Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

JONA - Das Herz der Journalisten-Akademie

Studienbegleitende Ausbildung zum vielseitigen Medienprofi

Die Journalistische Nachwuchsförderung (JONA) ist ein herausragender Teil der Begabtenförderung und richtet sich an Studierende, die es in die Medienbranche zieht. Das Stipendium bietet neben finanzieller Unterstützung eine einzigartige ideelle Förderung: eine journalistische Ausbildung, die ein Volontariat nach dem Studium größtenteils ersetzen soll.

Wer bereit ist, neben dem Studium Zeit in Seminare, Praktika und freie Mitarbeit zu investieren, der hat wichtige Voraussetzungen für die Aufnahme erfüllt.

Journalist werden heißt Verantwortung übernehmen. Deshalb sucht die JONA Studierende, die sich an dem christlich-demokratischen Welt- und Menschenbild orientieren. Dazu gehört vor allem, sich mit den Herausforderungen unserer Gesellschaft zu befassen und eine klare Meinung zu vertreten.

Jeder JONA-Stipendiat erhält ein Büchergeld in Höhe von monatlich 150 Euro. Die weitere finanzielle Förderung ist an die BAföG-Sätze gekoppelt. Sie kann bis zu 597 Euro monatlich betragen.

Christliche Werte

Die Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung fördert junge Menschen ideell und materiell, die sich christlich-demokratischen Werten verbunden fühlen. Ein wichtiger Bestandteil dieser Unterstützung ist die Journalistische Nachwuchsförderung (JONA).

Das Programm der JONA wurde 1978 ins Leben gerufen. Seitdem werden junge Menschen mit journalistischen Arbeitstechniken vertraut gemacht. Christliche Werte sind der Kompass unserer Stipendiaten - im privaten und journalistischen Leben.

Im Laufe der Jahre wurde das Programm ständig erweitert: Professionalisierung spielte bei der journalistischen Ausbildung eine immer größere Rolle. Die Stipendiaten wurden ganzheitlich ausgebildet - in Print, Hörfunk und Fernsehen.

Umfassendes Programm

Im Herbst 2002 gründete die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Journalisten-Akademie, mit der JONA als Bestandteil. Die Akademie bietet innovative und moderne Aus- und Weiterbildung von der Schülerzeitung bis zur Chefredaktion.

Für Schülerzeitungsredakteure und jugendliche Nachwuchsjournalisten bietet die Medienwerkstatt Workshops zum Texten und Layouten. Studierende aus allen Fachrichtungen bekommen bei der JONA einen umfassenden Einblick in alle Medienbereiche. Und im Berufsleben stehende Journalisten können sich im Medienkolleg weiterbilden - insbesondere auch bei Veranstaltungen im Ausland.

Professionelle Ausbildung

Die Neuerungen, insbesondere in der JONA, sind immens: Es wurde ein modernes mobiles Redaktionssystem angeschafft, mit Workstation, Kameraausrüstungen und Laptops. Neue Veranstaltungen wurden in das Programm aufgenommen, beispielsweise der Praxiskurs Multimedia oder das Interdisziplinäre Projekt. Damit werden die "Cross-media-Kompetenzen" unserer Absolventen gestärkt.

Finanzielle Unterstützung für Studium und journalistische Ausbildung

Stipendiaten der JONA erhalten monatlich nach BAföG-Richtlinien bis zu 597 Euro plus 150 Euro Büchergeld. Allerdings berechnen wir für die Seminare der JONA eine Eigenbeteiligung, die je nach Dauer des Seminars zwischen 60 und 270 Euro liegt. Stipendiaten haben die Möglichkeit, über den Hilfs- und Sozialfonds der Altstipendiaten ein zinsloses Darlehen zu bekommen, um sich die JONA-Ausbildung zu finanzieren. Wenn Sie erfolgreich in den Journalistenberuf gestartet sind, zahlen Sie das Geld zurück.