Christian Spahr

Christian Spahr leitet seit Oktober 2012 das Medienprogramm Südosteuropa der KAS mit Sitz in Sofia, Bulgarien. Es umfasst zehn Länder: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, die Republik Moldau, Rumänien und Serbien.

Der Journalist und Kommunikationsexperte war von 2006 bis 2012 Pressesprecher beim Hightech-Bundesverband BITKOM in Berlin. Dort verantwortete er die Öffentlichkeitsarbeit der Internetbranche rund um Medien- und Netzpolitik. Spahr ist Initiator und Mitherausgeber von Studien zur digitalen Gesellschaft. Ein weiterer Schwerpunkt waren Analysen zum Online-Journalismus.

Von 2003 bis 2006 war Spahr als Wirtschaftsredakteur bei der Sächsischen Zeitung für die regionale Unternehmensberichterstattung zuständig. Das journalistische Handwerk lernte er als Volontär bei der Sächsischen Zeitung und Stipendiat der KAS-Journalisten-Akademie.

Während seines Studiums der Romanistik, Germanistik und Unternehmenskommunikation in Dresden berichtete Spahr für den Mitteldeutschen Rundfunk und andere Medien. Er schloss das Studium mit einer Magisterarbeit über Internetpolitik im frankophonen Kanada ab, für die er den Förderpreis der Stiftung für Kanada-Studien erhielt. Hierzu absolvierte er einen Forschungsaufenthalt in Montréal. Im Rahmen seines Studiums hatte Spahr zudem eine einjährige Lehrtätigkeit als Fremdsprachenassistent an französischen Sekundarschulen inne.

Christian Spahr

Christian Spahr
Leiter des Medienprogramms Südosteuropa

Expertise

  • Medienvielfalt und Pressefreiheit
  • Medienpolitik in Südosteuropa
  • Medienentwicklungszusammenarbeit
  • Print- und Online-Journalismus
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Politische Kommunikation
  • Demokratieentwicklung und Medien

Kontakt

Tel. +359 2 94249-71
Fax +359 2 94249-79
Christian.Spahr(akas.de

Bul. Yanko Sakazov 19
Et. 1, Ap. 2
1504 Sofia
Bulgarien