Publikationen

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler stärker fördern und besser fordern

Eine Aufgabe aller Schularten und speziell des Gymnasiums
Alle Schülerinnen und Schüler haben gemäß schulgesetzlicher Aussagen einen Anspruch auf individuelle Förderung, und die Gesellschaft hat ein Interesse an ihrer eigenen Reproduktion und Weiterentwicklung. Deshalb ist eine leistungsorientierte Forderung und Förderung aller Schülerinnen und Schüler eine wesentliche Voraussetzung für die Weiterentwicklung unserer pluralistisch-demokratischen Gesellschaft. So wie leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler einer besonderen Förderung bedürfen, so müssen leistungsstärkere ebenso gefordert und gefördert werden. Susanne Lin-Klitzing, Analysen und Argumente, August 2015 mehr...

Hochschulautonomie im Ländervergleich

Bestandsaufnahme und Ausblick auf künftige Entwicklungen (Langfassung - erscheint ausschließlich online)
Die Langfassung der Studie untersucht ausführlich, wie sich die Hochschulautonomie in Deutschland in den einzelnen Bundesländern in den vergangenen fünf Jahren verändert hat. Ausgangspunkt ist die Frage, ob es eine Umkehr in Richtung weniger Autonomie gibt und in welchem Umfang dies erfolgt. Diese Befürchtung wurde im Zusammenhang mit den Diskussionen um die Veränderung der Hochschulgesetze in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg geäußert. Von Interesse ist daher, in welchem Umfang sich die Freiheitsgrade der Hochschulen in den vergangenen Jahren verändert bzw. konkret verringert haben. Dieter Dohmen, René Krempkow, August 2015 mehr...

Hochschulautonomie im Ländervergleich

Bestandsaufnahme und Ausblick auf künftige Entwicklungen (Kurzfassung)
Die Kurzstudie untersucht, wie sich die Hochschulautonomie in Deutschland in den einzelnen Bundesländern in den vergangenen fünf Jahren verändert hat. Ausgangspunkt ist die Frage, ob es eine Umkehr in Richtung weniger Autonomie gibt und in welchem Umfang dies ggf. erfolgt. Diese Befürchtung wurde im Zusammenhang mit den Diskussionen um die Veränderung der Hochschulgesetze in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg geäußert. Von Interesse ist daher, in welchem Umfang sich die Freiheitsgrade der Hochschulen in den vergangenen Jahren verändert bzw. konkret verringert haben. Dieter Dohmen, René Krempkow, August 2015 mehr...

KAS International 2/2015

Informationen aus der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit
Schwerpunkte: Junge Ugander für friedliche und glaubwürdige Wahlen | European Roundtable | VIII. Deutsch-Türkischer Sicherheitsdialog | Zusammenarbeit zwischen Japan und NATO | Weltpolitische Herausforderungen und transatlantische Antworten | Wahlrechtsreform in Brasilien KAS International, August 2015 mehr...

Duale Ausbildung 2020

19 Fragen & 19 Antworten
Es ist an der Zeit nach dem Motto „Klappern gehört zum Handwerk” die berufliche Bildung stärker in den Fokus bildungspolitischer Diskussionen zu stellen und in einer vernetzten Aktion an ihrer Zukunftsfähigkeit zu arbeiten. Diese Publikation möchte dazu beitragen, Unternehmen, Sozialpartner und Politik zu ermutigen, den durch die Allianz für Aus- und Weiterbildung geschaffenen Weg in die Zukunft weiter auszubauen. Christine Henry-Huthmacher, Elisabeth Hoffmann, August 2015 mehr...

Duale Ausbildung in Deutschland

Durch Praxis und Theorie zur Fachkraft
Die niedrige Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland findet weltweit Beachtung und Bewunderung. Kaum einem Land gelingt es derzeit so gut, Berufsanfänger in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt auch ein Erfolg des historisch gewachsenen dualen Ausbildungssystems. Das internationale Interesse an den entscheidenden Pfeilern des Ausbildungssystems steigt: Delegationen aus der ganzen Welt kommen nach Deutschland, um sich über die einzigartige Verknüpfung von praktischer und theoretischer Ausbildung zu informieren. Eva Rindfleisch, Felise Maennig-Fortmann, August 2015 mehr...

"Deutschlands mögliche Aufgaben in der Weltinnenpolitik im 21. Jahrhundert"

Festvortrag am 27. November 2014 anlässlich des dreißigjährigen Bestehens der KAS-Auslandsinformationen
Viele ehemals nationale Politikfelder sind mittlerweile Bestandteil internationaler Politik, weil sie durch eine Nation allein nicht gelöst werden können. Auch Deutschlands Erfolg nach 1945 wäre ohne Unterstützung und den Austausch mit der Welt nicht möglich gewesen. Heute sollten wir Deutschlands Errungenschaften in Bereichen wie Demokratie, Zivilgesellschaft und Bildung in die Welt hinaustragen, damit andere Länder davon profitieren können. Die politischen Stiftungen leisten dabei einen wichtigen Beitrag. Christian Wulff, Auslandsinformationen, August 2015 mehr...

Das außenpolitische Erbe Obamas

Rückzug oder Neuaufstellung?
Mit seiner Außenpolitik der „Strategischen Geduld“ und des „Leading from Behind“ schien Barack Obama einen Kurswechsel zu vollziehen ‒ die vorläufige Bilanz seiner Präsidentschaft fällt jedoch bescheiden aus. Obama hinterlässt eine Vielzahl außen- und sicherheitspolitischer Probleme. Sein Nachfolger muss nicht nur die Führungsrolle der USA neu definieren, sondern auch den Sicherheitsapparat der USA reformieren. Alessandro Scheffler, Auslandsinformationen, August 2015 mehr...

Alle Publikationen