Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Migration & Integration

„Grenzenlose Liebe - Binationale Paare“

ein Fotoprojekt der Bildjournalistin Maria NIFI Xerisoti

Australisch und Deutsch-Japanisch

Australisch und Deutsch-Japanisch

...

Honduranisch und Deutsch

Honduranisch und Deutsch

...

Taiwanesisch und Deutsch

Taiwanesisch und Deutsch

...

Iranisch-Deutsch und Kolumbianisch

Iranisch-Deutsch und Kolumbianisch

...

Britisch und Deutsch

Britisch und Deutsch

...

Deutsch und Tansanisch

Deutsch und Tansanisch

...

Maria NIFI Xerisoti erzählt: „Ich habe zwei Heimaten und bin in zwei Kulturen aufgewachsen! Ich bin in Deutschland geboren und im Ruhrgebiet aufgewachsen. Nun lebe ich in Hamburg. Als Kind habe ich auch drei Jahre in Griechenland verbracht. Ich schätze diese Bereicherung sehr, obwohl es das Leben auch schwierig macht, weil man nicht gleichzeitig hier und dort sein kann. Die Sehnsucht ist nicht weg zu kriegen. Ich mache viel Urlaub in Griechenland.“

Die Bildjournalistin hat im Jahr 2008 für ihr fotografisches Kunstprojekt „Grenzenlose Liebe“ recherchiert und porträtierte dabei 30 multikulturelle Paare aus der Hansestadt in unterschiedlichen Konstellationen, beispielsweise Iranisch-Deutsch und Kolumbianisch oder Deutsch-Japanisch und Australisch. Besonders wichtig war der Bildjournalistin, dass sich die Paare in ihrer gewohnten privaten Umgebung darstellen. Zudem berücksichtigte sie eine gute Mischung aus unterschiedlichen Alters-, Bildungs- und sozialen Strukturen.

„Mit diesem interkulturellen Kunstprojekt möchte ich einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten, die Gesellschaft für mehr Offenheit und Toleranz sensibilisieren sowie die kulturelle Vielfalt stärken“, sagt die Künstlerin.

Die Ergebnisse der analog erzeugten Momentaufnahmen wurden dann auch 2008 erstmalig in der Galerie kunst|nah anlässlich des interkulturellen Festivals „eigenarten“ in Hamburg präsentiert.

Xerisoti ist mit ihrem deutschen Mann selber in einer binationalen Beziehung und sagt darüber: „Ich denke, dass eine binationale Beziehung eine viel größere Herausforderung für ein Paar ist. Man muss doch viel mehr auf den anderen und seine Kultur eingehen, sie akzeptieren und versuchen zu verstehen. Das macht eine Beziehung aber auch spannender. Man lernt so viel! Nicht nur von einer Person, sondern von einer ganzen Kultur. Das liebe ich.“

...

Alle Fotos auf dieser Seite: © Maria NIFI Xerisoti

Ihr Langzeit-Foto-Projekt „Grenzenlose Liebe“ verfolgt Maria NIFI Xerisoti mit dem Ziel einer bundesweiten Fortsetzung. Wer Interesse hat das ambitionierte Projekt als Förderer zu unterstützen oder als binationales Paar daran teil zu nehmen, kann mit der Künstlerin Kontakt aufnehmen unter: nifis@gmx.de.
Maria NIFI Xerisoti arbeitet freiberuflich als Bildjournalistin, PR/Kulturmanagerin und Sprachdozentin in Hamburg. Sie studierte Amerikanistik, Anglistik sowie Neugriechische und Byzantinische Philologie in Bochum und Thessaloniki (GR) sowie PR /Kulturmanagement in Dortmund und Köln. Auslandsaufenthalte in Liverpool (GB) als Deutsch-Assistentin und New York (USA) als Praktikantin am Solomon R. Guggenheim Museum. Redaktionelle Arbeiten für NRW-Kulturteil der Süddeutschen Zeitung, für die Magazine "Photographie" und "Fotoheft" sowie für Online-Dienste. Projekt- und Auftragsarbeiten, Ausstellungen und Veröffentlichungen.
www.xerisoti.de und www.grenzenlose-liebe.de