zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Ende September trafen sich im Gezeiten Haus Schloss Eichholz 25 Experten des Günter Rinsche-Kreises und des Beirates Kommunalpolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Workshop der KommunalAkademie „Integration durch Ausbildung und Beschäftigung in den Kommunen“. Zurzeit werden die Ergebnisse in einer praktischen Handreichung für Städte und Gemeinden zusammengestellt.

Experten aus den kommunalen Netzwerkkreisen der Konrad-Adenauer-Stiftung folgten am 30. September 2016 einer Einladung der KommunalAkademie nach Wesseling und erarbeiteten auf der Grundlage von mehreren Impulsvorträgen sowie einem gründlichen Austausch praktische Handlungsempfehlungen für einen kommunalen Aktionsplan zur Integration von Zuwanderern und Geflüchteten.
Unter der Leitung von Minister a.D. Franz Schuster, Leiter des Günter Rinsche-Kreises, und in der Diskussion mit Oberbürgermeisterin a.D. Dr. h.c. mult. Petra Roth, Leiterin des Beirates Kommunalpolitik, sowie zahlreichen kommunalen Führungspersönlichkeiten wurde intensiv über zielführende und vor Ort umsetzbare Maßnahmen zur zügigen Integration von Zuwanderern und Geflüchteten durch Ausbildung und Beschäftigung diskutiert.
Marian Zachow, Erster Kreisbeigeordneter, erörterte, wie der Landkreis Marburg-Biedenkopf aus der Willkommens- eine kommunale Miteinander-Kultur entwickelt habe.
Der Vorstand der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement Rainer Christian Beutel stellte dar, wie sich beispielgebende Kommunen aus dem gesamten Bundesgebiet als attraktive Arbeitgeber für Zuwanderer präsentieren.
Peter Saalfrank, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben, stellte exemplarisch ein Pilotprojekt vor, welches jungen Flüchtlingen in Schwaben erfolgreich eine Ausbildung ermöglicht.
Minister a.D. Franz Schuster stellte schließlich Überlegungen vor, wie das Duale Ausbildungssystem für eine besonders zielgerichtete Weiterbildung von Migranten fortentwickelt werden könnte.
Die KommunalAkademie trug während des Workshops zahlreiche Erfahrungswerte und konkrete Handlungsempfehlungen zusammen. Diese werden in einen praktischen Maßnahmenkatalog münden, der interessierten Städten und Gemeinden als Aktionsplan bzw. Best-Practice-Handreichung für ihre Integrationsarbeit vor Ort zur Verfügung gestellt werden soll.

Kontakt

AbbildungPhilipp Lerch ›
Leiter der KommunalAkademie 
Tel. +49 2241 246-4213
Philipp.Lerch(akas.de


zum Anfang springen