Medienprogramm - Publikationen

Seite 8 von 49Zur Seite 1

Interview: Medien in Bulgarien – Defizite und Chancen

Christian Spahr im Gespräch mit Radio Bulgarien
Der Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa fasst im Gespräch mit dem bulgarischen Auslandsrundfunk Tendenzen aus der Berichterstattung vor den Parlamentswahlen 2013 zusammen. Christian Spahr, 28. Mai 2013 mehr...

Studio-Talk: Mehr Qualität für Bulgariens Medien

Die bulgarischen Medien haben im Parlaments-Wahlkampf keinen Kandidaten besonders bevorzugt - ein positiver Aspekt. Aber die Berichterstattung war polarisiert, Sachthemen wurden oberflächlich behandelt. Für mehr Qualität sind bessere Rahmenbedingungen nötig. Christian Spahr, 25. Mai 2013 mehr...

Wenn der Staat die Medienberichterstattung kontrolliert

Internationale Kritik an Eingriff in die Pressefreiheit
Inmitten seines jährlichen Weltkongresses hat das internationale Presseinstitut (IPI) gestern ein Ende der Polizeibesetzung der ugandischen Zeitung Monitor, dessen Internetseite, sowie den Schwesterradiostationen KFM und Dembe FM gefordert. 21. Mai 2013 mehr...

Mediale Strohfeuer

Politische Berichterstattung vor den bulgarischen Wahlen
Der politische Journalismus in Bulgarien war bis zum Rücktritt der Regierung Borissow erstaunlich übersichtlich – viele sehr positive und wenige sehr negative Nennungen der Spitzenpolitiker, aber wenig Zwischentöne. Auch bei den Demonstrationen im Februar und im Wahlkampf haben die Medien ihr Potential als Hilfe zur Meinungsbildung nicht ausgeschöpft. Christian Spahr, Länderberichte, 8. Mai 2013 mehr...

Pressefreiheit hängt nicht nur von Politikern ab

„Welttag der Pressefreiheit“: KAS betont Rolle von Medieneigentümern, Journalistenorganisationen und Hochschulen
Die Pressefreiheit eines Landes hängt nicht nur von der Politik ab. Das betont Christian Spahr, Leiter des Medienprogramms Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung, zum „Welttag der Pressefreiheit“ am 3. Mai. Christian Spahr, 7. Mai 2013 mehr...

Demokratie braucht Medienvielfalt

Die EU-weite Bürgerinitiative für Medienvielfalt wurde in Bulgarien offiziell auf einer zweitägigen Diskussionsveranstaltung am 12. und 13. April in Sofia eröffnet. Christian Spahr, 26. Apr. 2013 mehr...

Medienpolitik und Demokratie in Lateinamerika

Von Medienkonzernen und Provinzsendern
Zu starke Eigentumskonzentrationen im Mediensektor können der Demokratie schaden. Die Frage wie mit dieser Prob-lematik umgegangen werden soll, stellt Politik und Öffentlichkeit auf dem latein-amerikanischen Kontinent und weltweit vor neue Herausforderungen. Peter-Alberto Behrens, Florian Sanden, Länderberichte, 3. Apr. 2013 mehr...

Mit Trippelschritten auf der Überholspur

Die Medien in Myanmar erkämpfen sich beharrlich immer größere Freiheiten. Regierung und Militär verfolgen die Entwicklung mit Argusaugen. Paul Linnarz, Länderberichte, 27. Feb. 2013 mehr...

Soziale Medien – ein Blick auf Lateinamerika

Politische Partizipation via Facebook, Twitter und Orkut
Dem Klischee des kontaktfreudigen Latino zufolge müssten Facebook, Twitter & Co. in Südamerika besonders beliebt sein. Gilt dies aber auch für deren politische Nutzung? Beispiele aus den letzten Jahren werfen einen interessanten Blick darauf, wie auch in dieser Weltregion soziale Medien langsam aber sicher ihren Platz in der politischen Partizipation finden. Peter-Alberto Behrens, Kathrin Baumann, Länderberichte, 8. Jan. 2013 mehr...

ANC setzt auf Zuma

Trotz sinkender Beliebtheit
Jacob Zuma bleibt für weitere fünf Jahre Präsident des südafrikanischen ANC. Damit könnte er eine weitere Amtszeit als südafrikanischer Präsident ab 2014 antreten. Beim ANC-Parteitag in Mangaung stimmten drei Viertel der rund 4000 Delegierten für den 70-jährigen. Sein bisheriger Stellvertreter Kgalema Motlanthe hatte es auf eine Kampfabstimmung ankommen lassen und verzichtete nach seiner Niederlage auf jegliches andere Parteiamt. Christian Echle, Länderberichte, 19. Dez. 2012 mehr...