Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Politische Kultur in Deutschland und Italien

Grußworte der Botschafter

Grußwort von Botschafter Michael Steiner

Deutschland und Italien, Deutsche und Italiener: „amici stranieri“ - fremde Freunde? Stimmt das? Beim ersten Hören fordert der Widerspruch heraus: Beide Länder, die Menschen dies- und jenseits der Alpen sind einander seit jeher so eng verbunden, dass man sie doch ganz zu recht nicht nur Freunde, sondern „Schicksalsschwestern“ genannt hat.

Und doch: Vieles glauben wir zwar voneinander zu wissen. Aber, was wissen wir wirklich? Wie gut kennen sich Deutsche und Italiener jenseits von allen Klischees und von dem, was „man“ so weiß wirklich? Und – wie viel wollen die amici wirklich voneinander wissen?

Dies sind Fragen, die in einer Beziehung zwischen Freunden gestellt werden dürfen und Antworten fordern. Ich freue mich daher ganz besonders über das nun vorliegende Handbuch zur politischen Kultur in Deutschland und Italien, das uns manches zeigt, was wir noch nicht voneinander wussten, und manches ganz anders, als wir es zu wissen glaubten.

Ich gratuliere der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom zu diesem gelungenen Werk und wünsche dem Handbuch zahlreiche Leser, die’s wirklich wissen wollen. Sehr gerne habe ich daher hierfür auch die Schirmherrschaft übernommen.

Grußwort von Botschafter Michele Valensise

Die deutsch-italienischen Beziehungen stehen politisch, wirtschaftlich, akademisch und kulturell auf einem guten Boden. Dennoch gibt es Fragen und Probleme, die von Experten und dem interessierten Publikum immer wieder intensiv debattiert werden.

Deutschland und Italien besitzen Gemeinsamkeiten in ihrer historischen Entwicklung. Beide sind als „verspätete Nationen“ in das moderne und industrielle Zeitalter gestartet; beide spielen heute eine herausragende Rolle in der Europäischen Union; bilateral gesehen ist Deutschland Italiens wichtigster Handelspartner und Italien eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. In keinem anderen Land unterhält Deutschland so viele kulturelle Institutionen wie in Italien und umgekehrt. Das online-Forum der römischen Vertretung der Konrad-Adenauer-Stiftung zur politischen Kultur beider Länder bedeutet eine wunderbare Gelegenheit, unseren Dialog zu intensivieren und sich gemeinsam auf die neuen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Gerne übernehme ich daher die Schirmherrschaft für dieses anspruchsvolle Projekt.

Michael Steiner

Michael Steiner, deutscher Botschafter in Italien

Michele Valensise

Michele Valensise, italienischer Botschafter in Deutschland