Demokratie - Publikationen

Fachprogramm 2017 Kommunalpolitik

Informieren | Orientieren | Aktivieren | Vernetzen
Überblick über das Kommunalpolitische Seminar, Seminare zur politischen Kommunikation und Studienreisen 21. Dez. 2016 mehr...

Lügenpresse anstatt UFO

Die verschwörungstheoretische Herausforderung der Demokratie
Mit einer Online-Community-Befragung untersuchte die Konrad-Adenauer-Stiftung im November 2015 die politischen Einstellungen von Personen mit Affinität zu Verschwörungstheorien. Ihr Medienverhalten ist von starkem Misstrauen und dem Glauben geprägt, gegen Manipulationen immun zu sein. Eine grundsätzliche Ablehnung der Demokratie als politisches System ist unter den befragten Verschwörungstheoretikern nicht verbreitet. Ihre Kritik richtet sich vielmehr an die konkrete Umsetzung der Demokratie im Allgemeinen und die Politiker im Speziellen. Tobias Montag, Analysen und Argumente, 19. Dez. 2016 mehr...

Die bessere Demokratie.

Grundsätze für eine repräsentative Ordnung
Die repräsentative parlamentarische Demokratie, ihre Institutionen und Verfahren geraten zunehmend unter Druck. Von außen werden sie durch autoritäre Regime und von innen durch extremistische und populistische Bewegungen herausgefordert. In kompakter Form und in einfacher und verständlicher Sprache hat das Team Innenpolitik die Grundsätze der repräsentativen Parteiendemokratie und des Parlamentarismus zusammengetragen. Franziska Fislage, Karsten Grabow, Nico Lange, Tobias Montag, Franziska Rinke, Daphne Wolter, 8. Dez. 2016 mehr...

Politische Partizipation junger Menschen

Studienbericht
Ein zentrales Thema für die Entwicklung der mongolischen Demokratie ist die Frage, wie junge Menschen an ihr teilhaben. In der Studie zur Partizipation junger Menschen sind wir dieser Frage nachgegangen. Die Studie gibt spannende Einblicke in die Probleme und Chancen der jungen Generation. 1. Dez. 2016 mehr...

Schwankende Wahlbeteiligung

Internationale Erfahrungen zur Wahlbeteiligung und mögliche Reformansätze
Die Wahlbeteiligung schwankt unter den EU-Mitgliedern erheblich. Bei den jeweils letzten Wahlen zu den nationalen Parlamenten der 28 Mitgliedstaaten lagen Tiefst- und Höchstwert der Wahlbeteiligung bei 41,8 Prozent (Rumänien) und 93 Prozent (Malta). Die durchschnittliche Wahlbeteiligung bei den jeweils letzten Wahlen zum nationalen Parlament lag EU-weit bei 66,5 Prozent. In Deutschland ist die Wahlbeteiligung im internationalen Vergleich nach wie vor überdurchschnittlich hoch. Und: Reformen im Ausland haben bisher nicht zu einem signifikanten Anstieg der Wahlbeteiligung beigetragen. Franziska Fislage, Karsten Grabow, Analysen und Argumente, 17. Nov. 2016 mehr...

Wie die CDU zur überkonfessionellen "Union" wurde

Über Hermann Ehlers, Eugen Gerstenmaier und Elisabeth Schwarzhaupt
Die CDU wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als interkonfessionelle Union gegründet. Anfangs verhielten sich viele evangelische Christen skeptisch. Wer zählte zu den protestantischen Politikern in der Union, die die Vorbehalte gegenüber der neu gegründeten Partei zu überwinden halfen? [...] || Dieses Biogramm ist ausschließlich in der Druckfassung der Sonderausgabe verfügbar. Andreas Grau, Die Politische Meinung, 31. Okt. 2016 mehr...

Bürgerliche Mitte

Wie die etablierten Parteien sie neu erkämpfen können
Karl-Rudolf Korte, Die Politische Meinung, 10. Okt. 2016 mehr...

Interview: "Kein Hexenwerk"

Über die Schwächen der demokratischen Mitte und die Reaktionen auf gestärkte politische Ränder
Annegret Kramp-Karrenbauer, Bernd Löhmann, Die Politische Meinung, 10. Okt. 2016 mehr...

Der Kampf um Mitte

Die Geschichte der Mitte-Orientierung von der Zentrumspartei bis zur Union
Wolfgang Tischner, Die Politische Meinung, 10. Okt. 2016 mehr...

Wirklich so enthemmt?

Über eine Studie zu rechtsextremistischen Einstellungen in der Mitte
Sabine Pokorny, Die Politische Meinung, 10. Okt. 2016 mehr...