zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Vom 15. bis 21. März besuchten hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus dem Senegal im Rahmen eines Studien- und Dialogprogramms zum Thema Soziale Marktwirtschaft Deutschland und trafen in Bonn, Erfurt und Berlin mit zahlreichen politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern zusammen.

Im Rahmen der Reise wurde die senegalesische Unternehmerin Dr. Anne Catherine Senghor Beye am 17. März in Siegburg mit dem diesjährigen Preis „Ordo Socialis“ des Katholisch-Sozialen Instituts ausgezeichnet. Mit Frau Senghor Beye erhielt erstmals eine aus Afrika stammende Persönlichkeit diesen Preis, der für den Einsatz für die christliche Soziallehre verliehen wird. Der Leiter des Katholisch-Sozialen Instituts, Professor Ralph Bergold, lobte in seiner Ansprache das karitative und unternehmerische Engagement, das Frau Senghor Beye seit Jahren im Senegal vorantreibt und damit Frauen und jungen Menschen ein Vorbild in einem von Armut und Jugendarbeitslosigkeit geprägten Umfeld bietet. Dr. h.c. Josef Thesing überreichte der Preisträgerin für ihr christlich motiviertes Unternehmertum und ihre soziale Verantwortung den Preis „ordo socialis“ 2018.

Im Umfeld der Reise fanden politische Gespräche im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie in der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GiZ) statt. Ferner wurden Gespräche mit den Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels, Johannes Selle, Volkmar Klein und Matern von Marschall sowie mit den Landtagsabgeordneten Marion Walsmann, Stefan Gruhner und Stefan Evers geführt. Die senegalesischen Teilnehmer waren am 19. März in Erfurt zudem Gesprächspartner der Auftaktveranstaltung zur Veranstaltungsreihe „Afrika – Unser Nachbarkontinent zwischen Aufbruch und Stagnation“, die vom Politischen Bildungsforum Thüringen in diesem Jahr durchgeführt wird. Der ehemalige Minister Abou Lo referierte dabei über die wirtschaftliche und politische Entwicklung Senegals und die Eckpfeiler des 2014 verabschiedeten Senegalesischen Entwicklungsplans PSE.

Die Veranstaltung in Erfurt war ein erfolgreicher Ausdruck einer hauptabteilungsübergreifenden Zusammenarbeit und Resultat einer engen Abstimmung zwischen dem Politischen Bildungsforum Thüringen (PB), dem Team Inlandsprogramme (EIZ), dem Regionalteam Afrika südlich der Sahara (EIZ) und dem Auslandsbüro Senegal. In Berlin berichteten die Reiseteilnehmer im Gespräch mit dem stv. Leiter der Hauptabteilung EIZ, Dr. Peter Fischer-Bollin, von ihren Eindrücken und Gesprächen und dankten der Konrad-Adenauer-Stiftung für die Einladung zu diesem abwechslungsreichen Dialogprogramm. Die Teilnehmer der Delegation aus dem Senegal waren: Abou Lo (Minister a.D. und Aufsichtsratsvorsitzender des Internationale Flughafens Dakar), Dr. Anne Catherine Senghor Beye (Unternehmerin), Aristide Adediran (Vizepräsident des Arbeitgeberdachverbandes CNP) und Dr. Gilles Yabi (Direktor des Westafrikanischen Think Tanks Wathi).

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Herausgeber
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


zum Anfang springen