Kalender: 1947

1947

DatumTitelMedienobjekte
1. Januar 1947Zusammenschluss der amerikanischen und der britischen Zone zum Vereinigten Wirtschaftsgebiet („Bizone“)
3. Januar 1947Eintragung des CDU-Landesverbands Hamburg in das Vereinsregister
11. – 12. Januar 1947Gründung der Jungen Union Bayerns, die den am 24.02.1946 gebildeten Jugendausschuss ablöst

... an der Spitze ein dreiköpfiger Landesrat (Franz Steber/Otto Schedl/Rudolf Pirkl)

17. – 21. Januar 1947Das Treffen von Vertretern aus allen vier Besatzungszonen in Königstein/Taunus gilt als erster Deutschlandtag der Jungen Union.
3. Februar 1947Die CDU in der britischen Zone spricht sich in ihrem „Ahlener Programm“ für die „Überwindung von Kapitalismus und Marxismus“ aus.

Vom 1. bis 3. Februar 1947 tagen 40 Christliche Demokraten des Zonenausschusses der CDU in der britischen Besatzungszone im Pensionat des Klosters St. Michael in Ahlen. Sie beraten unter der Leitung ihres Vorsitzenden Konrad Adenauer das sogenannte Ahlener Programm. mehr…

Abbildung
5. – 6. Februar 1947In Königstein treffen sich zum zweiten Mal 41 Repräsentanten aus allen Zonen und vereinbaren die Gründung der Arbeitsgemeinschaft von CDU und CSU.

Die Arbeitsgemeinschaft der Christlich-Demokratischen und Christlich-Sozialen Union Deutschlands war in den Jahren 1947 bis 1950 das organisatorische Bindeglied zwischen den Zonen- und Landesverbänden der Unionsparteien. Die Gründung der CDU-Bundespartei erfolgte erst auf dem 1. Parteitag in Goslar im Oktober 1950. mehr…

Abbildung
14. Februar 1947Zusammenschluss christlich-demokratischer Bezirksorganisationen in Bad Kreuznach zum CDU-Landesverband Rheinland-Pfalz

Im Verhältnis zu anderen deutschen Bundesländern erfolgte die Gründung der CDU in Rheinland-Pfalz erst spät. Der Grund hierfür waren politische Spannungen zwischen den Bezirksverbänden in den einzelnen Regionen. Sie resultierten aus dem Verlangen nach regionaler Eigenständigkeit sowie aus unterschiedlichen Vorstellungen von der Neuordnung Deutschlands. mehr…

Abbildung
25. Februar 1947Formelle Auflösung Preußens durch das Kontrollratsgesetz Nr. 46
27. Februar – 2. März 1947In Luzern erstes Treffen führender Vertreter christlich-demokratischer Parteien

... aus Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz (Ungarn und Tschechoslowakei hatten sich entschuldigt) mehr…

18. – 20. April 19472. Landesdelegiertentagung der Christlich-Sozialen Volkspartei Südbadens, Umbenennung in CDU Baden
20. April 1947Landtagswahlen in der britischen Zone
18. Mai 1947Landtagswahlen in der französischen Zone, Volksabstimmungen über die Verfassungen (außer Saarland)
31. Mai 1947Gründungsversammlung der Nouvelles Équipes Internationales (NEI) in Chaudfontaine bei Lüttich

„[O]hne die NEI [wäre] die Europäische Gemeinschaft gar nicht oder erst viel später … entstanden“. So urteilte im Rückblick Josef Müller, einer der regelmäßigen Teilnehmer der Treffen der Nouvelles Equipes Internationales, der Vorläuferinstitution der Europäischen Union Christlicher Demokraten (EUCD) und somit der heutigen Europäischen Volkspartei (EVP). mehr…

Abbildung
3. – 6. Juni 19472. Parteitag der Niedersächsischen Landespartei in Celle. Umbenennung in Deutsche Partei
5. Juni 1947Der amerikanische Außenminister George C. Marshall verkündet ein Aufbauprogramm für Europa („Marshall-Plan“).

mehr…

Abbildung
6. – 8. Juni 1947Erste gesamtdeutsche Ministerpräsidentenkonferenz in München. Die Teilnehmer aus der SBZ reisen bereits vor Beginn wieder ab.
25. Juni 1947Konstituierung des Wirtschaftsrates der Bizone in Frankfurt am Main
29. August 1947Zusammenschluss der Frauen in der CSU zur Landesarbeitsgemeinschaft der Frauen. 1. Vorsitzende: Thusnelda Lang-Brumann
30. – 31. August 1947CSU-Landesversammlung in Eichstätt. Verabschiedung des Wirtschafts- und Sozialprogramms und Gründung von vier Arbeitsgemeinschaften

... die Junge Union in Bayern, die Union der Ausgewiesenen und Flüchtlinge, die Arbeitsgemeinschaft der Frauen und die Christlich-Soziale Arbeitnehmerschaft in der CSU.

6. – 8. September 19472. Parteitag der Ost-CDU in Berlin
5. Oktober 1947Wahlen zur Verfassunggebenden Versammlung und zum Landtag im Saarland
28. – 30. November 1947Erste gesamtdeutsche „Reichstagung“ der Sozialausschüsse in Herne

Die Delegierten schließen sich zur Arbeitsgemeinschaft der Sozialausschüsse der CDU/CSU mit Sitz in Köln zusammen. 1. geschäftsführender Vorsitzender: Johannes Albers

6. – 7. Dezember 1947Tagung des 1. Deutschen Volkskongresses in Ost-Berlin
19. – 20. Dezember 1947Absetzung der Berliner CDU-Vorsitzenden Jakob Kaiser und Ernst Lemmer durch die SMAD aufgrund der Weigerung, an der Volkskongressbewegung teilzunehmen

Jakob Kaiser und Ernst Lemmer mussten am 20. Dezember 1947 auf Anweisung der SMAD von ihren Ämtern zurücktreten. Diesmal hing das in erster Linie mit dem Widerstand der Vorsitzenden, insbesondere Kaisers, gegen die Volkskongreßbewegung zusammen. mehr…