zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Politik und Religion

Der Papst in Deutschland


Berlin, 23. Aug. 2011
ISBN: 978-3-942775-27-4

 
 

Beim Besuch Benedikts XVI. im September 2011 in Deutschland sind Begegnungen mit Politikern, eine Rede im Reichstag, Treffen mit der Evangelischen Kirche Deutschlands, mit Vertretern des Judentums und des Islam vorgesehen. Wir wollen diesen Besuch vorbereitend begleiten und haben deswegen Theologen und Politiker um Beiträge gebeten, die sich mit unterschiedlichen Aspekten aus dem Wirken des Papstes beschäftigen.

 
In einem ersten Teil werden einige grundsätzliche Themen aufgegriffen, die den Papst bewegen. Zum Thema von Religion und Kirche in modernen säkularen Gesellschaften geht der Bochumer Professor für Neues Testament, Thomas Söding, auf die prophetische Rede ein, mit der Papst, aber auch die Kirche, politisch, sozial engagiert und spirituell orientiert die Stimme in der Öffentlichkeit erhebt. Die Rolle von Religion bestehe darin, Politik zu ermöglichen durch kritische Begleitung und konstruktive Mitarbeit, die vor allem von Laien geleistet werden müsse, um zu einer gerechten Gesellschaft beizutragen. In der Verhältnisbestimmung von Religion und Politik hebt er auf Grenzen der jeweiligen Bereiche ab, die nicht vermischt werden sollten, etwa in Richtung einer Zivilreligion, die aber unbedingt im Gespräch sein sollten.

Im zweiten Teil beschäftigen sich dreizehn Politiker unter verschiedenen Aspekten, die mit dem Wirken des Papstes verbunden sind, mit aktuellen Herausforderungen.

Alle Beiträge wollen in das Denken Papst Benedikts XVI. einführen und so seine Ansprachen besser verstehen lassen. Die Diskussionen, die sich durch die zum Teil gegensätzlichen Standpunkte, zum Teil sich ergänzende Passagen in den Beiträgen auszeichnen, zeigen die Weite der Themen und lassen neugierig gespannt sein, wie Benedikt XVI. den Diskussionsfaden weiterspinnt und welche Antworten er auf die offenen Fragen in der speziellen deutschen Situation geben wird und wie eine gemeinsame Verantwortung von Religion und Politik für die Zukunft Europas wahrgenommen werden kann.

Inhalt


Geleitwort
Angela Merkel
7
Einführung
Hans-Gert Pöttering
9
 
Themen des Pontifikats Benedikts XVI.
Kirche in modernen Gesellschaften - Die Gottesfrage in der säkularen Welt
Thomas Söding
19
Die Ethik der Gabe – Der sozialethische Ansatz Benedikts XVI. und seine Relevanz für die politische Diskussion
Ursula Nothelle-Wildfeuer
31
Ökumene – Das Ringen um sichtbare Einheit als Auftrag
Günther Beckstein
43
Kennenlernen – Wertschätzung – Zusammenarbeit.
Benedikt XVI. und die fragile Beziehung der Katholischen Kirche zur jüdischen Gemeinschaft

Walter Homolka
49
Der Papst und die Muslime – Ein theologisches Gespräch
Ahmad Milad Karimi
59
 
Erwartungen an den Papstbesuch
Gemeindepastoral und Priestermangel. Viri probati in der Seelsorge?
Norbert Lammert
69
Christliche Werte in der Politik einer säkularen Gesellschaft
Hermann Gröhe
75
Salz der Erde – Die Wirkung religiöser Initiativen auf die Politik des Freistaates Thüringen
Christine Lieberknecht
83
Bewahrung der Schöpfung und Nachhaltigkeit als Ziel von Politik
Maria Flachsbarth
89
Der Papst und die Menschenrechte – Zwischen Universalitätsanspruch und Kulturrelativismus
Günter Nooke
97
Verantwortung für die Eine Welt
Hermann Kues
107
Orientierungsmaßstab für eine wertgebundene Sozialpolitik
Karl Schiewerling
115
Der Dialog der Religionen – Chancen für die Integration
Annette Schavan
123
Universelle Werte als Grundlage einer verantwortungsvollen Integrations- und Sozialpolitik
Aygül Özkan
129
Kirche und Fortschritt - Ein segensreiches Spannungsfeld?
Thomas Rachel
137
Erinnerung als Versöhnung
Peter Weiß
145
Die Intellektuellen und Kirche – Begegnungen erwünscht?!
Monika Grütters
151
„Im Gegenwind durch den aufgewühlten Ozean der Zeit” – Bemerkungen zu „Jesus von Nazareth”, zweiter Teil, von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Bernhard Vogel
161
 
Herausgeber und Autoren 166
 

Kontakt

AbbildungDr. Karlies Abmeier ›
Leiterin des Teams Religions-, Integrations- u. Familienpolitik
Tel. +49 30 26996-3374
Karlies.Abmeier(akas.de

 

zum Anfang springen