Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Begabtenförderung und Kultur

Wie bewerbe ich mich um ein JONA-Stipendium?

Abbildung

Bewerbungsschlusstermine sind der 15. Januar (für das Sommersemester) und der 15. Juli (für das Wintersemester). Bitte geben Sie Ihre Bewerbung unter https://campus.kas.de ein und laden die erforderlichen Unterlagen hoch.

Der erste Schritt zum Stipendium der Journalistischen Nachwuchsförderung (JONA) ist die Online-Bewerbung. Zu einer vollständigen Bewerbung gehören die folgenden Unterlagen:

  • der Bewerbungsfragebogen
  • ein aktuelles Foto
  • ein ausformulierter, mehrseitiger und unterschriebener Lebenslauf mit Datum.

Gehen Sie darin auf Ihren persönlichen, schulischen, akademischen und ggf. beruflichen Werdegang ein. Schildern Sie, was Sie geprägt hat, welche beruflichen und akademischen Ziele Sie haben und was Ihre Interessen und Aktivitäten sind (Schule, Hobby, Sprachen, Reisen etc.). Wie engagieren Sie sich ehrenamtlich? Welche journalistischen Erfahrungen haben Sie bereits gesammelt und warum wollen Sie Journalist(in) werden?

  • die beglaubigte Hochschulzugangsberechtigung

Bei ausländischen Zeugnissen der Hochschulreife benötigen wir nach Möglichkeit eine beglaubigte Übersetzung sowie eine Umrechnung der Durchschnitts- bzw. Abschlussnote.

  • Zwei Gutachten von unterschiedlichen Personen: Fachlehrer-/bzw. Hochschullehrergutachten und ein Persönlichkeitsgutachten (die Vorlagen finden Sie im Bewerbungsportal):
      • das Fachlehrergutachten bzw. Hochschullehrergutachten

Studienanfänger reichen bitte ein Fachgutachten eines Lehrers ihrer Schule ein, das fachbezogen, d. h. mit Blick auf ihr Studienhauptfach ausgestellt sein sollte.

Erstsemester können ebenfalls ein Fachlehrergutachten einschicken, da es im ersten Semester häufig nicht möglich ist, ein Professorengutachten zu bekommen, da dieser Sie noch nicht kennt.

Studierende ab dem 2. Fachsemester sollten, Studierende ab dem 3. Fachsemester müssen ein Hochschullehrergutachten von einem Professor oder einem promovierten Angehörigen des akademischen Mittelbaus, der Sie aus dem Studienhauptfach kennt, einreichen.

    • das Persönlichkeitsgutachten

Das Persönlichkeitsgutachten lassen Sie von jemandem erstellen, der Sie gut kennt und Ihren Werdegang und Ihr Engagement beurteilen kann (z. B. Lehrer, Dozent, Pfarrer, Politiker oder eine andere Person des öffentlichen Lebens). Gutachten von Freunden, Verwandten oder Studenten sind nicht zugelassen!

Die beiden Gutachten (Fachlehrer-/Hochschullehrergutachten und Persönlichkeitsgutachten) müssen bis 31. Januar für das folgende Sommersemester und bis 31. Juli für das Wintersemester vorliegen und sollen zu diesen Terminen nicht älter als drei Monate sein. Die beiden Gutachten können mit den anderen Bewerbungsunterlagen hochgeladen werden oder werden direkt von den Gutachtern an uns gesendet und der Bewerbung später zugeordnet.

  • alle bis zum Bewerbungszeitpunkt erworbenen Hochschulscheine bzw. Leistungsnachweise (benotet und unbenotet) sowie das „Transcript of Records“
  • alle Ausbildungs- und Praktikumszeugnisse und –bescheinigungen
  • die aktuelle Immatrikulations-/Studienbescheinigung (diese kann bei Studienanfängern auch ummittelbar nach Erhalt und nach dem Bewerbungsschlusstermin nachgereicht werden)
  • maximal fünf journalistische Arbeitsproben/Print (z. B. aus Schülerzeitung, Praktika oder freier Mitarbeit im pdf-Format. Arbeitsproben aus den Bereichen Multimedia, Hör- bzw. TV-Arbeitsproben sind gebrannt auf CD oder USB Sticks per Briefpost an uns einzureichen an: HA Begabtenförderung, Journalisten-Akademie, z. H. Frau Alexandra Neffgen, Rathausallee 12, 53757 Sankt Augustin. Verweise auf Internetlinks von Arbeitsproben bitte in einem gesonderten Dokument im pdf-Format mit den anderen Dokumenten hochladen.

Wir empfehlen Ihnen, aus Gründen der Aktualität, die Bewerbung zum Sommersemester frühestens Anfang Januar und zum Wintersemester frühestens Ende Juni einzureichen.

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Nach Eingang Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen nehmen die Referenten der Journalistischen Nachwuchsförderung eine Vorauswahl vor. Die Kriterien für die Auswahl sind:

  • Intellektuelle Fähigkeiten
  • Wertorientierung und Verantwortung
  • Allgemeines und Politisches Engagement
  • Persönlichkeit und
  • Journalistisches Talent

Aufgrund dieser Kriterien wird über eine Einladung zur Auswahltagung, eine Ablehnung oder eine Rückstellung entschieden. Bewerber können zurückgestellt werden, wenn Ihre Bewerbung den Anforderungskriterien noch nicht entspricht, wir aber glauben, dass dies in absehbarer Zeit möglich sein wird.

Was passiert auf der Auswahltagung?

Entspricht Ihre Bewerbung den Anforderungskriterien, werden Sie zu einer Auswahltagung nach Sankt Augustin (bei Bonn) eingeladen.

  • Klausuren

Sie unterziehen sich dort einem Test zur Allgemeinbildung (Fragebogen), schreiben einen Kommentar zu einem aktuellen Thema (Sie können aus mehreren Vorschlägen wählen) und erstellen eine längere Nachricht anhand ausgehändigter Agenturmeldungen.

  • Gruppendiskussion

Die Gruppendiskussion gestalten wir im Format einer Talk-Show, die tagespolitische Themen behandelt. Zu einem spezifischen Thema sollen Sie den politisch interessierten Zuschauern Ihre Kenntnisse, Ihre Sichtweise aus verschiedenen Perspektiven und Ihren eigenen Standpunkt darstellen. Zur Vorbereitung für die fiktive Sendung lesen Sie Beiträge, die Ihnen vor Ort zur Verfügung gestellt werden, und erarbeiten vor der „Sendung“ eine gemeinsame Analyse der aktuellen Situation. Zu Beginn der Talk-Show stellt jede Gruppe ihre Analyse vor und trägt somit zu einem gemeinsamen Kenntnisstand aller Teilnehmer und der (fiktiven) Zuschauer bei. Nachdem alle „Talk-Show-Gäste“ ihre Erkenntnisse dargelegt haben, diskutieren sie anschließend gemeinsam aus verschiedenen, kontroversen Perspektiven über das aktuelle Geschehen. Dabei geht es um die begründete eigene Meinung jedes einzelnen Bewerbers.

  • Einzelgespräch

Das Einzelgespräch rundet die Auswahltagung ab. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich im Dialog der Prüfungskommission vorzustellen. Unser Auswahlausschuss arbeitet in einzelnen Prüfergruppen. Jede Prüfergruppe besteht aus drei Mitgliedern: einem Hochschulprofessor und zwei erfahrenen Journalisten. Dieser unabhängige Auswahlausschuss entscheidet selbstständig über Aufnahme, Ablehnung oder Rückstellung. Das Ergebnis wird Ihnen einige Wochen später schriftlich und auch im Online-Bewerbungsportal mitgeteilt.

Richtlinien und Hinweise

Wenn Sie sich bewerben möchten, klicken Sie bitte hier.

Kontakt

Abbildung
Abteilungsleiter Journalistische Nachwuchsförderung (JONA)
Dr. Marcus Nicolini
Tel. +49 2241 246-2529
Fax +49 2241 246-2573
Marcus.Nicolini(akas.de
Abbildung
Referent
Frank Windeck
Tel. +49 2241 246-2314
Fax +49 2241 246-2573
Frank.Windeck(akas.de
Abbildung
Sachbearbeiterin/Sekretärin
Alexandra Neffgen
Tel. +49 2241 246-2289
Fax +49 2241 246-2573
Alexandra.Neffgen(akas.de