Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Begabtenförderung und Kultur

Wie bewerbe ich mich?

Ihnen stehen zwei Wege der Bewerbung offen: Sie haben zum einen die Möglichkeit, sich im Ausland bei den jeweiligen Auslandsbüros um ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung zu bewerben. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass in Ihrem Land bzw. in Ihrer Region in der nächsten Zeit eine Auswahltagung geplant ist. Die Mehrheit unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten wird im Ausland ausgewählt. Für 2017 geplante Auswahltagungen: Kolumbien, Korea, Mexiko und Tunesien.

Zum anderen können Sie sich, wenn Sie sich schon in Deutschland aufhalten, für das Auswahlverfahren in der Bundesrepublik direkt bei uns bewerben. Die Bewerbungsfrist für das Auswahlverfahren im Inland endet am 15. Juli (12:00 Uhr) des jeweiligen Jahres.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Begabtenförderung und Kultur/Ausländerförderung
Rathausallee 12
53757 Sankt Augustin

Bitte füllen Sie für Ihre Bewerbung den Bewerbungsbogen aus und reichen uns folgende Unterlagen ein:

  • tabellarischen Lebenslauf: Bitte nennen Sie hier auch Ihr bisheriges ehrenamtliches Engagement.
  • Kopien der bisherigen Examenszeugnisse (Bitte auch in deutscher Übersetzung, wenn diese nicht auf Englisch sind.)
  • Kopien Ihrer Leistungsnachweise von deutschen Hochschulen (Falls Sie bereits an einer deutschen Hochschule studiert haben.)
  • Nachweise über Ihre Deutschkenntnisse
  • formloses Hochschullehrergutachten: Persönlichkeit und Begabung unserer Stipendiaten lassen besondere wissenschaftliche Leistungen erwarten. Das Hochschullehrergutachten soll eine erste Auskunft über Potentiale im Bereich der fachlichen Qualifikation geben. Verfasser dieser Gutachten soll ein Hochschullehrer oder ein promovierter Angehöriger des akademischen Mittelbaus sein. Das Gutachten sollte nicht älter als zwei Monate sein.
  • formloses Persönlichkeitsgutachten: Das Persönlichkeitsgutachten sollte sich auf Ihr Werteverständnis und auf Ihre Interessen, auf Ihr Engagement und auf Ihre individuellen Eigenschaften konzentrieren. Dieses Gutachten ist nicht vom Aussteller des Hochschullehrergutachtens auszufüllen und sollte nicht älter als zwei Monate sein.
  • Annahmeerklärung oder Immatrikulationsbescheinigung: Wenn Sie bereits an einer deutschen Hochschule angenommen worden sind bzw. studieren.
  • zwei Lichtbilder

Bewerber um ein Stipendium für eine Promotion reichen bitte zudem noch ein:

  • eine ausführliche Begründung des Dissertationsthemas: Dieses Exposé sollte in deutscher oder englischer Sprache sein und Angaben zum Motiv für die Wahl des Dissertationsthemas, Problemaufriss, Lösungsansatz sowie Angaben zu Methoden und Verfahren, Arbeits- und Zeitplan mit zusätzlichem Literaturverzeichnis enthalten.
  • ein weiteres formloses Hochschullehrergutachten: Dieses sollte vom Betreuer ihres Dissertationsvorhabens ausgestellt sein, falls Sie bereits einen haben. Dieses Gutachten ersetzt das Persönlichkeitsgutachten
Bitte geben Sie Ihre Bewerbung unter https://campus.kas.de ein und laden die erforderlichen Unterlagen hoch.

Wenn Sie sich bewerben möchten, klicken Sie bitte hier.

Zum Auswahlverfahren:

Vorauswahl
Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt auf der Grundlage der vollständigen Bewerbungsunterlagen die Vorauswahl unter den eingegangenen Bewerbungen für die Ausländerförderung vor. Aufgrund unserer Anforderungen entscheiden wir über die Einladung zur Auswahltagung oder die Ablehnung. Im Einzelfall können Bewerber zurückgestellt werden, wenn der Bewerber den Anforderungskriterien noch nicht ausreichend entspricht, aber der Eindruck entstanden ist, dass dies in absehbarer Zeit möglich sein wird.

Auswahltagung

Die Entscheidung über die Aufnahme wird auf der Auswahltagung getroffen, in deren Rahmen ein 30-45minütiges Gespräch mit den Bewerberinnen und Bewerbern geführt wird. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich im Dialog mit den Prüfern vorzustellen. Neben Ihrem bisherigen persönlichen und akademischen Werdegang stehen hier Fragen zu Ihrem Studien- bzw. Dissertationsvorhaben aber auch zu Ihren Wertevorstellungen im Mittelpunkt. Zu den Prüfern gehören in der Regel ein Mitarbeiter der Ausländerförderung sowie zwei Mitglieder, die aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation besonders geeignet sind für die Auswahl in der jeweiligen Bewerbergruppe. Im Ausland gehört der Auslandsmitarbeiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Auswahlkommission.