Handreichungen zur Politischen Bildung

Seite 4 von 4Zur Seite 1

Was bedeutet uns der 20. Juli 1944?

Handreichung zur Politischen Bildung - Band 5
Was können wir heute von den Männer und Frauen des 20. Juli 1944 lernen? Welche Kraft kann ihr Vorbild für uns entwickeln? Gegen die Mehrheit stehen, Zivilcourage zeigen, Hinschauen. Das wird immer wieder angemahnt, in Schulen und Medien, von Politikern, Zeitzeugen und Experten. Aber um die Angst in extremen Situationen zu überwinden, brauchen Menschen Vorbilder und Werte, an denen sie sich aus Überzeugung orientieren und für die sie eintreten. Dafür liefert uns das Denken und Handeln der Männer und Frauen des 20. Juli 1944 wesentliche Anregungen. Melanie Piepenschneider, Klaus Jochen Arnold, Ulrich Bongertmann, Friedrich von Jagow, Hans-Gert Pöttering, Joachim Scholtyseck, Robert von Steinau-Steinrück, Johannes Tuchel, Christian Wulff, 23. März 2011 mehr...

Die energiepolitische Zukunft der EU

Europapolitik hautnah erleben konnten vom 25. - 29. April 20 Studentinnen und Studenten in Gesprächen mit Vertretern von Kommission und Parlament in Brüssel. Anschließend mussten sie selbst die Rollen von Kommissaren, Abgeordneten, Ministern, Präsidenten und Regierungschefs übernehmen ... Martin Reuber, 29. Apr. 2010 mehr...

Zusammen leben ohne Barrieren

Die Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Kommunen
Die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK), die 2009 von der Bundesrepublik ratifiziert wurde, hat ein völlig neues Politikverständnis geschaffen. Statt eine rein caritative Fürsorge passiv zu erdulden, geht das Selbstverständnis der Betroffenen hin zu einem Politikverständnis, das die größtmögliche Selbstbestimmung und aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Herstellung von Barrierefreiheit fordert. Was bedeutet das für die Alltagspraxis in unseren Kommunen? Katrin Grüber, 26. Apr. 2010 mehr...

Über diese Reihe

Mit der Reihe „Handreichungen zur Politischen Bildung“ möchte die Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung interessierte Bürgerinnen und Bürger über politische Entwicklungen informieren, Orientierungen in Sachfragen geben und das Interesse an politischer Mitwirkung stärken. Die Handreichungen verstehen sich als Grundlageninformationen zur Beteiligung an aktuellen politischen Diskussionen.

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Kontakt

Abbildung
Hauptabteilung Politische Bildung
Johanna Kyriazoglou
Tel. +49 2241 -246 4243
Fax +49 2241 -246 5 4243
Johanna.Kyriazoglou(akas.de

Die Handreichungen können telefonisch oder per E-Mail unter dem aufgeführten Kontakt bestellt werden.