Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Informationen zu den Künstlern

Oliver van den Berg

geb. 1967 in Essen
Lebt und arbeitet in Berlin

Gegenstände sind stille Beobachter des Menschen. Diese Qualität interessiert mich. In meinen Skulpturen und Objekten eigne ich mir die Gegenstände an.

Andreas Bunte

geb. 1970 in Mettmann
Lebt und arbeitet in Berlin

Die Arbeiten eignen sich fremde Stimmen, Worte und Orte an und halten sie in einem Schwebezustand zwischen verschiedenen Bedeutungsebenen, die gemeinsam die zu erzählende Geschichte konstruieren.

Natalie Czech

geb. 1976 in Neuss
Lebt und arbeitet in Köln

In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit der Frage, inwiefern und wie lange eine Fotografie als Dokument der Gegenwart angesehen werden kann.

Cordula Ditz

geb. 1972 in Hamburg
Lebt und arbeitet in Hamburg

Meine Arbeiten beschäftigen sich häufig mit konkurrierenden Systemen und der Ordnung von Information.

Ari Goldmann

geb. 1968 in Wiesbaden
Lebt und arbeitet in Hamburg

Wie lange hält sich so ein Bild im kulturellen Gedächtnis, wenn sich die Rahmenbedingungen verändern?

Tina Isabella Hild

geb. 1977 in Marburg
Lebt und arbeitet in Berlin

Die Ambivalenz ist ein wichtiges Motiv meiner Arbeit; es sind die Momente der (an –und aufregenden) Ungewissheit und Unsicherheit, die mich interessieren; sich gegenseitig aufhebende Ansätze und Deutungen, die es den Arbeiten ermöglichen, sicher jeder eindeutigen Einordnung zu entziehen.

Alexandra Hopf

geb. 1968 in Kassel
Lebt und arbeitet in Berlin

Im jeweilig gefundenen Quellenmaterial muss es immer einen Auslöser für eine Analyse am/im Bild geben, Auslöser einer Spurensuche nach verschlüsselt Ikonographischem und unbewussten Erinnerungsschichten. Während der Arbeit am Bild soll durch einen verändernden Eingriff im Bild eine Idee wie ein Symptom durch das Erscheinungsbild dringen.

Michael Just

geb. 1979 in Frankfurt
Lebt und arbeitet in Düsseldorf und London

Ein Bild interessiert mich nicht als Abbild, sondern als Ding. Ich interessiere mich für das abstrakte Bild als Ausgangspunkt für eine Weiterentwicklung.

Ruprecht von Kaufmann

geb. 1974 in München
Lebt und arbeitet in Berlin

Für mich liegt die Stärke der Kunst darin, dass sie in einer seit Newton von einem wissenschaftlichen Weltbild geprägten Gesellschaft Raum für den Teil der menschlichen Erfahrung schafft, der sich der mathematischen Analyse entzieht.

Mario Palm

geb. 1966 in Gotha
Lebt und arbeitet in Berlin

Ich bin ein Maler der Gegenwart, ich habe die Sehnsucht, neue Bilder zu machen – auch oder gerade weil man dann immer über die Tradition stolpert.

Adrian Sauer

geb. 1976 in Berlin
Lebt und arbeitet in Leipzig und Berlin

Das Interesse an den sichtbaren Oberflächen des Alltäglichen entwickele ich in meinen Arbeiten weiter, in denen ich mich mit den Bedingungen und den Veränderungen, die sich durch das Verschwinden der analogen Fotografie für die Kultur des Bildes ergeben, beschäftige.

Matthäus Thoma

geb. 1961 in München
Lebt und arbeitet in Berlin

Die Großskulpturen werden am Ort gebaut, sie beziehen sich auf eine architektonische Situation, setzen sich mit ihrem Umfeld auseinander und bauen einen Widerstand dazu auf.

Veronika Veit

geb. 1968 in München
Lebt und arbeitet in München

Bewusst breche ich immer wieder den Moment der Täuschung, da es mir hauptsächlich um das Anbieten einer Idee, nicht um das Vortäuschen einer Situation geht.

Jorinde Voigt

geb. 1977 in Frankfurt
Lebt und arbeitet in Berlin

Die Notation setzt sich aus Elementen zusammen, die gesellschaftlichen Symbolcharakter haben oder bestimmend für die Beschreibung der Zivilisation und deren Umgebung sind.

Kontakt

Abbildung
Stellv. Leiter der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur/Leiter Kultur und Kurator/Geschäftsführer EHF 2010
Dr. Hans-Jörg Clement
Tel. +49 30 26996-3221
Hans-Joerg.Clement(akas.de