Energie-, Klima- und Umweltpolitik - Publikationen

Newsletter "Fokus Chile"

AUSGABE 3 2016
Unser Newsletter "FOKUS CHILE" informiert Sie in regelmäßigen Abständen über aktuelle Geschehnisse im Bereich Politik, Wirtschaft und Kultur in Chile. Aktuelle Themen dieser Ausgabe: Wahl der Senatorin Carolina Goic zum neuen Parteivorstand der chilenischen christdemokratischen Partei, Einführung eines Recycling-Gesetzes sowie das neue, stark umstrittene "Knebelgesetz". Länderberichte, 19. Apr. 2016 mehr...

Perspectives on Energy Security and Renwable Energies in Sub-Saharan Africa

Practical Opportunities and Regulatory Challenges - Second Revised and Expanded Edition
Energiesicherheit ist einer der wichtigsten Herausforderungen, wenn es um Thematiken wie globale Sicherheit, Frieden und Stabilität geht. Der zunehmende Bedarf an Energie und die Frage nach einer unabhängigen Energieversorgung spielen auch in der Politik eine zunehmende Rolle. In diesem Kontext richten sich alle Augen auf Afrika - als der Kontinent mit dem höchsten Potential an erneuerbaren Energien weltweit. 8. Apr. 2016 mehr...

Der Letzte macht das Licht aus

Dramatische Wasser- und Stromkrise in Venezuela
„In den ersten Wochen oder Mitte April könnte es einen Strom-Kollaps geben.“ Es sind harte Worte, die Luis Motta Domínguez, Venezuelas Energieminister, Mitte Februar vor dutzenden Bürgermeistern von sich gibt. Energie- und Wasserexperten warnen bereits seit Monaten vor dem nationalen Stromausfall. Länderberichte, 14. März 2016 mehr...

Ausschreibung: KAS-EUCERS-Stipendium 2016/2017

European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS), King's College London
The Konrad-Adenauer-Foundation funds a 12-month research stay for a European Union (EU) resident research Fellow at the European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) at King's College London. Länderberichte, 10. März 2016 mehr...

GLOBALE ENERGIEWENDE-GEOPOLITIK

POLITISCHE AGENDA
Der globale Ausbau der Erneuerbaren Energien hat das Potential bestehende Energieabhängigkeiten zu verändern. Die Energiewende ist damit schon heute ein globales Phänomen, das einer geopolitischen Analyse bedarf. Der Originalartikel wurde bereits 2015 in der Zeitschrift Diálogo Político 2 - 2015 veröffentlicht. 1. März 2016 mehr...

Energiepolitische Integration in Lateinamerika

Geopolitische Herausforderungen in Zeiten des Klimawandels
Der Umgang mit den geopolitischen Herausforderungen der energiepolitischen Integration in Zeiten den Klimawandels stellt ein wesentliches Aufgabenfeld der Außenpolitik dar. Aufbauend auf eine Konferenz zur diesem Thema, die das Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel in Lateinamerika der Konrad-Adenauer Stiftung (EKLA-KAS) mit CEBRI (brasilianisches Zentrum für Internationale Beziehungen) und der Unterstützung von ACEP (argentinische Bürgervereinigung für Volksstudien) organisiert hat, haben wir eine zusammenfassende Publikation erstellt. 23. Feb. 2016 mehr...

KAS-HuffPost-Briefing

Beiträge aus dem EKLA-KAS Team
Wie muss Politik für junge Menschen aussehen? Die KAS geht gemeinsam mit der Huffington Post dieser Frage nach. Weltweit analysieren Experten der Konrad-Adenauer-Stiftung politische Initiativen und Vorgehensweisen und berichten in Blogbeiträgen und Videos davon. Folgen Sie hier den Beiträgen von EKLA-KAS. 18. Feb. 2016 mehr...

Energiegeopolitik

Die Rolle Lateinamerikas
Historisch gesehen, repräsentiert Lateinamerika einen kleinen Anteil an der weltweiten Produktion von fossilen Brennstoffen, wobei hauptsächlich Venezuela und Mexiko hervorstechen. Doch Faktoren, wie die Entdeckung eines Weltklasse - Öl -Feldes in Brasilien, die Erwartung der Entwicklung von unkonventionellem Gas in Argentinien, sowie die Öffnung der Öl- und Gasindustrie in Mexiko, nach mehr als siebzig jähriger staatlicher Monopolstellung hat längst das Interesse der Global Player an Lateinamerika geweckt. Clarissa Lins, Raoni Morais, Lavinia Hollanda, Roberto Castello Branco, 17. Feb. 2016 mehr...

COP 22: Marokko ist schon angekommen

Bereits zum Abschluss von COP 21 in Paris konnte der marokkanische Außenminister, Salaheddine Mezzouar ankündigen, dass die Folgekonferenz COP 22 vom 7. bis 18. November in Marrakech stattfinden wird. Das komplett ocker-farbene Marrakech ist nicht nur eine der ältesten Städte im Maghreb und eine wachsende Attraktion für Touristen; es entwickelt sich zur Zeit zu einem Anziehungspunkt für internationale Zusammenkünfte, seien es kulturelle oder auch politische Inhalte. Helmut Reifeld, Länderberichte, 16. Feb. 2016 mehr...

Nach COP21-Interview mit Dr. Peter Hefele

Ist man in Asien mit den Ergebnissen der Verhandlung zufrieden? Wie wird in Asien die Bedeutung des Abkommens für den Klimaschutz gesehen? Dr. Peter Hefele, Leiter des Regionalprojektes Energiesicherheit und Klimaschutz Asien-Pazifik, spricht über seine Einschätzung zu den Ergebnissen der Klimaverhandlungen. Länderberichte, 15. Feb. 2016 mehr...