Soziale Marktwirtschaft - Publikationen

15987180

Die Europäische Währungsunion: Thesen zu ihrer Weiterentwicklung und was wir vom Dollarraum lernen können

Die junge Europäische Währungsunion kann sich bei ihrer institutionellen Weiterentwicklung vom wichtigsten Währungsraum der Welt inspirieren lassen, auch wenn ein Europäischer Bundesstaat nicht auf der politischen Agenda steht. Denn der Dollarraum bietet diskussionswürdige Reformanstöße: Zum einen für nationale Schuldenbremsen, welche Raum für langfristige Investitionen lassen, zum anderen für eine Rolle der EZB als Lender of Last Resort und für eine Regelung, die im Notfall den Austritt eines Landes aus der Eurozone regelt. – ERSCHEINT AUSSCHLIESSLICH ONLINE Lukas Block, Analysen und Argumente, 30. Mai 2017 mehr...

Think Tank Report 3/2017

Einblicke in die Agenda internationaler Think-Tanks
Die aktuelle Ausgabe des Think Tank Reports befasst sich mit folgenden Themen: wie eine Tech-To-Do-Liste für die USA aussehen könnte ; wie trotz anhaltender Krisenstimmung in der Ukraine die Landwirtschaft zum Rising Star der Wirtschaft werden konnte und wie die Philippinen auf den Klimawandel reagieren. Think Tank Report, 30. Mai 2017 mehr...

Wasser in Südostasien

Eine Region vor neuen Herausforderungen
Das Thema Wasser ist im asiatischen Raum immer präsent. Bei stetig wachsenden Bevölkerungen werden Fragen nach dem Zugang zu ausreichendem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen, nach Sauberkeit und Nachhaltigkeit sowie nach einem wirksamen Schutz vor den Folgen des Klimawandels immer drängender und beschäftigen die Region nachhaltig. Der folgende Beitrag soll zunächst die Frage klären, ob es ein Menschenrecht auf Wasser gibt, bevor die eben genannten Punkte aufgegriffen und kurz beleuchtet werden. Verena Zwingel, Länderberichte, 26. Mai 2017 mehr...

Podcast: Städte als globale Akteure im Kampf gegen den Klimawandel

Interview mit Professor Dr. Maria Francesch, Hongkong
Über Jahrzehnte wurden Staaten als die treibenden Kräfte in der internationalen Klimapolitik angesehen. Spätestens auf der COP21-Klimakonferenz in Paris zeigte sich der Einfluss neuer Akteure wie Nichtregierungsorganisationen, multinationale Unternehmen – und Städte. Sie alle tragen entscheidend zum in Paris erreichten Fortschritt bei. Globale Klimapolitik nicht mehr länger einer Sache der Nationalstaaten und Regierungen. Peter Hefele, Länderberichte, 17. Mai 2017 mehr...

Vietnam: Eine Steuer für den Umweltschutz

Füllt sie die leere Staatskasse oder ist sie eine Belastung für die Wirtschaft?
Das vietnamesische Finanzministerium fordert eine Erhöhung der Umweltschutzsteuer. Doch der Vorschlag stößt auf Kritik, da eine Belastung für die einheimische Wirtschaft befürchtet wird. Um den Schutz der Umwelt geht es in der Diskussion bisher offenbar nur nachrangig. Länderberichte, 17. Mai 2017 mehr...

Verbraucherpolitik in der Sozialen Marktwirtschaft

Eigenverantwortung anstelle staatlicher Bevormundung
Anlässlich des diesjährigen Doppeljubiläums von Ludwig Erhards 120. Geburtstag sowie 40. Todestag untersucht die Konrad-Adenauer-Stiftung das Leitbild des mündigen Verbrauchers, dem eine zentrale Rolle in Erhards Konzeption der Sozialen Marktwirtschaft zukommt. – ERSCHEINT AUSSCHLIESSLICH ONLINE Martin Schebesta, Analysen und Argumente, 16. Mai 2017 mehr...

Buenos Aires-Briefing April 2017

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir monatlich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse des Monats April zusammen. Olaf Jacob, 15. Mai 2017 mehr...

Blockchain und Klimaschutz

Neue Wege der Entwicklungszusammenarbeit
Mit Hilfe der Blockchain-Technologie lassen sich dezentrale Beziehung zwischen Anbietern und Nachfragern von CO2-Emissionen weltweit herstellen. Ein schrankenloser globaler Emissionshandel ist dadurch prinzipiell möglich. Für Entwicklungsländer, die zumeist über natürliche CO2-Senken wie Wälder verfügen, könnte sich daraus eine Chance zur Generation neuer Einkommen ergeben. Politische Initiativen wie die globale Harmonisierung von Emissionshandelssystemen und die Verringerung von Abholzung könnten dadurch zusammengeführt werden. Christian Hübner, 10. Mai 2017 mehr...

Roadmap for Sustainable Biofuels in Southern Africa

Regulatory Frameworks for Improved Development?
Die begrenzte Verfügbarkeit fossiler Rohstoffe und die Notwendigkeit des Klimaschutzes erfordern eine weltweite Reform der Richtlinien im Bereich Energie und Rohstoffe, um die Nutzung erneuerbarer und natürlicher Ressourcen zu fördern. Basierend auf den Ergebnissen eines durch das Development and Rule of Law Programme der Universität Stellenbosch und der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalteten Workshops im November 2015, adressiert das Buch "Roadmap for Sustainable Biofuels in Southern Africa" diese Kernthemen und legt dabei besonderen Fokus auf das südliche Afrika. 3. Mai 2017 mehr...

Soziale Marktwirtschaft global?

Asien und Europa als Partner einer globalen Ordnungspolitik
Das Modell der "Soziale Marktwirtschaft" hat Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg großen Wohlstand gebracht und das Land zu einem angesehenen Handelspartner weltweit gemacht. Was können andere Regionen von diesen Ordnungsvorstellungen eines Konrad Adenauers und Ludwig Erhards lernen? Gibt es die Chance, auf diesen Grundlagen die Zusammenarbeit zwischen Europa und Asien bei der Bewältigung globaler Herausforderungen, wie den Klimawandel, zu stärken. Der Autor, Dr. Peter Hefele, ist Leiter der KAS-Regionalprojektes "Energiesicherheit und Klimawandel in Asien-Pazifik" in Hongkong SAR. 1. Mai 2017 mehr...