Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Curriculum

Fester Bestandteil der ideellen Förderung des Promotionskollegs ist ein eigenes Seminarprogramm und quartalsweise Arbeitssitzungen.

Arbeitssitzungen

Das Promotionskolleg Soziale Marktwirtschaft trifft sich vier Mal jährlich zu Arbeitssitzungen an unterschiedlichen Orten in Deutschland. Während der Sitzungen werden neuaufgenommene Kollegiaten begrüßt, Forschungsideen vorgestellt und Arbeitsfortschritte besprochen. Außerdem werden anstehende Veranstaltungen vorbereitet und das Marketing des Kollegs diskutiert.

Seminarprogramm

Für die Kollegiaten wird von den Kollegprofessoren unter der Leitung von Prof. em. Dr. Rolf Hasse ein wissenschaftliches Begleitprogramm angeboten, dessen Teilnahme verpflichtend ist. Das Curriculum umfasst Doktorandenseminare zu den Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft, des ordnungspolitischen Denkens, zur Wirtschaftspolitik und Kontaktprogramme.

Ein wichtiger Grundwert der Sozialen Marktwirtschaft ist Eigeninitiative. Deshalb wird von den Stipendiaten erwartet, dass sie individuell oder gemeinsam bei der Organisation eigener Initiativseminare zur Sozialen Marktwirtschaft im Rahmen des Curriculums und des Seminarprogramms der Begabtenförderung tätig werden. Vorschläge für Initiativseminare müssen bis zur Mitte des Vorjahres, in dem es stattfinden soll, eingebracht werden.

Initiativseminare


Global Governance
Soziale Marktwirtschaft und kleine Einheiten
Adam Smith - Beyond the Surface

Kontaktprogramm


u. a. in: Berlin, Rheinland, Athen



 

Grundlagen der
Sozialen
Marktwirtschaft und
ordnungspolitischen
Denkens


Wirtschaftspolitik








Qualitative und quantitative Methoden der empirischen Wirtschaftsforschung (zu absolvieren an der Residenzuniversität, mindestens 4 SWS)
Umsetzung der Sozialen Marktwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland
International Governance

Wachstum, Entwicklung
und institutioneller
Wandel aus Sicht
der Neuen
Ordnungsökonomik


Die Europäische
Union und ihre
Wirtschaftsordnung:
Das Ringen um
(Soziale) Marktwirtschaft
Grundlagen
ordnungsökonomischen
Denkens
Soziale Marktwirtschaft:
Irenik, Entstehung,
Konzeption
Die Ordnung globalisierter Finanzmärkte

Eine Teilnahme am regulären ideellen Förderprogramm der Promotionsförderung findet parallel statt. Seminare des Curriculums können im Pflichtprogramm der regulären Förderung angerechnet werden. Grundlagen- und Aufbauseminare können nicht durch Veranstaltungen des Kollegs ersetzt werden