Soziale Marktwirtschaft - Publikationen

Wohneigentum – Perspektive für die Vermögensbildung

In Deutschland ist der Anteil von Haushalten mit Wohneigentum im europäischen Vergleich gering. Wie Wohneigentum richtig gefördert werden kann, darüber wird kontrovers diskutiert – vermehrt wird eine finanzielle Unterstützung für Käufer gefordert. Das Papier wirft einen neuen Blick auf empirische Daten und die Entscheidung des Immobilienerwerbs und zeigt auf, dass es Alternativen zu teuren und verzerrenden Förderungen gibt und wie den Ursachen steigender Preise effektiver begegnet werden kann. Astrid Pape, Analysen und Argumente, 21. Nov. 2017 mehr...

Nach der UN-Klimakonferenz COP23: Global und lokal handeln

Wie wir die Verwundbaren gegen die Folgen des Klimawandels wappnen können
Das Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 war bahnbrechend. Nahezu alle Staaten der Welt einigten sich darauf, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. Die Folgekonferenzen in Marokko und Bonn zielten auf die praktische Umsetzung ab: Eine zentrale Frage ist, wie sich die am stärksten Betroffenen in ihrer Heimat an den Klimawandel anpassen können und wie sie im Notfall rasche sowie nachhaltige Hilfen erhalten können. Darüber haben wir mit Entscheidungsträgern und Experten aus Afrika, Europa und Lateinamerika gesprochen. 20. Nov. 2017 mehr...

Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert: Ein Opfer der Globalisierung?

Festvortrag von Herrn Prof. Dr. Michael Hüther anlässlich des 85. Geburtstags von Dr. Dorothee Wilms
Über die Herausforderungen der Globalisierung für unsere Wirtschaftsordnung hielt Herr Prof. Dr. Michael Hüther anlässlich des 85. Geburtstags von Frau Bundesministerin a.D. Dr. Dorothee Wilms am 19. November 2014 einen Festvortrag. Michael Hüther, 15. Nov. 2017 mehr...

Verknüpfung der elektrischen Netze im ASEAN-Raum

Lektionen aus internationalen Erfahrungen
Dieses Papier diskutiert die Entwicklung der Verknüpfung von Elektrizitätsnetzen in ASEAN mit einem Fokus auf das kürzlich vorgestellte Konzept einer Verbindung zwischen der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thailand, Malaysia und Singapur (LTMS). Als Vergleichsgrundlage nutzen die Autoren die Erfahrungen aus der Entwicklung von Verknüpfungen der Elektrizitätsnetze in drei internationalen Märkten mit einer Relevanz für ASEAN. Das sind das Südliche Afrikanische Energienetz, die Europäischen Energiemärkte und NordPool. Anton Finenko, Anthony (Tony) David Owen, Jacqueline Tao, 6. Nov. 2017 mehr...

Asiatische Städte in transnationalen Klimawandel-Netzwerken

Global handeln, als Stadt denken: Hongkong und Singapur
Dieses Papier beschreibt die Ergebnisse einer Pionier-Studie über die Rolle asiatischer Metropolen in transnationalen städtischen Klimawandel-Netzwerken. Es bringt die Erfahrungen zweier dynamischer asiatischer Städte - Singapur und Hongkong - als Mitglieder solcher Netzwerke zusammen. Im Fokus stehen die Aktivitäten dieser Städte im Rahmen ihrer Mitgliedschaft bei den Netzwerken C40 und SEANCC im Kontext herkömmlichen Wissens über transnationale städtische Klimawandel-Netzwerke. Maria Francesch-Huidobro, Yolanda Mengyan Yu, Timothy Moss, Melissa Low, 6. Nov. 2017 mehr...

Buenos Aires-Briefing Oktober 2017

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir monatlich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse des Monats Oktober zusammen. Olaf Jacob, 2. Nov. 2017 mehr...

Der informelle Wirtschaftssektor in Indien

Politikempfehlungen zur Formalisierung von Unternehmen
Die englischsprachige Studie untersucht den informellen Wirtschaftssektor in Indien. Diese geht dabei auf derzeitige Hindernisse ein, die es für Unternehmen gibt, sich zu registrieren. Mehrere Beispiele für erfolgreiche Programme aus verschiedenen Ländern Südamerikas werden dazu vorgestellt und deren Ansätze bewertet. Anhand dieser Untersuchung werden Politikempfehlungen entwickelt, mit dem Ziel, Anreize zu entwickeln, dass sich Unternehmen aus dem informellen Sektor formalisieren. 2. Nov. 2017 mehr...

Soziale Marktwirtschaft: das Buch von Dr. Karen Horn jetzt auf Russisch

2. Band in der Buchserie "Soziale Markwirtschaft"
Im Jahr 2017 veröffentlichte das Moskauer Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung zwei russischsprachige Bände in der Serie "Soziale Marktwirtschaft". Als 2. Band erschien die russischsprachige Version des Buches von Dr. Karen Horn „Soziale Markwirtschaft. Alles, was Sie über den Neoliberalismus wissen sollten". Das Buch wird nur in der Druckversion verteilt und ist durch das KAS-Büro Moskau kostenlos erhältlich. 1. Nov. 2017 mehr...

Preis Soziale Markwirtschaft 2016: Brigitte Vöster-Alber - Familienunternehmerin mit Mut und sozialem Engagement

Reden der Preisverleihung
Mit einem großen Festakt zeichnete die Konrad-Adenauer-Stiftung am 13. Oktober 2016 Brigitte Vöster-Alber mit dem seit 2002 vergebenen Preis aus. Sie beweist seit fünfzig Jahren Mut und Weitsicht, fördert Frauen und die Ausbildung neuer Fachkräfte, engagiert sich sozial innerhalb sowie außerhalb ihres Unternehmens, eine vorbildliche Familienunternehmerin. Hans-Gert Pöttering, Franz Schoser, Bernd Heidenreich, Dirk Zupancic, Nicole Hoffmeister-Kraut, Brigitte Vöster-Alber, 25. Okt. 2017 mehr...

Podcast: Energiesicherheit in Ostasien

Wie bleiben die Lichter während der Energiewende an?
Der Energiesektor hat für die moderne Gesellschaft eine große Bedeutung. Politische Entscheidungsträger, regulierende Behörden und die Wirtschaft stehen vor der Aufgabe, die Versorgung mit elektrischem Strom sicher und erschwinglich zu gestalten. Aber auch nationale und internationale Klimaschutzziele müssen erreicht werden. Eric Lee, Länderberichte, 20. Okt. 2017 mehr...