Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Soziale Marktwirtschaft

Preisträger 2007: Dr. Arend Oetker

Beispielhafter Unternehmer, überragender Wirtschaftsführer und Mäzen

Dr. Arend Oetker verbindet herausragende unternehmerische Fähigkeit mit überragendem gesellschaftlichem Engagement.

Die Ausrichtung des Erbes seiner Mutter Ursula Oetker auf eine erfolgreiche Zukunft ist beispielhaft für das unternehmerische Wirken des Preisträgers. Vor allem die 1899 gegründeten Schwartauer Werke sanierte Arend Oetker, indem er sich auf wenige, von den großen Lebensmittelkonzernen damals nicht belegte Angebote konzentrierte und das Unternehmen zum Weltmarktführer machte. Aber unternehmerischer Erfolg war für Arend Oetker nie Selbstzweck. Er war und ist Grundlage dafür, den Menschen und der Gesellschaft zu dienen.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung zeichnet einen beispielhaften Unternehmer, überragenden Wissenschaftsförderer und Mäzen aus, der unternehmerische und soziale Verantwortung verbindet und bürgerliche Tugenden verkörpert.

Sein ehrenamtliches Engagement als Vizepräsident und Schatzmeister im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) oder als Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) ist herausragend. Er ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Berlin, und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Essen. Ferner ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Berliner Philharmonie GmbH.

Seine besondere Leidenschaft gilt der Wissenschaftsförderung. Arend Oetker ist gleichsam „Unternehmer unter Künstlern und Wissenschaftlern“, aber auch „Künstler unter Unternehmern“.