Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Norbert-Lammert-Stiftung

Die unselbständige Norbert-Lammert-Stiftung wurde am 18. November 2002 auf Initiative des Stifters und heutigen Präsidenten des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert gegründet. Das Stiftungsvermögen wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung treuhänderisch verwaltet.

Zweck der Stiftung ist die Förderung

  • von Erziehung und Bildung,
  • von Kunst und Kultur,
  • der Völkerverständigung und Toleranz,
  • der Entwicklungshilfe unter Einbeziehung humanitärer bzw. karitativer Maßnahmen.

Über die Verwendung der Mittel beschließt ein Kuratorium, das derzeit aus vier Mitgliedern besteht und dessen Vorsitz Herr Prof. Dr. Norbert Lammert führt. Weitere Kuratoriumsmitglieder sind die stellv. Kuratoriumsvorsitzende Frau Gertrud Lammert, der Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Leiter Finanzen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

In den vergangenen Jahren wurden durch Praktikantenverträge junge Berufseinsteiger in Bolivien, Vietnam, Costa Rica und Kolumbien finanziell unterstützt. In Zusammenarbeit mit der TUCSIN, Windhoek, wurden Stipendien an namibische Schüler und Studenten vergeben.

Der Deutsche Tanzpreis „Zukunft“ wird seit 2009 gefördert. Mit der Verleihung des Deutschen Tanzpreises werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich um den künstlerischen Tanz, insbesondere in Deutschland, außergewöhnlich verdient gemacht haben. Der Tanzpreis „Zukunft“ fördert herausragende junge Tänzerinnen, Tänzer und Choreographen.

Kofinanziert wurden Veranstaltungen der Reihe „Deutschlandbilder“ der Konrad-Adenauer-Stiftung. Hier werden Botschafter unterschiedlicher Staaten eingeladen, um ihre ganz persönlichen Eindrücke über unser Land vorzutragen.

Darüber hinaus wurden weitere kleinere Projekte im In- und Ausland gefördert.