zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Veranstaltungsberichte

Großer Staatsmann, Visionär und Europäer

Berlin feiert den 140. Geburtstag Konrad Adenauers


Berlin, 5. Jan. 2016

 
 

Mit einer Kranzniederlegung hat die Konrad-Adenauer-Stiftung an den 140. Geburtstag ihres Namensgebers erinnert.

 
  • Kränze

    Mit einem Kranz gedachte die Konrad-Adenauer-Stiftung an den 140. Geburtstag ihres Namensgebers. Auch die CDU Berlin würdigte den ersten Kanzler der Bundesrepublik.

  • Frank Henkel

    Ihr Vorsitzender, Bürgermeister Frank Henkel, erinnerte an Adenauers "klare europäische Vision", mit der er früh Maßstäbe gesetzt habe.

  • Adenauerplatz

    Die Gedenkveranstaltung fand am Berliner Adenauer-Platz in Berlin-Charlottenburg statt.

  • Kai Wegner, Frank Henkel, Andreas Kleine-Kraneburg

    v.l.: Kai Wegner, Generalsekretär der CDU Berlins, Frank Henkel und Andreas Kleine-Kraneburg, Leiter der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • Frank Henkel

  • Banner anlässlich des 140. Geburtstages von Konrad Adenauer

    An der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin-Tiergarten weist derzeit ein großflächiges Plakat auf das Jubiläum hin.

  • Gedenken an Adenauer

    Auch am Adenauer-Haus in Potsdam fand am Nachmittag eine Gedenkveranstaltung statt.

  • Gedenktafel am Adenauer-Haus in Babelsberg

    Hier wohnte Adenauer zur Untermiete, da er als ehemaliger Kölner Oberbürgermeister und Präsident des Preußischen Staatsrates in einem Dienststrafverfahren in Berlin mit dem Nazi-Regime um seine Pensionsansprüche streiten musste. In Babelsberg wurde er am 30. Juni 1934 im Zusammenhang mit dem "Röhm-Putsch" auch für zwei Tage festgenommen.

  • Ingo Senftleben (r.), Stephan Raabe

    Der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben (r.) zusammen mit dem Leiter des Politischen Bildungsforums der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brandenburg, Stephan Raabe.

Am Adenauer-Platz in Berlin-Charlottenburg erinnerte Berlins Bürgermeister, Frank Henkel, an die „segensreichen Weichenstellungen“ Adenauers für die Bundesrepublik. Adenauer habe mit seiner klaren Vision für Deutschland und Europa sehr früh Maßstäbe gesetzt. Beispiele dafür seien die Westbindung, die Aussöhnung mit Frankreich und Israel und das frühe Bekenntnis zu einer gesamtdeutschen Hauptstadt Berlin. Adenauer, so Henkel, „war ein großer Staatsmann, Visionär und Europäer“.

Nicht nur in Berlin erinnerte die Stiftung heute an Konrad Adenauer. Auch im Rheinland und in Potsdam (s. Bilderstrecke) fanden anlässlich des Jubiläums Gedenkveranstaltungen statt.

Hätten Sie´s gewusst? Neun erstaunliche Fakten über Konrad Adenauer...
 

zum Anfang springen