Islam und Demokratie

Grenzen und Möglichkeiten des Dialoges

Islam und Demokratie werden häufig als Gegensatz wahrgenommen. Seit vielen Jahren wird unter Muslimen und Nicht-Muslimen kontrovers diskutiert, ob und wie der Islam mit demokratischen Vorstellungen von Staat, Gesellschaft und freiheitlicher Rechtsordnung zu vereinbaren ist.

Im Rahmen des Projekts „Islam und Demokratie“ werden diese Diskussionen aufgegriffen, gebündelt und für die politische Bildungsarbeit nutzbar gemacht. Im Vordergrund stehen dabei neue und kreative Ansätze progressiven Denkens im zeitgenössischen Islam.

Publikationen

Senegal hat die Wahl

Wahl der Nationalversammlung am 30. Juli 2017
Am 30. Juli 2017 wird im Senegal eine neue Nationalversammlung (frz. Assemblée Nationale) gewählt. Das westafrikanische Land, das gemeinhin als vorbildliche Demokratie auf dem afrikanischen Kontinent gilt und zuletzt mit einem Wirtschaftswachstum von 6,7 Prozent auf sich aufmerksam machte, blickt gespannt auf das Ergebnis der nationalen Parlamentswahl am kommenden Sonntag. Die Wahl gilt als Stimmungstest für die Präsidentschaftswahl 2019. Thomas Volk, Länderberichte, 26. Juli 2017 mehr...

Gesicht zeigen!

Julia Klöckner über Konsequenzen aus dem Anschlag in Berlin und die Bedeutung der Debatte um die Vollverschleierung
Julia Klöckner, Bernd Löhmann, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

Schreiben über den Ausnahmezustand

Die Sicht Gila Lustigers und Michel Houellebecqs
Michael Braun, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

„Alles fliegt in Stücke, nur der Islam bleibt heil“

Samuel Schirmbeck im Gespräch mit Norbert Seitz über das Versagen von Linken in der Islamismusdebatte
Samuel Schirmbeck, Norbert Seitz, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (159)