Demokratieförderung - Publikationen

Partnership with the Philippines

50 Jahre KAS Philippinen
Im Jahr 2014 feierte die Konrad-Adenauer-Stiftung den 50. Jahrestag ihrer Partnerschaft mit den Philippinen. Zu diesem Anlass hat das Büro der KAS Philippinen eine Broschüre herausgebracht, die die Geschichte der Stiftungsarbeit im Land zusammenfasst und einen detailierten Überblick über unsere aktuelle Arbeit und die unserer institutionellen Partner gibt. Benedikt Seemann, Peter Köppinger, 9. März 2016 mehr...

Administrative Reformen für den Postkonflikt und die Umsetzung des Friedensabkommens in Kolumbien

KAS Paper Nr. 26
Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Kolumbien präsentiert das KAS Paper Nr. 26 “Reformas de carácter administrativo para el posconflicto y la implementación de los acuerdos de paz en Colombia” (Administrative Reformen für den Postkonflikt und die Umsetzung des Friedensabkommens in Kolumbien). 3. März 2016 mehr...

Gute Platzierungen der Konrad-Adenauer-Stiftung im „Global Go to Think Tank Index Report“

Auch dieses Jahr schnitt die Konrad-Adenauer-Stiftung im Think Tank Index Report der University of Pennsylvania wieder sehr gut ab. 24. Feb. 2016 mehr...

GRENZEN IN KOLUMBIEN ALS STRATEGISCHE GEBIETE: ANALYSE UND PERSPEKTIVEN

Veröffentlichung
Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Kolumbien hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Politikwissenschaft Hernán Echavarría Olózaga (ICP) die Publikation “Fronteras en Colombia como zonas estratégicas: análisis y perspectivas” („Grenzen in Kolumbien als strategische Gebiete: Analyse und Perspektiven“) veröffentlicht. Die Publikation hat zum Ziel die strukturellen Probleme der Grenzregionen und die Rolle dieser Gebiete in einem möglichen Postkonflikt-Szenario stärker ins Zentrum der öffentlichen Debatte zu rücken. Länderberichte, 22. Feb. 2016 mehr...

Partizipation oder doch nur Privilegien – wofür steht die Jugend am Golf ein?

Wie Politik für junge Menschen im 21. Jahrhundert aussieht – Golf-Staaten
Jahrelang gab es für die Jugend am Golf keinen bedeutenden Grund, den Anspruch zu erheben, das politische System mitgestalten zu wollen, garantierte der herrschende "contrat social" doch ein Leben mit jeglichen (materiellen) Annehmlichkeiten im Gegenzug für politische Abstinenz. Dieses Herrschaftsmodell kommt im 21. Jahrhundert nun jedoch ins Wanken. Gidon Windecker, Länderberichte, 5. Feb. 2016 mehr...

Kursprogramm: Pluraler Ansatz zur Vermittlung der Menschenrechte

Der Abschlussband des Kurses "Pluraler Ansatz zur Vermittlung der Menschenrechte" versucht alle Aktivititäten darzustellen, die in den fünf Monaten, die das Programm andauerte, durchgeführt wurden. Das Programm wurde von der Stiftung Tribuna Constitucional de Bolivia angeleitet und bildete 75 Personen verschiedener Ethnien mit Quechua- oder Aymara-Hintergrund zu Sachverständigen für die Rechte indigener Völker aus. Länderberichte, 2. Feb. 2016 mehr...

KAS-unterstützte Kampagne „Votante Informado“ soll Beteiligung an Kommunalwahlen erhöhen

Landesweite Kampagne
Am 7. Februar 2016 finden in Costa Rica Kommunalwahlen statt. Erstmals werden diese unabhängig von den Parlaments- und Präsidentschaftswahl erfolgen, eine Wahlrechtsänderung mit absehbaren Chancen und Risiken: Einerseits bietet sich für Parteien und Kandidaten die Möglichkeit, kommunale Themen ins Zentrum ihrer Wahlkämpfe zu stellen während sie mit diesen in der Vergangenheit angesichts alles überlagernder politischen Themen von nationaler Relevanz kaum Gehör fanden. Andererseits ist jedoch mit einer erneut sinkenden Wahlbeteiligung zu rechnen. Stefan Burgdörfer, Isabella Venturini, 24. Nov. 2015 mehr...

Umstrittene Wahlen in Tansania

Opposition beklagt Wahlbetrug
Am Sonntag, 25. Oktober 2015, waren 23,25 Mio. Wähler in Tansania aufgefordert, in 65.105 Wahllokalen den Präsidenten der Vereinigten Republik Tansania, Abgeordnete des nationalen Parlaments sowie Stadt- und Gemeinderäte zu wählen. Auf dem teilautonomen Sansibar konnten die 503.193 eingetragenen Wähler ihre Stimme zudem für den Präsidenten Sansibars und Vertreter des sansibarischen Abgeordnetenhauses abgeben. Die Wahlen waren von Unregelmäßigkeiten und fehlender Transparenz geprägt. Das offizielle Wahlergebnis ist daher umstritten und wird von der Opposition nicht anerkannt. Stefan Reith, Länderberichte, 17. Nov. 2015 mehr...

Buenos Aires Briefing Spezial - Vorwahlen in Argentinien

Sieg für Scioli, Überraschung in der Provinz
Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir alle zwei Wochen ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Spezial-Ausgabe befasst sich mit den Vorwahlen in Argentinien. 10. Aug. 2015 mehr...

Wo ist das Geld hin?

Die außergewöhnlichen Einnahmen und Wirtschaftswachstum 2006-2013
Wenn es eine Frage gibt, die die tiefsten ökonomischen Ängste der Bolivianer weckt ist es "Wo ist das Geld hin?" Vor allem, wenn wir Potosi besuchen und vom Anblick des Cerro Rico überwältigt werden, diesem Berg, in dem jahrelang Mineralien abgebaut wurden und der bis heute in seinem Inneren große Mengen davon verbirgt. "Wo ist das Geld hin?", ist die Frage, die unsere ältesten Mythen und größten Ängste berührt. Wir sehen Überreste des Reichtums in den Gebäuden und Kirchen Boliviens, aber der Kontrast mit der Armut zwingt uns, uns die Frage zu stellen: "Wo ist dieser Reichtum hin?" Länderberichte, 28. Juli 2015 mehr...