zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Handreichungen zur Politischen Bildung

Die Zeiten, in denen man mit dem Heimatbegriff Provinzialität, Enge und Rückständigkeit verband, sind vorbei. Die politischen Parteien beinahe jeder Couleur nutzen ihn in ihren Wahl- und Parteiprogrammen. Neue Heimatvereine und ganze Heimatministerien werden gegründet. Die Studie „Heimat bilden. Herausforderungen, Erfahrungen, Perspektiven“ von Prof. Dr. Volker Kronenberg erforscht den Bedeutungswandel und die Aktualität eines neuen alten Phänomens.

Anscheinend haben viele Menschen, besonders aus der jüngeren Generation, erfahren oder erkannt, dass der Preis für grenzenlose Mobilität, räumliche Flexibilität, Selbstoptimierung, Individualisierung und das „Leben in der digitalen Welt” nicht der Verlust von Identität und Geborgenheit sein muss. Ganz im Gegenteil: Der Weltbürger befürchtet den Heimatverlust. Das ist neu. Insofern ist das Thema „Heimat” auch eines der Politischen Bildung und mithin der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Rückbesinnung vieler Menschen auf ihre Heimat bietet gerade für Kommunen viel Potential, denn ihre Entwicklung ist besonders vom Engagement möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger abhängig. Richtig unternommen, können Städte und Gemeinden Bürgersinn und Initiative wecken sowie fördern. Welche Möglichkeiten hier bestehen, zeigt diese Studie aus der Feder von Prof. Dr. Volker Kronenberg präzise und anschaulich auf. Die KommunalAkademie regt lokale Verantwortliche an, den Heimatbegriff offen zu thematisieren und ihn modern zu interpretieren. Die feste Verankerung der Bürgerinnen und Bürger in ihren Städten, Gemeinden und Kreisen sowie ihre kulturelle und soziale Identifikation mit der Region, kann Kommunen ein großes Potential erschließen und sie nachhaltig stärken.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!
Fördern Sie die christlich-demokratische Idee in Gesellschaft und Politik.

Jetzt spenden!

Kontakt

AbbildungPhilipp Lerch ›
Leiter der KommunalAkademie 
Tel. +49 2241 246-4213
Philipp.Lerch(akas.de

Bestellinformationen

Die Handreichungen können telefonisch oder per E-Mail unter dem aufgeführten Kontakt bestellt werden.


zum Anfang springen