Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Soziale Marktwirtschaft

Literaturtipps

zum Thema Soziale Marktwirtschaft

Eine aktuelle Literaturliste (Stand März 2012) zum Thema Soziale Marktwirtschaft finden Sie hier. Auf einige ausgewählte Publikationen haben Sie auf dieser Seite direkten Zugriff:

Soziale Marktwirtschaft - Was heißt das konkret?

Die Soziale Marktwirtschaft ist ein erfolgreiches wirtschaftliches und gesellschaftliches Ordnungsmodell, dem Deutschland nicht nur das Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch viele Jahrzehnte der Stabilität und der Prosperität sowie die Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der deutschen Teilung verdankt. Trotzdem fällt es den Menschen schwer, konkreter zu beschreiben, was hinter der Begrifflichkeit der „Sozialen Marktwirtschaft“ steckt. Mit der nun vorliegenden Publikation sollen die Grundlagen für ein tieferes Verständnis der Sozialen Marktwirtschaft vermittelt werden. Siegfried F. Franke, David Gregosz, 19. März 2013 mehr...

„Die Soziale Marktwirtschaft steht für...“

In mehr als 60 Jahren hat sich die Soziale Marktwirtschaft als Garant für wirtschaftlichen Erfolg und soziale Stabilität in Deutschland erwiesen. Sie ist damit mehr als eine ökonomische Erfolgsgeschichte, sie ist zu einer tragenden Säule unseres Gemeinwesens geworden. Damit das so bleibt, ist es nach Auffassung der Konrad-Adenauer-Stiftung wichtig, immer wieder auf die konstitutiven Elemente dieser Ordnungsidee hinzuweisen und die wirtschaftspolitische Realität daran zu messen. Die Taschenkarte „Die Soziale Marktwirtschaft steht für...“ stellt die wichtigsten Grundsätze überblicksartig dar und kann hier in deutscher, englischer und spanischer Sprache heruntergeladen werden. David Gregosz, 2. Januar 2012 mehr...

60 Years of Social Market Economy

Zusammenfassung der Fachkonferenz „60 Jahre Soziale Marktwirtschaft - Entstehung, Entwicklung und Perspektiven einer Integrationsformel“ vom 30.11.2009 in Sankt Augustin. In Englisch. 30. Juni 2010 mehr...

Lexikon Soziale Marktwirtschaft

Wirtschaftspolitik von A - Z
Herausgeber und Autoren haben in kurzen Beiträgen die wesentlichen Gesichtspunkte zusammengefasst und die teilweise schwierigen Sachfragen in verständlicher Sprache formuliert. So wird das Lexikon vor allem in der jungen Generation zum unentbehrlichen Begleiter für alle, die sich schnell und zuverlässig über wirtschaftspolitische Themen informieren wollen. 22. Okt. 2002 mehr...

Jenaer Aufruf zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft

Der „Jenaer Aufruf zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft” wurde am 20. Juni 2008 beim abschließenden Festakt des wissenschaftlichen Symposiums zum Thema „60 Jahre Soziale Marktwirtschaft” an der Friedrich-Schiller-Universität Jena präsentiert. Michael Borchard, Uwe Cantner, Andreas Freytag, Rupert Windisch, Nils Goldschmidt, Michael Wohlgemuth, Gerd Habermann, Joachim Starbatty, Martin J. Wilde, Lars Vogel, Joachim Zweynert, 12. Aug. 2008 mehr...

Lehren aus der Finanzmarktkrise - Ein Comeback der Sozialen Marktwirtschaft

Band II: Perspektiven aus der Praxis
Die Krise auf den Finanzmärkten hat zu einer tiefen Verunsicherung geführt, die weit über die Welt der Wirtschaft und der Finanzen hinausreicht. Sie betrifft längst nicht mehr nur die Wall Street oder den anglo-amerikanischen Wirtschaftsraum. Damit ist die Finanzkrise kein rein finanzwirtschaftliches oder wirtschaftspolitisches Thema mehr, sie ist ein ordnungspolitisches, ein gesellschaftspolitisches Thema geworden. Die vorliegende Publikation knüpft an den Band I an, der sich mit ordnungspolitischen und sozialethischen Perspektiven befasste, und beleuchtet Perspektiven aus der Praxis. Roland Koch, Claus-Peter Allmendinger, Heinrich Haasis, Thomas Jorberg, Jens Petersen, Hubertus Primus, Norbert Walter, Mathias Wendt, 8. Mai 2009 mehr...

Lehren aus der Finanzmarktkrise: Hat sich die Soziale Marktwirtschaft überlebt?

Die Soziale Marktwirtschaft bietet auch in Zeiten der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise eine wichtige Orientierung für den Staat und die Finanzbranche. Ihre Prinzipien helfen dabei, die notwendige Marktbereinigung im Finanzsektor so zu gestalten, dass die Schaffung eines neuen Finanzsystems gelingt, das ähnlich innovativ sein kann, aber wesentlich stabiler ist als das alte, wie der Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken in seinem Beitrag betont. Klaus-Peter Müller, 10. März 2009 mehr...

Die Soziale Marktwirtschaft als guter Ratgeber im Krisenmanagement der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat durch umsichtiges und konsequentes Handeln mit dazu beigetragen, die Finanzmärkte zu stabilisieren. Das Konjunkturpaket gibt sinnvolle Impulse für die Stimulierung der wirtschaftlichen Lage von Unternehmen und Verbrauchern. Zu diesem Ergebnis kommt der vorliegende Beitrag von Professor Dr. Bodo Herzog, Professor für Volkswirtschaftslehre an der ESB Reutlingen. Er warnt vor vorschnellem Aktionismus. Gerade in Krisenzeiten seien alle Prognosen besonders vage. Jetzt stellt sich die Frage, auf welcher Grundlage die weiteren Entscheidungen getroffen werden können, um die deutsche und die internationale Wirtschaft über den Berg zu bringen. Dazu bietet das Ordnungsmodell der Sozialen Marktwirtschaft wertvolle Orientierungshilfen, genau wie der Blick auf die Maßnahmen in Großbritannien, Frankreich, Russland, China und Indien, die im Anhang dargestellt werden. Bodo Herzog, 19. Dez. 2008 mehr...

Die Finanzkrise aus Sicht der Wahlforschung - Auswirkungen auf die Grundhaltung zur Sozialen Marktwirtschaft

Die Finanzkrise wird auch am Wähler nicht spurlos vorbei gehen. Bereits jetzt lässt sich ein Stimmungswandel in der Bevölkerung beobachten. Die demoskopischen Befunde zeigen zwar positive Reaktionen auf das schnelle Eingreifen der Politik, aber auch ein sinkendes grundsätzliches Vertrauen in das Bankensystem, sowie in das Wirtschaftssystem der Sozialen Marktwirtschaft. Letzteres wieder herzustellen wird vor allem mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl 2009 eine entscheidende Herausforderung für die parlamentarische Demokratie sein. Helmut Jung, 12. Dez. 2008 mehr...

Leitlinien für Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften

Die Bewältigung der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise erfordert internationale Regeln. Das Ordnungsmodell der Sozialen Marktwirtschaft bietet einen solchen Orientierungsrahmen. Es hat sich national bewährt. Die Staaten der Europäischen Union verpflichten sich im Vertrag von Lissabon auf eine „wettbewerbsfähige Soziale Marktwirtschaft” hinzuwirken. Die Institutionen der Europäischen Union, insbesondere das Europäische Parlament, haben gerade in den zurückliegenden Monaten unter Beweis gestellt, dass sie diesem Auftrag Rechnung tragen. 8. Juli 2009 mehr...

Lehren aus der Finanzmarktkrise - Ein Comeback der Sozialen Marktwirtschaft

Band I: Ordnungspolitische und sozialethische Perspektiven
Die Krise auf den Finanzmärkten hat zu einer tiefen Verunsicherung geführt, die weit über die Welt der Wirtschaft und der Finanzen hinausreicht. Sie betrifft längst nicht mehr nur die Wall Street oder den anglo-amerikanischen Wirtschaftsraum. Damit ist die Finanzkrise kein rein finanzwirtschaftliches oder wirtschaftspolitisches Thema mehr, sie ist ein ordnungspolitisches, ein gesellschaftspolitisches Thema geworden. Nur in einer Gesamtschau aus wirtschafts- und ordnungspolitischen sowie sozialethischen Blickwinkeln kann die Krise dauerhaft überwunden werden. Joachim Fetzer, Lothar Funk, Bodo Herzog, Joachim Wiemeyer, 26. Nov. 2008 mehr...

Die Finanzmarktkrise in der Kontroverse

Die Ursachenanalysen und Schlussfolgerungen aus der Finanzmarktkrise gehen weit auseinander. Während die einen den „frei waltenden Kräften des Marktes” die Schuld geben und in einem stärkeren Staat die Lösung sehen, betrachten die anderen staatliches Versagen mit ursächlich und warnen vor einer drohenden Regulierungswut. Die vorliegende Publikation, bestehend aus zwei Einzelbeiträgen, möchte die Diskussion anregen. Rainer Hank, Dierk Hirschel, 26. Nov. 2008 mehr...

Die Finanzmarktkrise

Internationale Perspektiven
Die Finanzmarktkrise bietet die Chance für eine neue Debatte über eine globale Ordnungspolitik. Die vorliegende Publikation möchte zu dieser Diskussion einen Beitrag leisten. Sie fasst Berichte und Analysen von Mitarbeitern der Konrad-Adenauer-Stiftung aus unseren Auslandsbüros weltweit zusammen. Dabei rücken insbesondere die Auswirkungen der Finanzmarktkrise in den Schwellen- und Entwicklungsländern in den Mittelpunkt. Wolfgang Meyer, Joerg Wolff, Canan Atilgan, Christoph Korneli, Wilhelm Hofmeister, Winfried Jung, Frank Priess, Georg Eickhoff, Andrea Ellen Ostheimer, Lars Hänsel, Klaus Paehler, Anna Hillmann, Werner Böhler, Jan Senkyr, Andreas Michael Klein, Beatrice Gorawantschy, Céline Caro, Martina Wisser, Thomas Bernd Stehling, Wilhelm Staudacher, Stefan von Kempis, Holger Dix, Claudia Crawford, Hubert Gehring, Nico Lange, Norbert Wagner, Martin Koopmann, Britta Gutschmidt, 5. Nov. 2008 mehr...

Soziale Marktwirtschaft - Damals und Heute

Die Soziale Marktwirtschaft, die als ordnungspolitisches Modell den Wiederaufbau und den wirtschaftlichen Aufstieg Deutschlands ganz entscheidend geprägt hat, kann nicht nur auf eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung verweisen - sie steht darüber hinaus auf einer beachtenswerten theoretischen und sozialethischen Grundlage. Matthias Schäfer 2. Juli 2007 mehr...