zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Am 5. Juli 2015 hat die griechische Bevölkerung mehrheitlich gegen die Reformvorschläge der Gläubigerinstitutionen (Europäische Kommission, EZB, IWF) gestimmt. Diese wären Voraussetzung für zusätzlicher Hilfskredite gewesen. Für die weitere Entwicklung der Eurozone und der griechischen Wirtschaft werden dadurch neue Fragen aufgeworfen. Matthias Schäfer, Leiter des Teams Wirtschaftspolitik, hat die Situation analysiert und zeigt mögliche Folgen des Referendums auf.

Lesen Sie die gesamte Analyse im pdf.


zum Anfang springen