Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik

CDU: Bundespartei und Bundesvorstand

Informationen zur Bestandsgruppe

Abbildung
Abbildung


Der Bestand umfasst folgende Aktengruppen:

Gründung und Anfänge

Anfänge in den Besatzungszonen 1945-1948, Arbeitsgemeinschaft der CDU/CSU 1948/49 und Gründung der Bundespartei in Goslar 1950.

Parteigremien

Parteitage 1950-1999, CDU-Bundesausschuss, CDU-Bundesvorstand und CDU-Präsidium 1950-2003.

CDU-Bundesfachausschüsse 1951-2000

  • Außen-, Deutschland- und Sicherheitspolitik, Entwicklungspolitik und Europapolitik
  • Innenpolitik (Arbeitskreise Polizei, Aussiedler und Integration), Öffentlicher Dienst sowie Bildungs-, Kultur- und Medienpolitik, Sport- und Kommunalpolitik und Rechtspolitik
  • Sozial- und Gesellschaftspolitik mit Familien-, Frauen-, Jugend- und Gesundheitspolitik
  • Wirtschafts-, Finanz- und Arbeitsmarktpolitik, Landwirtschafts- und Forschungspolitik sowie Struktur-, Umwelt- und Energiepolitik
  • Bundesarbeitskreis Christlich-Demokratischer Juristen (BACDJ) 1968-2002.

Kommissionen des CDU-Bundesvorstands und CDU-Präsidiums, die nicht an einen Bundesfachausschuss gebunden sind wie Programm- und Grundsatzprogrammkommission, Organisationskommission, Unternehmensrechtskommission, Arbeits- und Gesprächskreise; Bundesparteigericht der CDU 1959-2005

Vorsitzende

Konrad Adenauer (1950-1966)
Ludwig Erhard (1966/67)
Kurt Georg Kiesinger (1967-1971)
Rainer Barzel (1971-1973)
Helmut Kohl (1973-1998)
Wolfgang Schäuble (1998-2000)
Angela Merkel (seit 2000)

Generalsekretäre

Bruno Heck (1967-1971)
Konrad Kraske (1971-1973)
Kurt Biedenkopf (1973-1977)
Heiner Geißler (1977-1989)
Volker Rühe (1989-1992)
Peter Hintze (1992-1998)
Angela Merkel (1998-2000)
Ruprecht Polenz (2000)
Laurenz Meyer (2000-2004)
Volker Kauder (2005)
Ronald Pofalla (2005-2009)

Bundesgeschäftsführer

Bruno Heck (1952-1957)
Konrad Kraske (1958-1970)
Rüdiger Göb (1970/71)
Ottfried Hennig (1972/73)
Karl-Heinz Bilke (1973-1978)
Hellmut Holle (1978/79)
Ulf Fink (1979-1981)
Peter Radunski (1981-1991)
Wilhelm Staudacher (1991-1993)
Hans-Joachim Reck (1993-1996)
Christian Dürig (1997/98)
Willy Hausmann (1999-2003)
Johannes von Thadden (2004-2007)

Bundesschatzmeister

Ernst Bach (1950-1958)
Klaus Scheufelen (1958-1960)
Fritz Burgbacher (1960-1967)
Hans-Christoph Seebohm (1967)
Kurt Schmücker (1968-1971)
Walther Leisler Kiep (1971-1992)
Brigitte Baumeister (1992-1998)
Matthias Wissmann (1998-2000)
Ulrich Cartellieri (2000-2001)
Wolfgang Peiner (2001-2006)

Stabsorgane

Justitiar, Pressestelle, Büro für Auswärtige Beziehungen (bis 1997 Gremium der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Grundsatz- und Planungsabteilung 1959-2003.

CDU-Bundesgeschäftsstelle – Konrad-Adenauer-Haus
(Gruppen, Referate, Sachgebiete, Abteilungen, Hauptabteilungen, Bereiche) 1950-2002.

I) Personal, Finanzen und Verwaltung
II) Politik mit Außen- und Deutschlandpolitik, Wirtschaftspolitik, Sozial- und Gesellschaftspolitik; Innenpolitik, Frauen- und Familienpolitik sowie Politische Dokumentation und Analyse
III) Öffentlichkeitsarbeit und Medienpolitik
VI) Parteiorganisation und Veranstaltungen.

Materialien zur Organisation der Parteiarbeit mit Landesgeschäftsführerkonferenzen (1959-2006), Arbeitsberatungen (1970-1990), Fraktionsvorsitzendenkonferenzen (1957-1986), Zentraler Mitgliederdatei (1965-2006), Rechenschaftsberichten der Bundes-CDU, der CDU-Bundesgeschäftsstelle, der Landes- und Kreisverbände und Vereinigungen (1960-1998) und Wirtschaftsprüferberichte (1951-1983).

Sachthemen

Die Korrespondenz mit Parteigliederungen wie Landes- und Kreisverbänden, Vereinigungen und Sonderorganisationen der CDU, den Fraktionen und Mandatsträgern, Bund und Ländern, Parteien, Stiftungen, Institutionen, Verbänden, Gewerkschaften und Kirchen sowie die Veranstaltungen und Kongresse sind den jeweiligen Provenienzbildnern zugeordnet. Ausnahme bilden die Parteitage und die Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen, Europawahlen und DDR-Wahlen. Diese sind als ein eigenständiges Sachthema mit Verweis auf den jeweiligen Provenienzbildner erfasst (1949-2002).

Werbemittel

Zum Schriftgutbestand gehört ein umfangreiches Werbemittelarchiv mit Flugblättern, Handzetteln, Postkarten, Aufklebern, Stickern, Abzeichen und weiteren dreidimensionalen Objekten sowie Dokumentationen aus den Europa-, Bundes-, Landtags- und Kommunalwahlkämpfen seit 1945.

Flugblätter zur Bundestagswahl 1957