Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Begabtenförderung und Kultur

Manfred-Wörner-Stipendium

Das Manfred-Wörner-Stipendium für sicherheitspolitische Studien ist dem Gedenken an den ehemaligen deutschen Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Verteidigungsminister und NATO-Generalsekretär Manfred Wörner (*24. September 1934, †13. August 1994) gewidmet, der auch geschäftsführender Vorsitzender und Vorstandsmitglied der Konrad-Adenauer-Stiftung war. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat es anlässlich seines 20. Todestages im Herbst 2014 geschaffen.

Hintergrund

Manfred Wörner war einer der führenden westlichen Sicherheitspolitiker seiner Zeit. Sein politisches Credo lautete „Für Frieden in Freiheit“. So setzte er sich in all seinen Funktionen für ein politisch und militärisch starkes westliches Bündnis ein, das Bedrohungen von Frieden und Freiheit wirkungsvoll bekämpfen konnte. Es war seine feste Überzeugung, dass Krieg und Gewalt verhindert werden können, wenn liberale marktwirtschaftliche Demokratien stark und einig zusammenstehen. Sein Eintreten für den NATO-Doppelbeschluss und die Erweiterung der NATO nach dem Kalten Krieg ist klarer Ausdruck dieser Überzeugung. Das gilt insbesondere für die bleibenden Verdienste, die Wörner sich an der Spitze des Bündnisses erworben hat – in seiner umsichtigen Begleitung der deutschen Wiedervereinigung und in der weitsichtigen Ausrichtung der Allianz auf eine neue Ära.

Zielgruppe

Bewerben können sich Promovierende der Zeitgeschichte/Politikwissenschaft und benachbarter Fächer, deren Forschungsarbeit sich auf Fragen der euroatlantischen Stabilität und der internationalen Sicherheit richtet. Insbesondere soll berücksichtigt werden, wie eine verstärkte Zusammenarbeit der Europäer und eine größere Verantwortung der Europäischen Union das nordatlantische Bündnis festigen können.

Ausstattung/Bewerbung

Das Stipendium beträgt € 1150,-- im Monat. In der Regel wird eine Forschungskostenpauschale in Höhe von 100 € im Monat gezahlt. Weitere Zuschläge (Familie, Kinder, Auslandsaufenthalte) werden wie bei der regulären Promotionsförderung gewährt.

Interessenten können sich jeweils zum 15. Januar oder 15. Juli eines Jahres bewerben.

Bitte beachten Sie, dass wir zurzeit ein Online-Bewerbungsverfahren einführen, das zum 1. Juni 2015 starten wird. Bitte geben Sie dann Ihre Bewerbung in das vorgesehene Online-Portal ein und laden Ihre Bewerbungsunterlagen hoch.

Für Antragstellung und Förderung gelten die regulären Richtlinien der Promotionsförderung. Richtlinien, Bewerbungsformulare und weitere Hinweise zur Bewerbung sind hier zu finden und herunterzuladen.

Ideelle Förderung

Für die Wörner-Stipendiaten wird ein spezielles ideelles Förder- und Besuchsprogramm mit sicherheitspolitischem Schwerpunkt eingerichtet. Koordinatoren des Programms sind: Dr. Daria W. Dylla (Hauptabteilung Begabtenförderung) als direkte Ansprechpartnerin und Dr. Patrick Keller (Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit).

Eine Teilnahme am regulären ideellen Förderprogramm der Promotionsförderung findet parallel statt.