Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Geothermie-Bohrungen

Nachgefragt: Wie ging es weiter?

Die Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung hat 2014 für ihr crossmediales Infopaket „Zerreißprobe“ den ersten Preis bekommen. Fehlerhafte Geothermiebohrungen in der Region haben Schäden in Millionenhöhe verursacht, ein Ende ist nicht abzusehen.

Auch zwei Jahre später beschäftigt das Thema die Menschen und die Redaktion, so die zuständige Redakteurin Fariba Sattler. "Es herrscht nach wie vor große Verunsicherung bei den Leuten – unser Bestreben ist es, das komplizierte Thema weiterhin gut zu erklären." Die Redaktion verfolgt die aktuellen Entwicklungen genau, berichtet über neue Gutachten, Forschungsergebnisse, technische Entwicklungen, holt Stimmen von Experten ein und sucht den Kontakt zu den Betroffenen, deren Häuser durch die Erdbohrungen in Gefahr sind. So besuchten die Kollegen nach eineinhalb Jahren erneut einen Hausbesitzer und berichteten über den langsamen Verfall des Gebäudes. Dranbleiben, nachhaken und die Fragen und Sorgen der Menschen aufgreifen, lautet die Devise. Auch in der Umsetzung bleibt die SZBZ ihrem Prinzip treu. Bei allen Geschichten wird darauf geachtet, wie sie interaktiv und visuell darstellbar sind. Der Lokaljournalistenpreis hat die Redaktion zusätzlich beflügelt, so Sattler: "Es ist toll zu sehen, dass wir als kleine Zeitung so etwas erreichen. Dass man unsere Arbeit auch von außen anerkennt, ist schon motivierend."