zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Auch verfügbar in English

KASYP ist ein zweijähriges Trainingsprogramm für junge Parteimitglieder und Nachwuchspolitiker, die eine zukünftige Führungsrolle bei der Weiterentwicklung ihrer Parteien anstreben. Das Trainingsprogramm vermittelt sowohl Wissen über Theorien und Konzepte der Politikwissenschaft als auch praktische Fähigkeiten und trägt dadurch zur Professionalisierung der Parteien sowie der weiteren Konsolidierung asiatischer Demokratien bei. An der Konrad Adenauer School for Young Politicians (KASYP) können Nachwuchskräfte aus Asien im Alter von 25-35 Jahren teilnehmen.

Im zweiten Jahr des Fortbildungsprogramms reiste der achte KASYP Jahrgang 2017-2018, 15 Teilnehmer aus sechs asiatischen Ländern, zu dem Workshop "Leadership Training In Campaigning" vom 26. bis 30. März 2018 nach Katmandu, Nepal, um in dem viertägigen Seminar ihre „Leadership in Campaigning“ Fähigkeiten zu erweitern. Dieses besondere Seminar war das erste in der KASYP Geschichte in Nepal. Neben politikwissenschaftlichen Grundlagen zu Wahlen in Demokratien, standen unter anderem Wahlkampfführung und Kampagnenentwicklung mit Experten und Praktikern auf dem Programm.

Ein besonderes Highlight waren die Präsentationen, Workshops und Rollenspiele unter der Leitung unserer deutschen Gästen und langgedienten und treuen KASYP Schirmherren Mark Hauptmann, MdB im Deutschen Bundestag und Prof. Dr. Mario Voigt, MdL in Thüringen. Mit ihren exzellenten Präsentationsfähigkeiten ließen beide die Teilnehmer an ihrem großen Erfahrungsschatz im Bereich politischer Kommunikation mit Wählern und Presse sowie mit eigenen und fremden Wahlkampfkampagnen teilhaben.

Das Programm begann mit einem gemeinsamen Abendessen mit unserem Partner COSATT, welcher in Katmandu sein 10-jähriges Jubiläum feierte. Dies war eine großartige Gelegenheit den Dinnerreden von beispielsweise Veronica Cody, der EU Botschafterin Nepal und SAARC, zuzuhören und mit führenden Think Tankern und Akademikern, wie dem CSAS und COSATT Direktor Dr. Nishchal N. Pandey sowie ehemaligen Politikern aus Südasien zusammenzukommen. An den beiden Folgetagen gaben MdB Mark Hauptmann und Prof. Dr. Mario Voigt, MdL zuerst eine Einführung in politische Kommunikation und Kampagnenstrategieplanung sowie eine retrospektive Analyse der letzten Wahlkämpfe in den USA und Deutschland. Ferner standen Rollen- und Planspiele auf dem Programm, in denen die Teilnehmer sich in Wahlkampfplanung und –durchführung sowie in politischer Kommunikation üben konnten. Im Rahmen einer Mittagsdiskussion bekamen die KASYPer ferner die Möglichkeit, mehr über die Stiftungsarbeit und das KASYP Alumni Netzwerk in Indien zu erfahren, als sie mit Peter Rimmele, Leiter des KAS Indien Büros, diskutierten, der uns am Mittwoch in Nepal besuchte.

Wie sehr das KASYP Training der politischen Karriere förderlich ist, unterstrichen der Vortrag und die anschließende Diskussion mit Biraj Bista, KASYP Alumni und ehemalige Abgeordneter und Minister für Wissenschaft und Entwicklung in Nepal. Herr Bista berichtete von seinen Erfahrungen mit KASYP und davon, wie sehr ihn das Training in seinem politischen Leben unterstützt habe. Besonders interessant waren klare Beispiele dessen, wie er in KASYP erlernte Strategien in seiner politischen Tätigkeit umsetzen konnte. Herr Bista gab uns ebenfalls einen guten Einblick in die nepalesische Politik, vor allem vor dem Hintergrund der kürzlich stattgefundenen Wahlen. Das Programm sah auch Vorträge von Dr. Sandeep Shastri, Dekan der Jain Universität in Indien vor, der einen soliden Überblick über die Geschichte der Wahlsysteme gab und erläuterte, in wie fern diese Teil des demokratischen Grundgerüstes sind. Er zeigte anhand ausgewählter Wahlsysteme in der Region die Vorteile und Einschränkungen einzelner Systeme und argumentierte, dass Wahlen zwar notwendiger aber nicht hinreichender Teil einer gesunden Demokratie sind. Anschließend legte Ibrahim Suffian vom Merdeka Center for Opinion Research in Malaysia anhand von Fallstudien dar, welche Rolle Meinungsumfragen in Wahlkämpfen spielen und wie sie in Wahlkämpfen gezielt eingesetzt werden können. Er betonte dabei, dass das Bild, das Umfragen ergeben, zwar trügerisch sein kann, jedoch stets Teil einer soliden Wahlkampfstrategie sein sollte. Am letzten Tag berichteten die Teilnehmer über den Fortschritt ihrer politischen Projekte im jeweiligen Heimatland und die Gruppe diskutierte aktuelle politische Entwicklungen in zwei ausgewählten Ländern. Das KASPDA Team freut sich bereits auf den vierten und letzten Workshop des achten Jahrgangs in Deutschland im September und wir werden auch hier zeitnah im Anschluss einen detaillierten Bericht veröffentlichen. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte kasyp.net oder unsere Facebook Seite!

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Herausgeber
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


zum Anfang springen