Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Europa

Der Arbeit der Außenstellen der Konrad-Adenauer-Stiftung in Europa kommt eine wachsende Bedeutung zu. Zentralanliegen ist es, die europäische und transatlantische Zusammenarbeit zu stärken und zu vertiefen und dabei gleichzeitig die bilateralen Verbindungen weiter zu entwickeln.

Die inhaltlichen Schwerpunkte in Westeuropa liegen auf dem Gebiet der Zusammenarbeit mit den Parteien der Mitte und der Europäischen Volkspartei EVP, einschließlich der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament, in der Europapolitik, der Außen- und Sicherheitspolitik sowie der Wirtschafts-, Sozial-, Energie- und Umweltpolitik. Der Akzent bei der Behandlung dieser Aufgabenfelder liegt auf der Förderung von Reformansätzen als Beitrag zur Zukunftsgestaltung. Dazu treten verstärkt Aufgaben, die sich aus der zunehmenden weltweiten Verantwortung Deutschlands und Europas ergeben.

Die Schwerpunkte der KAS-Arbeit in Mittel- und Osteuropa sind:

  • Heranführung der MOE-Reformländer an die europäischen und transatlantischen Strukturen, Fortsetzung aller begleitenden Maßnahmen zur Unterstützung der Beitritts- und Heranführungsstrategien dieser Länder
  • Förderung der Demokratisierung und Transformationsprozesse in der Russischen Föderation und der Ukraine, Intensivierung des politischen Dialogs mit den Führungseliten, sicherheitspolitische Zusammenarbeit
  • Aufbau des neuen Aktionsschwerpunktes Südosteuropa (Stabilitätspakt), Verbindung vorhandener und neu aufzubauender Strukturen zur Förderung der regionalen Zusammenarbeit, Maßnahmen in den Bereichen Demokratieförderung, Wirtschaftstransformation, politischer und gesellschaftspolitischer Dialog.