Energie-, Klima- und Umweltpolitik - Publikationen

Umwelt-Enzyklika

Lateinamerikanische Wahrnehmung und Einordnung
Die Veröffentlichung der Umwelt-Enzyklika des Papstes stellt eine neue Dimension im globalen Klimaprozess dar. Mit ihr bezieht nun auch die katholische Kirche deutlich Stellung zur globalen Klimapolitik. Die Enzyklika greift dabei eine Vielzahl in der Öffentlichkeit bereits ausführlich diskutierter Aspekte des Klima- und Umweltschutzes auf. Sie lenkt den Fokus jedoch auf sozialpolitische Zusammenhänge. Die negativen Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Armut stehen klar im Vordergrund. Christian Hübner, Kristin Wesemann, Friedrich Christian Matthäus, Kathrin Schneider, Annette Schwarzbauer, Hubert Gehring, Janina Grimm-Huber, Reinhard Willig, Henning Suhr, 17. Juli 2015 mehr...

Umwelt-Enzyklika

Lateinamerikanische Wahrnehmung und Einordnung
Die Veröffentlichung der Umwelt-Enzyklika des Papstes stellt eine neue Dimension im globalen Klimaprozess dar. Mit ihr bezieht nun auch die katholische Kirche deutlich Stellung zur globalen Klimapolitik. Die Enzyklika greift dabei eine Vielzahl in der Öffentlichkeit bereits ausführlich diskutierter Aspekte des Klima- und Umweltschutzes auf. Sie lenkt den Fokus jedoch auf sozialpolitische Zusammenhänge. Die negativen Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Armut stehen klar im Vordergrund. Christian Hübner, Kristin Wesemann, Friedrich Christian Matthäus, Kathrin Schneider, Annette Schwarzbauer, Hubert Gehring, Janina Grimm-Huber, Reinhard Willig, Henning Suhr, 17. Juli 2015 mehr...

ERNEUERBARE ENERGIEN NUR UM DIE STANDARDS ZU ERFÜLLEN

POLICY BRIEF KOSOVO
Erneuerbare Energien und die erforderlichen Standards für das Land 19. Juni 2015 mehr...

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten für Nachhaltigen Verkehr

Chancen für Public-Private Partnerships und Institutionelle Investoren
Um wirksam gegen den Klimawandel vorzugehen und eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, kommt dem Verkehrssektor eine entscheidende Rolle zu. Public-Private Partnership-Modelle (PPP) stellen eine wichtige Option für die notwendigen Infrastrukturinvestitionen in den Verkehrsbereich dar. Die Studie untersucht bestehende PPP-Modelle weltweit und liefert Empfehlungen, wie bestehende politische, rechtliche und ökonomische Hindernisse für mehr Investitionen beseitigt werden können. Karl Peet, Cornie Huizenga, Länderberichte, 18. Juni 2015 mehr...

Urbane Klimapolitik:

Erfahrung in Lateinamerika
Städte sind zu einer treibenden Kraft in der Umsetzung klimapolitischer Maßnahmen geworden. Mit einem Fokus auf Lateinamerika, insbesondere Brasilien, zeigt dieser Artikel die Vorteile der Bekämpfung des Klimawandels auf lokaler Ebene und wie sich Städte hierbei in Innovationszentren verwandeln. Karina Marzano Franco, Tim Cholibois, 19. Mai 2015 mehr...

Climate Change Diplomacy

The Way Forward for Asia and Europe
Although the problematic consequences of climate change are undeniable, international negotiations are characterized by strategies which are still primarily driven by national interests. How can this attitude be changed? How can agreements and commitments be achieved in international negotiations? While much research has been done on the causes and impacts of climate change, there is a lack of discussion on the way that international climate change diplomacy has been carried out. This gap shall be addressed in our publication. Wilhelm Hofmeister, 28. Apr. 2015 mehr...

Chancen für junge Menschen in Zeiten des Klimawandels und Energiewende

Die Publikation gibt einen Überblick über die Energie- und Klimapolitik ausgewählter Länder des Westbalkans, sowie über die Situation der jungen Menschen und ihre Chancen für Ausbildung und Engagement in Zeiten des Klimawandels und Energiewende. 24. Apr. 2015 mehr...

Opportunities and Ambition: Transatlantic perspectives on current climate and energy policies

EINE GESPRÄCHSRUNDE DES WORLD RESOURCES INSTITUTE MIT JOCHEN FLASBARTH UND KEVIN KNOBLOCH ALS REFERENTEN.
„Bis 2035 wollen wir energieautark sein“, bringt Kevin Knobloch, die veränderte energiepolitische Position seines Landes auf den Punkt. Der Büroleiter des US-Energieministers war einer der Hauptredner für den Vortrag des World Resource Institutes am 21.4.2015. Dem gegenüber stand die deutsche Perspektive präsentiert durch Jochen Flasbarth, Staatssekretär des deutschen Umweltministeriums. Thema der Diskussion mit dem Titel „Opportunities and Ambition: Transatlantic perspectives on current climate and energy policies“ waren vor allem die Unterschiede der deutschen und der US-Energiepolitik. 23. Apr. 2015 mehr...

Wiederaufforstung im Blätterwald

Costa Rica Mediareport 2/2015
Der Costa Rica Mediareport informiert darüber, welche Themen aktuell in den costa-ricanischen Medien berichtet und in den sozialen Netzwerken diskutiert werden. Mario Postel, Lilian Emonds, 27. März 2015 mehr...

Neue Energiepolitik durchsetzbar nur in Zeiten großer Krisen?

EINE DISKUSSIONSREIHE MIT INTERNATIONALEN EXPERTEN ÜBER DIE SICH STETIG VERÄNDERNDE ENERGIELANDSCHAFT
Die Nachfrage nach Energie und Energieerzeugung spielten in der Welt schon immer eine besondere Rolle. Sie sind der Verursacher globalen politischen und wirtschaftlichen Wandels. Die Vereinigten Staaten profitieren momentan von den niedrigen Energiepreisen und sind mittlerweile wieder Energieexporteur. Deutschland, ein Energieimporteur, setzt dagegen auf eine nachhaltige Energiepolitik, die zu mehr Energie-autarkie führen soll mit Hilfe von er-neuerbaren Energien. 12. März 2015 mehr...