Gesprächskreis „Europapolitik“

Gedankenaustausch zwischen politischen Akteuren und Experten

Panel
Der Gesprächskreis "Europapolitik" fördert den Gedankenaustausch zwischen politischen Akteuren und Experten.

Ziel dieses Gesprächskreises ist, den Gedankenaustausch zwischen politischen Akteuren und Experten der jeweiligen nationalen Ebene und der EU-Institutionen anzuregen, um eine bessere inhaltliche Abstimmung der politischen Positionen im Bereich der europäischen Integrations-, Erweiterungs-, und Außenpolitik zu erreichen sowie zur Entwicklung neuer Ansätze beizutragen.

Der Gesprächskreis, der in Berlin stattfindet, wird regelmäßig in Kooperation mit deutschen Forschungseinrichtungen, EU-Institutionen und europäischen Botschaften organisiert. Die Teilnehmer sind überwiegend Abgeordnete und Parlamentsmitarbeiter, Vertreter von Ministerien und Botschaften sowie Europaexperten und Journalisten.

Die international besetzten Panels sorgen für einen fachlichen Einstieg in die Diskussionen, die in der Regel unter Chatham House Rule geführt werden. Die Themen der jeweiligen Sitzungen werden kurzfristig festgelegt und orientieren sich am aktuellen Diskussionsbedarf im europapolitischen Bereich.

Publikationen

Aserbaidschan´s Europäischer Weg mit den Augen der Jugendlichen

6.-25. Mai 2013
Die vorliegende Publikation ist eine Sammlung von Artikeln junger Menschen über ihre Visionen zur europäischen Zukunft Aserbaidschans. Sie ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projektes der KAS und der "European Movement Azerbaijan" (EMA), das junge Nachwuchskräfte aus unterschiedlichen Sektoren zusammenbrachte. Die Publikation sowie die vorangegangene Trainingsserie zu unterschiedlichen Aspekten der Östlichen Partnerschaft diente zur Stärkung von Jugendnetzwerken, die sich für eine Annäherung an europäischen Werte und Strukturen einsetzen. Länderberichte, 30. Aug. 2013 mehr...

Mehr Europa! Ja, aber wie?

Aktuelle Herausforderungen in Deutschland und innerhalb der EU zur Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit
Am 12. Juni 2012 diskutierten internationale Experten aus Frankreich, Italien und Deutschland im Rahmen des Gesprächskreises Europapolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) über die Herausforderungen, denen Deutschland und die Europäische Union sich im Kontext einer Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit stellen müssen. Der Anlass für die Diskussionsveranstaltung war die anhaltende Krise in der Europäischen Union, die sich von einer Finanz- und Wirtschaftskrise zu einer Schuldenkrise ausgeweitet hat, von der die Mitglieder der Eurozone am stärksten betroffen sind. Céline-Agathe Caro, Martina Kaiser, Im Plenum kompakt, 17. Sept. 2012 mehr...

Die Außenpolitik der EU in den östlichen Staaten am Beispiel der Ukraine

Welche Zukunft hat die europäische Nachbarschaftspolitik?
Im Rahmen des Gesprächskreises Europapolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) diskutierten am 24. November 2011 internationale Experten aus Polen, der Ukraine und Deutschland über die Zukunft der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) und die europäische Perspektive der Ukraine. Der aktuelle Anlass waren die Verhandlungen um das Assoziierungsabkommen zwischen dem osteuropäischen Land und der EU. Diese sind durch das Anfang Oktober 2011 gegen die ehemalige Ministerpräsidentin und Oppositionsführerin der Ukraine, Julia Timoschenko, ergangene Urteil wegen Amtsmissbrauchs verstärkt in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Timoschenko wurde wegen angeblicher Übertretung ihrer Amtsbefugnisse bei Gasverhandlungen mit Russland zu sieben Jahren Haft und drei Jahren Politikverbot [...] Céline-Agathe Caro, Martina Kaiser, Im Plenum kompakt, 30. Mai 2012 mehr...

Kontakt

Abbildung
Koordinator für Europapolitik
Olaf Wientzek
Tel. +49 30 26996-3509
Fax +49 30 26996-53509
olaf.wientzek(akas.de