Religion heute

Christliche Werte in Gesellschaft und Politik

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine wertgebundene Stiftung, die dem christlichen Menschenbild verpflichtet ist, das sich auf jüdische und christliche Traditionen gründet. Zugleich ist sie offen für alle Menschen, die mit anderer Begründung die daraus resultierenden Überzeugungen teilen.

Nachhaltige Politik braucht eine Wertgrundlage. Glaube, Religiosität, das Verhältnis von Staat und Kirche sowie die Überzeugungen der Menschen sind wichtige Faktoren, die zur Wertorientierung in der Gesellschaft beitragen.

Seit einigen Jahren ist Religion wieder ein Thema im öffentlichen Diskurs. Empirische Studien weisen darauf hin, dass im Leben vieler Deutscher Glaube und Religiosität eine wichtige Rolle spielen. Gleichzeitig geht aber die Kirchenbindung spürbar zurück. Religion wird zunehmend in den privaten Bereich abgedrängt. Religiöse Überzeugungen als Handlungsantriebe für politisches Engagement werden diskreditiert und der Wert des Beitrags der Kirchen für das gesellschaftliche Wohl wird angezweifelt.

Daher ist es wichtig, sich mit den die Gesellschaft tragenden Werte auseinanderzusetzen, ihre Herkunft und ihr Gewicht für den Zusammenhalt der Gesellschaft festzustellen und den sich verändernden gesellschaftlichen Gegebenheiten anzupassen.

Publikationen

Bedrängte Christen im Nahen Osten

Das Recht der freien Religionsausübung stellt auch in den Ländern des Nahen Ostens die Grundvoraussetzung für ein lebendiges christliches Leben dar. Hier mehren sich die Anzeichen, dass dieses Grundrecht massiv eingeschränkt wird. Der Beitrag widmet sich der gegenwärtigen Situation der autochthonen Christen, macht auf die Notwendigkeit aufmerksam, für das universelle Menschenrecht der Religionsfreiheit selbstbewusst einzutreten, und will unter anderem auf die Lebensumstände der Orientalischen Christen hinweisen, die sich angesichts der jeweiligen politischen Situation zunehmend verschlechtern. Thomas Volk, Analysen und Argumente, 16. Apr. 2014 mehr...

Buenos Aires Briefing - März 2014/1

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir alle zwei Wochen ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse zwischen dem 01. März und dem 15. März 2014 zusammen. 19. März 2014 mehr...

Der Franziskus-Effekt

Der geliebte Papst verändert von Rom aus die argentinische Politik
Es ist mittlerweile unstrittig, dass der Papst großen Einfluss in Argentinien hat – sowohl auf die Politik als auch auf die Gesellschaft. Kristin Wesemann, Länderberichte, 13. März 2014 mehr...

"Die Welt kann viel von ihm erwarten"

Ein Jahr Papst Franziskus - Interview mit Prof. Rainer Bucher
Heute vor einem Jahr trat Franziskus sein Amt als 266. Papst der römisch-katholischen Kirche an. Der erste Lateinamerikaner und der erste Jesuit in diesem Amt sorgt mit seinem offenen und bescheidenen Auftreten seither immer wieder für Schlagzeilen, weniger jedoch durch Reformmaßnahmen der Kurie. Welche Bilanz lässt sich nach einem Jahr Pontifikat ziehen und was kann die Welt von diesem Papst erwarten? Darüber sprach Prof. Rainer Bucher vom Institut für Pastoraltheologie der Universität Graz im Interview mit KAS.de. 13. März 2014 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (706)
Religion und Werte

Kontakt

Abbildung
Koordinatorin Religion und Wertorientierung
Dr. Karlies Abmeier
Tel. +49 30 26996-3374
Fax +49 30 26996-3551
Karlies.Abmeier(akas.de
Abbildung
Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern
Dr. Silke Bremer
Tel. +49 385 555705-0
Fax +49 385 555705-9
Silke.Bremer(akas.de
Abbildung
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Politischen Bildung
Dr. Johannes Christian Koecke
Tel. +49 2236 707-4400
Fax +49 2236 707-54400
Christian.Koecke(akas.de
Abbildung
wiss. Mitarbeiterin
Christine Leuchtenmüller
Tel. +49 611 157598-0
Fax +49 611 157598-19
christine.leuchtenmueller(akas.de