zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Am Montagabend wurde bei der Preisverleihung des bundesweiten Kreativwettbewerbs der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen „Islamisches Leben in Deutschland“ die überraschte Studentin Souher Nassabieh für ihr Gedicht „Ich trage einen Traum in meinem Herzen – Ein 100-Zeiler an meine Mitmenschen“ vor 250 Gästen im Atlantic Grand Hotel Bremen mit einem Preisgeld von 1000 Euro ausgezeichnet. Auch Bremer Schüler erhielten zwei Sonderpreise.

Im Rahmen des Kreativwettbewerbs hatte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen Jugendliche bundesweit dazu aufgerufen, sich gestalterisch oder dokumentarisch mit dem islamischen Leben in Deutschland zu befassen. Aus mehr als 300 Teilnehmern aus 9 Bundesländern wählte die Jury, in der unter anderem Christian Wulff, Bundespräsident a. D., mitarbeitete, die Gewinner aus. Dabei reichten die Beiträge von selbstverfassten Texten, Musikstücken und kleinen Filmen bis hin zu einem eigenhändig kreierten Computerspiel und einer meterhohen gebastelten Moschee aus Pappe. Bei der festlichen Preisverleihung wurden die ausgezeichneten Arbeiten am Montag der Öffentlichkeit vorgestellt. „Wieso sehen wir die Welt nur in ihren Grenzen? / Erkennen nicht Völker und Menschen, die einander ergänzen?“, heißt es in dem Gedicht von Souher Nassabieh. „Dieser Beitrag kommt spürbar von Herzen“, sagte Christian Wulff in seiner Laudatio und lobte besonders die Darstellung des Islam als friedliche Religion, die in dem Gedicht deutlich werde.

Ich trage einen Traum in meinem Herzen...
Gewinnerbeitrag von Souher Nassabieh

Als Zweitplatzierter wurde der Religionskurs 6ad der Graf-Engelbert-Schule in Bochum für seinen Rap „Lasst uns Freunde sein“ ausgezeichnet. Dabei gefiel den Juroren besonders der Dialoggedanke zwischen einem Mädchen christlichen Glaubens und einem muslimischen Jungen.

Auch der selbstgeschriebene Song mit Videoclip „Cool & Mashallah“ konnte die Jury für sich begeistern. Er war von Schülern der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg-Marxloh in Kooperation mit der Duisburger Werkkiste e.V. eingereicht worden. „Ob der Glaube an dich selbst, oder der Glaube an Allah, glaubst du an den lieben Gott, sagst du cool und mashallah?“ singen die Schüler im Refrain und belegten mit diesem Plädoyer für Toleranz zwischen den Kulturen den dritten Platz des Wettbewerbs.

Da die Qualität der eingereichten Arbeiten die Jury überzeugte, entschloss sie sich zwei Sonderpreise zu vergeben. Diese wurden von Christian Wulff und Ismail Başer, dem Vorstandsvorsitzenden der Schura Bremen, gestiftet.

Ein Sonderpreis ging an die Inklusionsklasse 7a der Oberschule an der Hermannsburg in Bremen für ihren Beitrag „Ein besonderer Gebetsteppich“. Dieser überzeugte Christian Wulff mit seiner Doppeldeutigkeit: „Der selbstgebastelte Gebetsteppich besteht gleichzeitig aus vielen kleinen Schachteln, in denen die zentralen Gebote des Islam, wie die richtige Waschung oder das Verbot, Schweinefleisch zu essen, anschaulich erklärt werden,“ sagte Wulff. Einen weiteren Sonderpreis, welcher von Ismail Başer überreicht wurde, erhielt das über 100 Seiten fassende, handgeschriebene Buch „Islam in Deutschland – Darstellung einer facettenreichen Religion“ der Schülerin Başak Taş aus Bremen. Dieses gefiel dem Juroren vor allem aufgrund seiner Vielseitigkeit: „Das Buch versucht verschiedene Aspekte des Islam darzustellen und zeugt von ungeheurer Aktualität“, so Başer. Nach der Auszeichnung der Preisträger gab es für alle Gäste des Abends einen festlichen Empfang mit einem halal Imbiss, der von einem Auftritt der türkischsprachigen Band Lalezar aus Rotterdam untermalt wurde.

Der Leiter des Politischen Bildungsforums der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen, Ralf Altenhof, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Wettbewerb. „Bereits im vergangenen Jahr haben wir einen Kreativwettbewerb zum Thema ‚Jüdisches Leben heute‘ erfolgreich durchgeführt. Um die Reihe fortzusetzen, wird es im kommenden Jahr einen Wettbewerb für Jugendliche zum Thema ‚Christ sein heute‘ geben,“ sagte Altenhof.



Folgende Medien Berichteten über die Preisverleihung: RTL, Sat1, epd, Bildzeitung, Weser Kurier, Syker Kreiszeitung, Delmenhorster Kreisblatt, Neue Osnabrücker Zeitung, Weser-Report, Neue Osnabrücker Zeitung, Ostfriesische Nachrichten, Kreiszeitung Harpstedt Landkreise Diepholz und Oldenburg, Wildeshauser Zeitung, Westdeutsche Allgemeine Bochum, Türkiye, Anadolu Agentur, Türkische Verbandspresse, Nordwestradio, kulturradio vom rbb, Energy Bremen, Loft FM, Radio Bremen Online, bild.de, sat1regional.de, aktuell.evangelisch.de.

Kontakt

AbbildungDr. Ralf Altenhof ›
Landesbeauftragter für Bremen und Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen
Tel. +49 421 163009-0
ralf.altenhof(akas.de


zum Anfang springen