Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Deutscher Lokaljournalistenpreis

Cellesche Zeitung für die Serie „Neue Heimat Celle“

Sonderpreis für Volontärsprojekte

Idee:

Den Lesern hintergründige Informationen rund um das Thema Flüchtlinge und ihre Situation im Landkreis Celle liefern, zugleich die Ängste, Nöte, Motivationen und Hoffnungen der Menschen beleuchten. Damit sollte Verständnis und Empathie erzeugt und die Integration erleichtert werden.

Umsetzung:

Die zwölfteilige Serie richtet den Blick auf die Schicksale der Flüchtlinge und lässt die Menschen, die vor Ort mit dem Thema zu tun haben, zu Wort kommen. Zum einen werden Geschichten von Flüchtlingsgruppen erzählt und mit einer Hintergrundstory verknüpft. So wird zum Beispiel mit Hilfe von drei Afrikanern die lebensgefährliche Reise der Männer über das Mittelmeer skizziert. Zum anderen werden Aspekte wie Abschiebung, Integration, Arbeitsmarkt, Betreuung aufgegriffen, jeweils über direkt betroffene Flüchtlinge und mit lokalen Ansprechpartnern.

Besonderheiten:

Initiiert wurde die Serie von dem Volontär Kai Knoche, der – in Absprache mit Blattmacher und Ausbildungsredakteur – auch die konzeptionelle Planung und Betreuung übernommen sowie den Großteil der Serienteile recherchiert und verfasst hat.

Jury:

„Neue Heimat Celle“ – der Serientitel ist Programm. Die Volontäre schreiben Flüchtlingsgeschichten. Sie zeigen Menschen und ihre dramatischen Schicksale. Mit ihren Texten erklären sie Zusammenhänge und wecken Verständnis. Die Volontäre haben ein Gesellenstück abgeliefert, das Anerkennung verdient.

Extra-Tipp vom Preisträger:

Man sollte und darf sich bei einem solch brisanten Thema nicht davon beeindrucken lassen, dass Leser mit Kündigung drohen – entweder weil sie das Thema überbewertet finden oder aber weil sie umgekehrt der Meinung sind, dass eine Berichterstattung über bestimmte Aspekte Ausländerhass erst schüren könnte.

Web:

http://www.cellesche-zeitung.de/P779