Publikationen

Der Gesetzesentwurf zur „Musterfeststellungsklage“

Ein Sammelband aktueller Beiträge
Bis zum 1. November 2018 will die Bundesregierung eine Musterfeststellungsklage einführen, um „die Rechtsdurchsetzung für die Verbraucherinnen und Verbraucher zu verbessern“, wie es im Koalitionsvertrag heißt. Stephan Wernicke, Joachim Lüblinghoff, Jutta Gurkmann, Hans-Jörg Dietsche, Elisabeth Winkelmeier-Becker, Sebastian Steineke, Heribert Hirte, Matthias Schäfer, Juni 2018 mehr...

Der letzte Friedenskaiser?

Anmerkungen zu Japans Monarchie und dem schwierigen Umgang mit der Vergangenheit
Wenn der japanische Kaiser Akihito 2019 zugunsten seines Sohnes, Kronprinz Naruhito, zurücktritt, wird das das erste Mal in über 200 Jahren sein, dass ein Kaiser noch zu Lebzeiten abdankt. Der Rücktritt Akihitos, der „überall Frieden“ bei Amtsantritt zu seiner Regierungsdevise gemacht hatte, fällt in eine Phase, in der sich Japan zunehmend von seiner pazifistischen Identität entfernt. Zeit die Vergangenheit ruhen zu lassen? Thomas Awe, Auslandsinformationen, Juni 2018 mehr...

„Paternalistisch sind schon die Internetkonzerne unterwegs.”

Staatsrechtslehrer Udo Di Fabio empfiehlt das Prinzip der Privatautonomie als Kompass für die Regulierung des Internets
Von einer „Revolution“ ist oft die Rede, wenn es um das Internet geht. In Zeiten von Revolutionen zählt das Recht bekanntlich nicht mehr viel. Droht der digitalen Gesellschaft Kontrollverlust, weil Netz- und Digitalkonzerne die Steuerung übernehmen? Wie lassen sich Freiheits- und Persönlichkeitsrechte schützen, ohne dass ein neues Regulierungsdickicht entsteht? Wir haben bei Professor Udo Di Fabio nachgefragt. Udo Di Fabio, Katja Gelinsky, Juni 2018 mehr...

Robotik und ihr Beitrag zu Wachstum und Wohlstand

Robotik ist ein wichtiger Bereich der Digitalisierung. Sie steigert die Produktivität und die Gewinne in Unternehmen. Sie führt auch zu einem Strukturwandel auf dem Arbeitsmarkt: Tätigkeiten ändern sich. Nur hochqualifizierte Fachkräfte werden vermutlich profitieren. Die oft befürchtete, durch Robotik verursachte Massenarbeitslosigkeit wird es nicht geben. Gesellschaft und Politik sind gefragt, die Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Wohlstand zu bedenken und frühzeitig korrigierende Maßnahmen zu ergreifen. *** ERSCHEINT NUR ONLINE Jens Südekum, Analysen und Argumente, Juni 2018 mehr...

Integrationspolitik in Italien

Durch die Bilder der vielen auf Booten ankommenden Menschen an seinen Küsten ist Italien in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Es hat sich in kurzer Zeit von einem Auswanderungsland zu einem Einwanderungsland gewandelt. Das Papier macht deutlich, dass bei der Integration die regionalen Unterschiede auf dem italienischen Arbeitsmarkt eine große Rolle spielen. Die Chance, Menschen zu integrieren, hängt stark von ihrer Herkunft und ihrem Netzwerk in Italien ab. Ebenso wird in diesem Papier deutlich, welche Rolle der Politik für die Integration in Italien zukommt. *** ERSCHEINT NUR ONLINE Maurizio Ambrosini, Analysen und Argumente, Juni 2018 mehr...

Leseprobe: Persönlichkeit und historische Größe

Eine Würdigung in Respekt und Dankbarkeit
Der Tod Helmut Kohls markiert einen tiefen Einschnitt in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und besonders auch für seine Partei. Er war das Bindeglied zweier Epochen: Die eine – die deutsche Teilung – half er zu überwinden; für die andere – das vereinte Europa – legte er die Grundlagen. Norbert Lammert, Die Politische Meinung, Juni 2018 mehr...

Rechtspersönlichkeit für autonome Systeme?

Durch den wachsenden Einsatz von autonom agierenden Systemen, wie Robotern oder Assistenzsystemen, stellt sich die Frage, wer für ihre Entscheidungen oder ihr Handeln die Verantwortung übernimmt und wie die Haftung geregelt ist. Vor einer vorschnellen Zuweisung des Status der Rechtspersönlichkeit, die in der Debatte oft aufgebracht wird, warnt Jan-Erik Schirmer in dem vorliegenden Papier. Er schlägt zum jetzigen Zeitpunkt die Nutzung bestehender Rechtsinstrumente vor. Autonomierisiken und Verantwortungslücken ließen sich zum Großteil mithilfe funktionaler Gesetzesinterpretationen abdecken. Jan-Erik Schirmer, Analysen und Argumente, Mai 2018 mehr...

Differenzierung und Diversifizierung. Herausforderungen für Hochschulen und Hochschulpolitik

In Deutschland gibt es 428 Hochschulen. Rund 19.000 Studiengänge werden angeboten. Über 2,8 Mio. Studierende sind eingeschrieben. Jährlich nehmen rund 500.000 Studienanfänger ihre akademische Ausbildung auf. Etwa genauso viele schließen ihr Studium ab. Die Erwartungen, die mit einem Studium verbunden werden, sind sehr unterschiedlich: Nur rund 20 Prozent sind an Wissenschaft als Beruf interessiert Der Bedarf an Akademikern in der Wirtschaft ist ungebrochen hoch. Wohin führt diese Entwicklung? Wo liegen die Vorteile? Wie kann sie gestaltet werden? Josef Lange, Mai 2018 mehr...

Alle Publikationen