zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

"Sie haben ihre Strategie durchsetzen können"

Ralf Güldenzopf im Interview über die Vorwahl-Erfolge von Hillary Clinton und Donald Trump


Berlin, 16. März 2016

 
 

Wie ist der Vorwahl-Erfolg von Hillary Clinton und Donald Trump zu erklären? Beide passen mit ihrer Botschaft auf bestimmte Zielgruppen und ziehen ihre Strategie durch, sagt Ralf Güldenzopf, Leiter der Abteilung Politische Kommunikation der Konrad-Adenauer-Stiftung.

 

Nach dem zweiten Super Tuesday wird der Vorwahlkamp auf demokratischer Seite etwas "langweiliger", denn Bernie Sanders habe nicht mehr viele Chancen, so Güldenzopf. Die Republikaner hingegen werden einiges tun, um Trump von den nötigen Stimmen für eine Kandidatur abzuhalten. Ein Duell zwischen Clinton und Trump dürfte am Ende spannend werden, denn beide haben ihre Ecken und Kanten - und Trump ist wandelbarer, als man vermutet.

 

zum Anfang springen