zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Veranstaltungsberichte

Hans-Gert Pöttering: Erfolgreiche Globalisierung nur im Dialog mit Orient denkbar

Vorsitzender zu Gast bei internationaler Konferenz in Paris

24. Mai 2016


Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, hat heute bei einer internationalen Konferenz in Paris die Herausforderungen der Globalisierung für den europäischen Kontinent betont und dabei für einen Dialog mit dem Orient geworben.

„Wir müssen die Vielfalt, wenn sie sich friedlich gestaltet, als gegenseitige Bereicherung und Stärke verstehen. Ein solcher Dialog verlangt den gegenseitigen Respekt der Würde, der Glaubensüberzeugungen und der Ansichten eines jeden Partners, ohne dabei die kulturellen Unterschiede der Völker vereinheitlichen zu wollen“, so der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments.

„Offen zu sein für Neues, neugierig zu sein auf fremde Kulturen und Religionen ist eine wichtige Voraussetzung für das Miteinander in der Welt“, ermutigte Pöttering die Teilnehmer der Konferenz, den Dialog auch weiterhin fortzusetzen, denn „je offener der interkulturelle Dialog geführt wird, je stärker es uns gelingt, diesen Dialog in der Gesellschaft zu verankern, desto erfolgreicher wird unser Bemühen sein.“ Grundlage aller gemeinsamen Anstrengungen sei die Anerkennung der Würde eines jeden Menschen, egal welcher Religion oder Herkunft. „Wer die Würde eines je-den Menschen respektiert, der ist frei von Argwohn und Vorurteilen, der ist offen für die Begegnung mit Menschen.“

Hans-Gert Pöttering betonte in seiner Rede, dass die Herausforderungen der Globalisierung vor allem in den Bereichen der Digitalisierung, des Klimaschutzes, der Migrationsströme und sich wandelnder Werteverständnisse lägen. Eine Anpassung an die neue Zeit sei jedoch nur in Zusammenarbeit mit den Partnern in der Welt denkbar.

Auf der internationalen Konferenz zum Thema „Orient und Okzident – Zivilisationen im Dialog“ reden u.a. auch Andrea Riccardi, Gründer der römischen Gemeinschaft St. Egidio und Karlspreisträger (2009) sowie Ahmad Muhammad al-Tayyeb, Groß-Imam der al-Azhar-Moschee in Kairo.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Herausgeber
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


zum Anfang springen