zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Kolumbien auf dem Weg zum Frieden - Venezuela in der Krise

Dr. Hubert Gehring im kas.de-Interview

18. Juli 2017


Die FARC-Guerilla hat ihre letzten Waffen abgegeben, doch der "ewige Frieden" ist noch nicht eingekehrt, sagt Dr. Hubert Gehring, Leiter des Kolumbien-Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung. Der kolumbianische Staat sollte jetzt staatliche Strukturen in den Gebieten aufbauen, die die Rebellen verlassen habe. Und das Land müsse sich aufgrund der Krise beim Nachbarn Venezuela wappnen: Diese könne nicht nur die Verhandlungen mit der marxistischen ELN gefährden, sondern auch tausende Flüchtlinge nach über die Grenze treiben. Darauf ist sei Land nicht vorbereitet, sagt Gehring.

Kolumbiens Regierung hat Frieden mit den FARC-Rebellen geschlossen. Wird das auch mir der ELN funktionieren? Und welche Rolle spielt Venezuela dabei, das in einer schweren politischen Krise steckt?

Kontakt

AbbildungDr. Hubert Gehring
Leiter des Auslandsbüros Kolumbien
Tel. +57 1 74309 47-201
Hubert.Gehring(akas.de


zum Anfang springen