Kalender: 1954

1954

DatumTitelMedienobjekte
12. Januar 1954Konrad Adenauer erklärt vor der CDU/CSU-Fraktion, das dt. Volk befinde sich angesichts der Berliner Konferenz in der ernstesten Situation seit 1945.
19. Januar 1954Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundesgeschäftsführer Bruno Heck über die Bundestagswahl 1953 sowie Aussprache; Bericht von Bundesschatzmeister Ernst Bach über die finanzielle Lage der Partei; Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer über die politische Lage; Satzung für den Landesverband Oder-Neiße; Verschiedenes

19. Januar 1954Resolution zur Berliner Viermächtekonferenz des CDU-Parteivorstands

In einer Resolution zur Berliner Viermächtekonferenz erklärt der CDU-Parteivorstand, dem Frieden und der Sicherheit Europas und der Welt könne kein größerer Dienst erwiesen werden als durch die Wiedervereinigung Deutschlands.

25. Januar – 18. Februar 1954Berliner Konferenz der vier Mächte über die Deutschlandfrage endet ohne Ergebnis.
26. Februar 1954Bundestag ermöglicht Einführung einer allgemeinen Wehrpflicht

Am 26.02.1954 beschließt der Deutsche Bundestag eine Ergänzung zum Grundgesetz, die die Einführung einer allgemeinen Wehrpflicht ermöglicht. mehr…

Abbildung
9. – 26. März 1954Bundeskanzler Konrad Adenauer besucht Griechenland und die Türkei.

Bereits vor den Anwerbeabkommen zur Gewinnung von Gastarbeitern baut.undeskanzler Konrad Adenauer die Beziehungen u.a. zu Griechenland und der Türkei aus.

25. März 1954Anerkennung der DDR als souveräner Staat durch die Sowjetunion
22. April 1954Die Genfer Flüchtlingskonvention tritt in Kraft
26. April 1954Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer über die innen- und außenpolitische Lage; Konfessionelle Fragen; Saar; Bericht über die Finanz- und Steuerreform; Verschiedenes

28. – 30. Mai 19545. Bundesparteitag der CDU in Köln
28. Mai 1954Bundesvorstand

Tagesordnung: Ablauf 5. Bundesparteitag der CDU (Köln, 28.-30.05.1954); Bericht über die Wahlaussichten; Entschließungen; Verschiedenes

1. Juli 1954Wiederwahl von Theodor Heuss zum Bundespräsidenten
4. Juli 1954Die deutsche Fußballnationalmannschaft holt den ersten Weltmeistertitel. Es ist "das Wunder von Bern".

mehr…

Abbildung
30. August 1954Ablehnung des EVG-Vertrags durch die französische Nationalversammlung
10. – 13. September 1954Jahreskongress der Internationalen Union Christlicher Demokraten (NEI) in Brügge
22. – 25. September 19547. Parteitag der Ost-CDU in Weimar. Bekenntnis „zur Einheit aller fortschrittlichen Kräfte im Demokratischen Block“
28. September – 3. Oktober 1954Die Londoner Neun-Mächte-Konferenz erarbeitet die Neuregelung für die Westintegration und den Wehrbeitrag der Bundesrepublik Deutschland.

mehr…

Londoner Neun-Mächte-Konferenz, Unterzeichnung
2. – 3. Oktober 1954Bundesvorstand (Geschäftsführender CDU-Vorstand)

Tagesordnung: Arbeitsweise von Vorstand und Geschäftsführendem Vorstand; Statutänderung und Parteifinanzierung; Junge Union, CDU-Sozialausschüsse, CDU-Bundesausschüsse; Nachwuchs; Sowjetzone; Auslandsarbeit; Publizistische Arbeit

11. Oktober 1954Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer über die politische Lage; Steuer- und Finanzverfassungsreform; Verschiedenes

19. – 23. Oktober 1954Konferenz der Westmächte und der Bundesrepublik Deutschland in Paris (2. Deutschlandvertrag)
22. Oktober 1954Stellungnahme des CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden von Brentano zur Unterzeichnung der Abkommen in Paris im Rahmen der Neun-Mächte-Konferenz.

Nach Ratifizierung dieser Verträge halte die CDU einen günstigen Zeitpunkt für Vierergespräche gekommen.

23. Oktober 1954Unterzeichnung der Pariser Verträge

Mit den Pariser Verträgen ist das am 23. Oktober 1954 in der französischen Hauptstadt unterzeichnete und am 5. Mai 1955 in Kraft getretene Vertragspaket gemeint, mit dem das Besatzungsstatut für die Bundesrepublik Deutschland beendet und deren Beitritt zur NATO und zur Westeuropäischen Union (WEU) vertraglich vereinbart wurde. mehr…

2. Lesung der Pariser Verträge im Deutschen Bundestag am 25. Februar 1955, Rede Konrad Adenauer
16. November 1954Wahl von Eugen Gerstenmaier (CDU) zum Bundestagspräsidenten als Nachfolger des am 29.10.1954 verstorbenen Hermann Ehlers