Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Begabtenförderung und Kultur

Was bringt mir ein Stipendium?

Wir vergeben Vollstipendien, die neben einer finanziellen Förderung ein ideelles Förderprogramm der Begabtenförderung beinhalten sowie eine nationale und internationale Vernetzung junger Nachwuchsstipendiaten anbieten.

  • Das Stipendium beträgt € 1.900€ im Monat. Die Forschungskostenpauschale beträgt 300€ im Monat. Weitere Zuschläge (Familie, Kinder) werden wie bei der Promotionsförderung gewährt. Die Förderung von Auslandsaufenthalten erfolgt wie beim Promotionsstipendium.
  • Die Förderungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre. In begründeten Fällen kann die Förderung auf insgesamt fünf Jahre verlängert werden.
  • Eine parallele, der wissenschaftlichen Arbeit dienliche vergütete Mitarbeit in Forschung und Lehre an der Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung ist zulässig, soweit sie ein Drittel der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit nicht übersteigt (Einzelheiten finden Sie in den Richtlinien).
  • Anträge auf Druckkostenzuschüsse können im Rahmen des wissenschaftlichen Begutachtungsverfahrens für Publikationen bei der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik gestellt werden.
  • Im Rahmen der Habilitationsförderung haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und die London School of Economics and Political Science (LSE) eine Vereinbarung über die Einrichtung eines „KAS–LSE-Habilitationsstipendiums für Europäische Geschichte im 20. Jahrhundert“ geschlossen. Es wird mit Beginn des Jahres 2016 angeboten. Es fördert promovierte Wissenschaftler/innen bei der weiteren akademischen Qualifikation und ermöglicht ihnen für die Dauer eines Jahres eine eigene Forschungs- und Lehrtätigkeit an der renommierten Londoner Universität. Eine Bewerbung ausschließlich für einen Aufenthalt an der LSE ist nicht möglich. Der Aufenthalt kann nur als Teil eines Habilitationsstipendiums der Konrad-Adenauer-Stiftung angeboten werden.
  • Wir bieten Ihnen eine individuelle und vertrauensvolle Betreuung sowie fachliche und persönliche Beratung durch Mitarbeiter der Habilitationsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung und Vertrauensdozenten an Ihrem Habilitationsort.
  • Für die Stipendiaten wird ein Habilitationskolleg gegründet. Es dient der Vernetzung der Habilitationsstipendiaten und der Betreuer mit weiteren Experten. Zum Austausch finden regelmäßige Treffen und Workshops statt.
  • Ihre fachliche Kompetenz können Sie auch in Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsbereichen der Konrad-Adenauer-Stiftung unter Beweis stellen und sich so auf künftige berufliche Herausforderungen vorbereiten. Auch bauen wir darauf, auf Ihr Fachwissen bei unseren Seminaren und Tagungen etwa in Form von Vorträgen zurückgreifen zu können.