Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

"Voice of the Balkans"

Neue Website zur Medienfreiheit in Südosteuropa

Die Teilnehmer des Programms „Balkan Multimedia 2014“ stammen aus Bosnien, Frankreich, Serbien, Deutschland und Montenegro.
Die Teilnehmer des Programms „Balkan Multimedia 2014“ stammen aus Bosnien, Frankreich, Serbien, Deutschland und Montenegro.


13 junge Journalisten, eine Mission. Jungjournalisten aus Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Frankreich und Deutschland haben die Situation der Medienfreiheit in Südosteuropa untersucht. Die Ergebnisse des Balkan-Multimedia-Projekts sind zum Lesen, Sehen und Hören seit kurzem auf der Website „Voice of the Balkans“ online.

Die Nachwuchsjournalisten haben Ende 2014 an einem vierwöchigen Multimedia-Workshop in Berlin teilgenommen und waren Anfang Dezember als Reporter auf dem Balkan unterwegs. In Belgrad, Podgorica und Sarajevo trafen sie kritische Journalisten, porträtierten das Zentrum für Investigativen Journalismus in Belgrad und untersuchten, inwieweit Twitter alternativen Stimmen und Informationen Raum geben kann.

„Voice oft the Balkans“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Electronic Media School (ems) und des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Die Website wurde in der Electronic Media School in Potsdam-Babelsberg konzipiert. Dort wurden die 13 Jungjournalisten auch in multimedialem Arbeiten trainiert.

Kontakt

Abbildung
Abteilungsleiter Journalistische Nachwuchsförderung (JONA) | Stellv. Betriebsratsvorsitzender
Dr. Marcus Nicolini
Tel. +49 2241 246-2529
Fax +49 2241 246-2573
Marcus.Nicolini(akas.de
Abbildung
Referentin Querschnittsaufgaben
Martina Kaiser
Tel. +49 30 26996-3582
Fax +49 30 26996-53582
Martina.Kaiser(akas.de
Abbildung
Leiter des Medienprogramms Südosteuropa
Christian Spahr
Tel. +359 2 94249-71
Fax +359 2 94249-79
Christian.Spahr(akas.de