Umwelt-, Klima- und Energiepolitik - Publikationen

STAND DER ENERGIE(UN)SICHERHEIT IN MAZEDONIEN

POLICY BRIEF
Das Policy Paper analysiert den Stand der Energiesicherheit in Mazedonien und stellt die wichtigsten Hindernisse für eine bessere Energiesicherheit dar. Es ist eine Analyse der relevanten Strategien und Rechtsakten, statistische Daten, Zeitungsartikel sowie der jüngsten Veränderungen in der Geopolitik im Bezug auf die Energiesicherheit. 19. Nov. 2014 mehr...

Konferenz über den Klimwandel COP20

Perspektiven und kritische Themen für Peru
Die Konrad Adenauer Stiftung hat zusammen mit der Peruanischen Gesellschaft für Umweltrecht und dem Institut für Internationale Studien der PUCP das Buch „Konferenz über den Klimawandel COP20. Perspektiven und kritische Themen für Peru“ herausgebracht. 18. Nov. 2014 mehr...

Erneuerbare Energien und Klimawandel

7 demonstrative Projekte einer nachhaltigen Entwicklung
Die peruanische Gesellschaft steht momentan vor großen ökologischen Herausforderungen. Es besteht eine Notwendigkeit auf den Klimawandel und die Umweltverschmutzung zu reagieren. Dieses Buch handelt über 7 gute Erfahrungen mit alternativen, erneuerbaren Energien beziehungsweise der Energieeffizienz. Es sind Projekte oder Aktivitäten, die innovativ sind, saubere Energie benutzen und/oder energieeffizient sind, die wirtschaftlich durchführbar und nachhaltig sind; und die die Diversifizierung der Energiemixes voranbringen, sowie die Verschmutzung und die Kohlenstoffdioxid-Emissionen reduzieren. 10. Nov. 2014 mehr...

Klimareport

Bericht Demokratische Republik Kongo
In den vergangenen Jahren ist die Energiepolitik zunehmend ins Zentrum der klimapolitischen Diskussion gerückt. Die Frage der Nutzung von Energie aus fossilen und/oder Erneuerbaren Energien wird dabei sehr unterschiedlich beantwortet. Die vorliegende Publikation entstand aus einer Vielzahl an Beiträgen der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung. Sie vermittelt einen Überblick zu den nationalen klima- und energiepolitischen Wahrnehmungen in den ausgewählten Ländern. Anei finden Sie die Berichterstattung aus der Demokratischen Republik Kongo. Steffen Krüger, Länderberichte, 31. Okt. 2014 mehr...

Die deutsche G7-Präsidentschaft (III)

Klimapolitik: Emissionshandelssystem entwickeln. Technologiewende vorantreiben. Anpassungsfähigkeit stärken.
Mit dem globalen Klimagipfel in Paris ist 2015 ein Schlüsseljahr für den Klimaschutz. Ein Hauptziel des G7-Gipfels sollte somit sein, einen Klimakonsens für ein Kyoto-Folgeabkommen innerhalb der G7 zu schmieden. Damit das Zwei-Grad-Ziel erreicht werden kann, muss der Fokus weiterhin auf der Vermeidung von Emissionen liegen. Dafür sollte in der G7 ein effektives Emissionshandelssystem entwickelt und der Vorsprung der G7-Staaten im Bereich der klimarelevanten Technologien im Rahmen von Technologie-, Kapazitäts- und Wissenschaftspartnerschaften nutzbar gemacht werden. Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, Analysen und Argumente, 17. Okt. 2014 mehr...

Asia Climate Journal

Umweltblog für Asien
Das 'Asia Climate Journal' ist ein Blog mit Beiträgen rund um das Thema Umwelt und Klimawandel. 17. Okt. 2014 mehr...

Wahrnehmungen der deutschen Energiewende in Schwellenländern

Teil 2 - Ergebnisse einer qualitativen Expertenbefragung in Russland und Indien
Die vorliegende Studie zur „Wahrnehmung der deutschen Energiewende in Indien und Russland‟ bildet den Abschluss einer von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Auftrag gegebenen zweiteiligen Reihe. Ziel war es, die deutsche Energiewende in einem internationalen entwicklungspolitischen Kontext zu reflektieren. Als Untersuchungsregionen haben wir bewusst die Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, die sogenannten BRICS-Staaten, ausgewählt. Christian Hübner, 30. Sept. 2014 mehr...

Den Netzausbau mitgestalten

Potentiale formeller und informeller Beteiligung
Kommunalpolitiker finden hier Antworten auf die Frage, wie und wo ihre Kommune auf die Planungen von Stromtrassen Einfluss nehmen und wie sie dabei ihre Bürger einbeziehen können. Erstmals wird der Weg für ein Mediationsverfahren beim Netzausbau und für dessen Finanzierung aufgezeigt. Tobias Montag, Thomas Recht, Handreichungen zur Politischen Bildung, 19. Sept. 2014 mehr...

Netzausbau in Deutschland

Wozu werden neue Stromnetze benötigt?
Ausbau der Stromnetze für Kohlestrom? Dieses Argument greift zu kurz, wie die Handreichung darlegt: Nicht allein die fluktuierenden, nicht grundlastfähigen erneuerbaren Energien, sondern auch die Liberalisierung und Europäisierung des Strommarktes treiben den Netzausbau voran. Darüber hinaus erwartet den Leser ein Einblick in die Ermittlung des Ausbaubedarfs, die Übertragungstechniken und die Möglichkeiten zur Optimierung des bestehenden Netzes. Manuel Sutter, Serafin von Roon, Florian Samweber, Kristin Wachinger, Handreichungen zur Politischen Bildung, 19. Sept. 2014 mehr...

DEUTSCHLAND ALS EIN STRATEGISCHER PARTNER VON KOSOVO IM BEREICH DER ENERGIE UND ENERGIEEFFIZIENZ

POLICY BRIEF KOSOVO
Kosovo‘s strategische Partnerschaft im Bereich der Energie und Energieeffizienz 10. Sept. 2014 mehr...

Kontakt

Abbildung
Leiter des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel in Lateinamerika (in Vorbereitung)
Dr. Christian Hübner
Tel. +49 30 26996 3574
christian.huebner(akas.de
Abbildung
Referentin für Umwelt-, Klima- und Energiepolitik
Franziska Fabritius
Tel. +49 30 26996-3429
Fax +49 30 26996-3555
Franziska.Fabritius(akas.de