Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Am Grabmal eines EU-Gründervaters

Hans-Gert Pöttering würdigte Alcide De Gasperi, einen der Wegbereiter der Europäischen Union

Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, mit den beiden Töchtern von Alcide De Gasperi, Maria Romana De Gasperi‎, Ehrenpräsidentin der De Gasperi-Stiftung, und Cecilia De Gasperi.

23. Februar 2017

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering, ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments, ist am Donnerstag in Rom mit den beiden Töchtern von Alcide De Gasperi, Maria Romana De Gasperi‎, Ehrenpräsidentin der De Gasperi-Stiftung, und Cecilia De Gasperi zusammengetroffen. Anlass war der gemeinsame Besuch des Grabmals von Alcide De Gasperi, das 60 Jahre zuvor auch Konrad Adenauer als deutscher Bundeskanzler vor der Unterzeichnung der Römischen Verträge aufsuchte.

Die De Gasperi-Stiftung ist ein enger und langjähriger Partner der Konrad-Adenauer-Stiftung in Italien. Hans-Gert Pöttering würdigte den ehemaligen italienischen Premierminister und Wegbereiter der Europäischen Union, Alcide De Gasperi, der zusammen mit Robert Schuman und Konrad Adenauer zu den Gründervätern der Europäischen Union gehört.

Ferner sprach er seine Anerkennung für das Engagement der De Gasperi-Stiftung zur Förderung des Dialogs zwischen Deutschland und Italien aus, der stets "auf einer gemeinsamen europäischen Wertebasis" stattfinden müsse, so der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung. Außerdem nahmen an dem Treffen der Vizepräsident der De Gasperi-Stiftung, Armando Tarullo, und die Leiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung in Italien, Caroline Kanter, teil.