Demokratie - Publikationen

Wiederaufnahme von Hinrichtungen in Jordanien

Moratorium über Hinrichtungen nach acht Jahren ausgesetzt
Am 21.12.2014 sind in Jordanien elf Häftlinge gehängt worden. Damit endet nach acht Jahren ein faktisches Moratorium über den Vollzug der Todesstrafe. König Abdallah hatte 2005 angekündigt, Jordanien beabsichtige sein Strafrecht zu überarbeiten und könne schon bald das erste Land im Nahen Osten ohne Todesstrafe sein. Die Regierung hat sich allerdings offensichtlich der Meinung der Mehrheit des Volkes gebeugt und sich für die Wiederaufnahme der Hinrichtungen entschieden. König Abdallah hat das entsprechende Dekret nicht unterzeichnet – er weilte auf Dienstreise in Bahrein. Otmar Oehring, Länderberichte, 15. Jan. 2015 mehr...

Gegen gute deutsche Traditionen

Pöttering über die Pegida-Bewegung
Statt sich um politischen Dialog, Interessenausgleich und ein demokratisches Miteinander zu bemühen, pauschalisiert Pegida. Hans-Gert Pöttering, 15. Jan. 2015 mehr...

Buenos Aires Briefing - Dezember 2014/2

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir alle zwei Wochen ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse zwischen dem 15. Dezember und dem 31. Dezember 2015 zusammen. 7. Jan. 2015 mehr...

Analyse der politischen Partizipation indigener in der Region Puno

Analyse über die Möglichkeiten und Herausforderungen einer erfolgreichen politischen Partizipation indigener Bevölkerungsgruppen in der Region Puno. 6. Jan. 2015 mehr...

Fachprogramm 2015 Kommunalpolitik

Informieren | Orientieren | Aktivieren | Vernetzen
Überblick über das kommunalpolitische Seminar, politische Kommunikation und Studienreisen 6. Jan. 2015 mehr...

Verfassungsrechtliche Herausforderungen der Präsidentschaftswahlen im Libanon

Publikation zum Thema Wahl-Probleme, präsidentielles Vakuum und Aussichten für die Zukunft
Eine Studie über Unzulänglichkeiten und Lücken im libanesischen Wahlsystem gefolgt durch möglichen Verbesserungs- und Lösungsvorschläge 1. Dez. 2014 mehr...

Absichtserklärung der Koalitionsparteien

Die Koalitionspartner Gerb und der Reformblock haben kurz nach der Regierungsbildung eine Absichtserklärung unterzeichnet, die als Grundlage für das noch zu erarbeitende Regierungsprogramm angesehen werden kann. Länderberichte, 26. Nov. 2014 mehr...

Große Koalition im Kosovo

Am 19. November 2014 haben sich fünf Monate nach den Parlamentswahlen im Kosovo die zwei größten Parteien des Landes auf eine Koalition geeinigt. Vorausgegangen waren dieser Einigung parteiinterne Beratungen und ein Treffen bei der kosovarischen Staatspräsidentin, Atifete Jahjaga, zur Beendigung des politischen Stillstands im Kosovo. An dem Gespräch nahm auch die US-Botschafterin, Tracy Ann Jacobson, teil. Die beiden Parteivorsitzenden Isa Mustafa (LDK) und Hashim Thaçi (PDK) gaben bekannt, das Land in den kommenden vier Jahre gemeinsam regieren zu wollen. Länderberichte, 25. Nov. 2014 mehr...

Namibia vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2014

Ein kurzer Kommentar zu den bisherigen Ereignissen
Die diesjährigen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 28. November 2014 in Namibia lassen einen friedlichen und wenig überraschenden Ablauf erwarten. Voraussichtlich wird dies auch für das Ergebnis der Wahlen gelten. Viel verändern dürfte sich nach bisheriger, vorsichtiger Einschätzung der allgemeinen politischen Stimmungslage nicht, obwohl Namibia nunmehr unverändert seit 24 Jahren vor großen Herausforderungen steht: rund 40 Prozent der Einwohner Namibias leben in bitterer Armut unterhalb der Armutsgrenze von 2 US-Dollar am Tag, gerade in den ländlichen Regionen. Bernd Althusmann, Länderberichte, 24. Nov. 2014 mehr...

KAS Newsletter - Ausgabe 1, Nov. 2014

Newsletter des KAS Auslandsbüros Namibia und Angola in englischer Sprache 20. Nov. 2014 mehr...

Kontakt

Abbildung
Stellv. Hauptabteilungsleiter Politik und Beratung | Leiter Team Innenpolitik
Nico Lange
Tel. +49 30 26996-3594
Fax +49 30 26996-3561
Nico.Lange(akas.de