Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Der "Schrei nach Freiheit" – Der 17. Juni 1953

Konrad-Adenauer-Stiftung erinnert bundesweit an den 60. Jahrestag

Fassadenklebung zum 17. Juni
Mit einem überdimensionalen Plakat erinnert die Konrad-Adenauer-Stiftung an der Fassade ihres Bürogebäudes in Berlin-Tiergarten an den 60. Jahrestag des Volksaufstandes am 17. Juni.

Mit über 40 Aktionen und Veranstaltungen erinnert die Konrad-Adenauer-Stiftung bundesweit an den 60. Jahrestag des Volksaufstandes im Ostteil Berlins und in der DDR.

Hier eine Auswahl der Maßnahmen:

Der Schrei nach Freiheit - KAS setzt ein sichtbares Zeichen Ab Montag, dem 10. Juni 2013 wird die Außenfassade des KAS-Gebäudes in der Klingelhöferstr. 23, 10785 Berlin, mit einer Foto- und Textfolie mit Motiven und Schriften zum 17. Juni verkleidet. (s. Bilderstrecke)

Der 17. Juni und seine Bedeutung für die Zukunft Am Dienstag, dem 11. Juni, 19:00 Uhr, würdigt die KAS den 17. Juni im Rahmen einer Veranstaltung u.a. mit dem Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes, Roland Jahn, in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Dreiundfünfzig - Der vergessene Volksaufstand vom 17. Juni Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 jährt sich zum 60. Mal - Anlass genug für die KAS-Journalistenakademie, Geschichte mit einer neuen Publikation „lebendig“ zu machen, und Interesse für das Aufbegehren von damals gegen den SED-Staat zu wecken. Ende März 2013 begaben sich Stipendiaten auf Spurensuche in Berlin, der Stadt, in der die Demonstrationen am stärksten waren. Sie trafen Zeitzeugen, die sich am 17. Juni 1953 bei Protesten gegenüberstanden – die einen wollten Freiheit, die anderen Ordnung schaffen.

Einen Überblick über alle Aktionen und Veranstaltungen finden Sie im Themenportal "Der 17. Juni 1953".