Islam und Demokratie - Publikationen

Mehr Stabilität durch mehr Technokraten?

Regierungschef Chahed tauscht zahlreiche Minister aus
Der tunesische Regierungschef Youssef Chahed hat am 8.9. eine umfassende Kabinettsumbildung vorgenommen, bei der insgesamt dreizehn Minister- und Staatssekretärsposten neu besetzt wurden. Sie spiegelt eine zunehmende Entfremdung des Premierministers von den politischen Parteien wider, soll aber andererseits für mehr Stabilität sorgen – nicht zuletzt für die umstrittene „große Koalition“ mit den Islamisten. Holger Dix, Länderberichte, 22. Sept. 2017 mehr...

Im Namen Gottes

Christen und Muslime als Anwälte für den Frieden
Thomas Sternberg, Die Politische Meinung, 30. Aug. 2017 mehr...

Senegal hat die Wahl

Wahl der Nationalversammlung am 30. Juli 2017
Am 30. Juli 2017 wird im Senegal eine neue Nationalversammlung (frz. Assemblée Nationale) gewählt. Das westafrikanische Land, das gemeinhin als vorbildliche Demokratie auf dem afrikanischen Kontinent gilt und zuletzt mit einem Wirtschaftswachstum von 6,7 Prozent auf sich aufmerksam machte, blickt gespannt auf das Ergebnis der nationalen Parlamentswahl am kommenden Sonntag. Die Wahl gilt als Stimmungstest für die Präsidentschaftswahl 2019. Thomas Volk, Länderberichte, 26. Juli 2017 mehr...

Gesicht zeigen!

Julia Klöckner über Konsequenzen aus dem Anschlag in Berlin und die Bedeutung der Debatte um die Vollverschleierung
Julia Klöckner, Bernd Löhmann, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

Schreiben über den Ausnahmezustand

Die Sicht Gila Lustigers und Michel Houellebecqs
Michael Braun, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

„Alles fliegt in Stücke, nur der Islam bleibt heil“

Samuel Schirmbeck im Gespräch mit Norbert Seitz über das Versagen von Linken in der Islamismusdebatte
Samuel Schirmbeck, Norbert Seitz, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

Reaktionen auf den islamistischen Terror

Deutsch-französische Unterschiede trotz gemeinsamer Bedrohungslage
Thorsten Müller, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

Tödliches Programm

Motive, Entwicklung und Ziele des Dschihadismus
Gilles Kepel, Die Politische Meinung, 3. Feb. 2017 mehr...

"Gambia is back"

Die Stabilität Gambias liegt im Interesse Senegals
Am 1. Dezember 2016 fanden Präsidentschaftswahlen im vom Senegal umgebenen Gambia statt. Nachdem der Wahlgewinner Adama Barrow am 19. Januar 2017 in der Botschaft Gambias im Senegal vereidigt wurde und am 26. Januar sein Amt in Banjul antrat, bleibt die Frage nach den regionalen Lehren dieses Machtwechsels. Nach 22 Jahren Diktatur möchte Barrow das Land öffnen und ein neues Kapitel in den bilateralen Beziehungen zum Senegal aufschlagen. Thomas Volk, Länderberichte, 3. Feb. 2017 mehr...

Islamische Akteure in Nordafrika

Aktualisierte und erweiterte Ausgabe
Europa hat ein Interesse an stabilen Nachbarstaaten. Seit Beginn der politischen Umbrüche in Nordafrika Anfang 2011 gibt es deshalb zahlreiche Initiativen zur Unterstützung der Reformprozesse, die nach den politischen Umwälzungen in Tunesien, Ägypten und Libyen in vielen Staaten der Region eingeleitet wurden. Effektive Kooperation setzt allerdings Kenntnis der politischen Akteure voraus. Hans-Gert Pöttering, Sigrid Faath, Stephan Roll, Isabelle Werenfels, Ferdinand Eibl, Dörthe Engelcke, Hanspeter Mattes, Dirk Axtmann, 12. Dez. 2016 mehr...