zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Veranstaltungsberichte

Preisträger des bundesweiten Jugendwettbewerbs „DenkT@g“ ausgezeichnet

Städtisches Gymnasium Herten gewinnt


Berlin, 27. Jan. 2015


In Berlin sind die Gewinner des bundesweiten Jugendwettbewerbs „DenkT@g“, mit dem die Konrad-Adenauer-Stiftung seit 2001 junge Menschen zur Auseinandersetzung mit der Shoa und der NS-Diktatur, aber auch mit aktuellen Fragen von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt aufruft, ausgezeichnet worden.

  • Denkt@g-Gewinner

    Der Denkt@g-Wettbewerb fand bereits zum achten Mal statt. Ausgezeichnet wurde dieses Mal der Jahrgang 2014.

  • Andreas Kleine-Kraneburg

    Andreas Kleine-Kraneburg, Leiter der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung: "Neben dem Gedenken für die Millionen Opfer der nationalsozialistischen Diktatur steht für uns bei all diesen Aktivitäten auch das Nachdenken über unsere daraus erwachsende Verantwortung im Vordergrund."

  • 150127 Denkt@g-Gewinner

    Über 100 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet waren zur Preisverleihung in die Akademie nach Berlin gekommen.

  • Shelly Kupferberg, Journalistin

    Moderation: Shelly Kupferberg, Journalistin

  • 150127 Denkt@g - Gewinner

    Erstmalig gab es auch einen Teilnehmer aus Russland: Dmitry Erokhin bewarb sich mit "Der Flucht aus der Hölle" und erhielt einen Anerkennungspreis.

  • Sven-Felix Kellerhoff, DIE WELT

    Axel Knoerig MdB

  • Ariane Vorhang

    Ariane Vorhang, Jurymitglied: "Der Denkt@g soll Jugendliche dazu bringen, sich mit der Vergangenheit aber auch mit den Gefahren der Zukunft auseinanderzusetzen."

  • Stephan Kramer, ehemaliger Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland

    Stephan Kramer, ehemaliger Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland und Jurymitglied: "Das Denkt@g-Projekt ist einzigartig. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist dazu zu beglückwünschen."

  • Denkt@g -Gewinner mit Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages

    Denkt@g -Gewinner mit Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages

  • Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages

    Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages: "Die Vorstellung, Deutschland könne aus seiner Geschichte aussteigen, ist weltfremd."

  • 150127 Denkt@g - Gewinner

  • Musikalische Untermalung: Marie-Christin Morgenstern

    Musikalische Untermalung: Marie-Christin Morgenstern und...

  • Musikalische Untermalung: Martin Zeeb

    Martin Zeeb

  • Denkt@g - Gewinner

    Fotos: KAS/Juliane Liebers

Innerhalb einer Festveranstaltung wurden die Preisträger des Wettbewerbs in Anwesenheit von Bundestagspräsident Professor Dr. Norbert Lammert, der auch Schirmherr des „DenkT@g“ ist, ausgezeichnet.

Bilderdownload für Medienschaffende
Bildmaterial von der Preisverleihung am 27. Januar 2015 in Berlin für Ihre Berichterstattung

Der mit 3.000€ dotierte erste Platz ging an die Schüler des Städtischen Gymnasiums Herten in Nordrhein-Westfalen mit ihrem Projekt „Zweitzeugen“. Schon der innovative Titel des Beitrags, der die Assoziation zu den Zeitzeugen weckt und damit die Verantwortung anspricht, nach dem absehbaren Aussterben derselben die Erinnerung und das Wissen weiterzutragen, hat die Jury nachdrücklich angesprochen. Ausgangspunkt für das Projekt war eine Studienfahrt ins Konzentrationslage Auschwitz, die den Schülerinnen und Schülern das Ausmaß des Völkermordes noch weitaus authentischer und greifbarer machte, als es ein noch so guter Geschichtsunterricht jemals vermag. Diese Reise und die dabei gewonnenen Erkenntnisse wurden mit Texten, Bildern und Filmen sehr anschaulich dokumentiert und reflektiert.

Den zweiten Platz mit 2.000€ errangen die Schüler des Friedrich-Gymnasiums in Freiburg mit ihrem Beitrag „Heinrich Rosenberg – Eine Spurensuche“ und den dritten Platz, prämiert mit 1.000€, erhielten Jasmin Pfundheller und Lisa Oberländer aus Bad Bibra für die Vorstellung des Romans „Begegnung mit der Geschichte“.

Der vierte, fünfte und sechste Platz gingen an die Schüler des Bischöflichen Gymnasiums Josephinum in Hildesheim, der Realschule Maschstraße in Braunschweig und des Gymnasiums in Münsingen.

Anerkennungspreise erhielten Schüler des Gymnasiums Corvinianum in Northeim, des Georg-Büchner-Gymnasiums in Köln, des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn in Berlin, der Christian Hülsmeyer Schule in Eydelstedt sowie die Einzelteilnehmer Dmitry Erokhin aus Bonn und Jana Glose aus Bersenbrück.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung begleitet den Denkt@g mit zahlreichen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. Einen Überblick gibt es hier...

 

Themen

 
 

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungswerke, Bildungszentren und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Herausgeber
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

zum Anfang springen