Politik, Parteien, Gesellschaft und Religion

„Man muß die Dinge so tief sehen, dass sie einfach werden.“ (Konrad Adenauer)

Deutschland befindet sich in einem gesellschaftlichen Wandel wie es ihn seit der industriellen Revolution nicht mehr gegeben hat. Betroffen sind alle Lebensbereiche, angefangen von der Familie, über die Arbeitswelt bis hin zu Politik und Gesellschaft. In dieser rasanten Dynamik gilt es, das Humane zu sichern, das Bewahrenswerte in die Zukunft zu retten, die Herausforderungen als Chancen zu begreifen und die sich neu eröffnenden Optionen zum Wohle der Menschen zu nutzen.

Die zentralen Fragestellungen, mit denen sich die Konrad-Adenauer-Stiftung deshalb auseinandersetzt, sind: Wie muss eine zukunftsorientierte Familienpolitik aussehen? Wie gestaltet sich eine „alternde Gesellschaft“? Wie können die Chancen von Einwanderung und Integration gesamtgesellschaftlich genutzt werden? Wie kann Deutschland wieder an alte Erfolge in der Bildungs-, Innovations- und Kulturpolitik anknüpfen? Wie muss das Zieldreieck von Umweltschutz, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit justiert werden? Welche Rolle und welche Chancen haben Wissenschaft und Forschung auf nationaler und europäischer Ebene?

Publikationen

Politischer Islam in Kenia und Tansania

Die Ausbreitung des Islam in Ostafrika geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Seitdem leben Moslems, Christen und anderen Religionen in dieser Region eng zusammen. Durch externe und interne Faktoren, aber auch durch Einflussnahme der Staaten auf die Religion ist in den letzten Jahren das weitgehend friedliche Miteinander immer stärker unter Druck geraten. Erste Ergebnisse einer Radikalisierung sind sichtbar und sowohl Anschläge in Kenia wie auch die angespannte Lage auf Sansibar zeigen, dass der Islam in Teilen Ostafrikas zusehends von radikalen Kräften instrumentalisiert wird. Jan Cernicky, Daniel El-Noshokaty, Antonie Maria Hutter, Länderberichte, 21. Juli 2017 mehr...

Die freien Demokraten

Comeback der FDP mit neuer Mannschaft, Mit-Mach-Organisation und Mut-Mach-Liberalismus.
Parteiorganisationen gelten nicht als besonders reformfreudig. Umso bemerkenswerter sind die Maßnahmen der FDP seit ihrem unfreiwilligen Gang in die „Außerparlamentarische Opposition“ nach der Bundestagswahl 2013. Die Studie von Benjamin Höhne und Daniel Hellmann zeichnet nach, wie sich die Freien Demokraten personell, programmatisch und organisatorisch neu aufgestellt haben. Die letzten Wahlerfolge der FDP verdankt sie nicht dem Zufall, sondern entschiedenen Reformschritten. Benjamin Höhne, Daniel Hellmann, 20. Juli 2017 mehr...

Extremismus in Frankreich

Herausforderung von drei Seiten
Während Rechts- und Linksextremisten seit der Französischen Revolution eine politische Rolle gespielt haben, ist der islamistische Extremismus eine neuere Erscheinung. Bereits infolge des algerischen Bürgerkriegs in den 1990er Jahren war Frankreich immer wieder Opfer von islamistisch motivierten Anschlägen. Mit den Terroranschlägen 2015 in Paris sowie im Juli 2016 in Nizza ist die islamistische Bedrohung aber endgültig in der Gegenwart Frankreichs angekommen. Hinzu kommt die Erkenntnis, dass die Bedrohung von in Frankreich geborenen und aufgewachsenen, radikalisierten Islamisten ausgeht. Nino Galetti, Tatjana Saranca, Länderberichte, 14. Juli 2017 mehr...

Ein neues Zeitalter des Wettbewerbs

Autoritärer Internationalismus und ­zunehmendes Drohpotenzial – eine weltweite ­Herausforderung für die Demokratie
Rückblickend wird klar, dass es die Demokratien dieser Welt viel zu lange versäumt haben, das Aufkommen einer neuen Epoche des Wettbewerbs zwischen autokratisch und demokratisch geführten Staaten zur Kenntnis zu nehmen. Dieser Wettbewerb zeigt sich auf zahlreichen Gebieten, nicht zuletzt in der Geopolitik. Umfangreiche Investitionen in die eigenen, autokratischen Formen von ''soft power'' haben es Regimen wie Russland und China ermöglicht, dem Zusammenhalt und dem Ansehen der westlichen demokratischen Systeme nachhaltigen Schaden zuzufügen. Christopher Walker, Auslandsinformationen, 13. Juli 2017 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (5.632)

Experten

Abbildung
Leiterin des Teams Empirische Sozialforschung und stellvertretende Hauptabteilungsleiterin
Dr. Viola Neu
Tel. +49 30 26996-3506
Fax +49 30 26996-3551
Viola.Neu(akas.de
Abbildung
Koordinatorin für Familien- und Frauenpolitik
Christine Henry-Huthmacher
Tel. +49 2241 246-2293
Fax +49 2241 246-2694
Christine.Henry-Huthmacher(akas.de
Abbildung
Leiterin des Teams Religions-, Integrations- u. Familienpolitik
Dr. Karlies Abmeier
Tel. +49 30 26996-3374
Fax +49 30 26996-3551
Karlies.Abmeier(akas.de
Abbildung
Leiter der KommunalAkademie 
Philipp Lerch
Tel. +49 2241 246-4213
Fax +49 2241 246-54213
Philipp.Lerch(akas.de