Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Geschichte der CDU

Bundesparteitag / Parteitag

Aufgaben des Bundesparteitags sind von Beginn an die Wahl des Bundesparteivorsitzenden und der Stellvertreter sowie der Beschluss über die Grundlinien der Politik der CDU. Seit 1962 wählt er alle Mitglieder des Präsidiums (§21), seit 1967 auch die des Bundesvorstands (§29). Das Delegiertenprinzip, d.h. die Zusammensetzung aus Delegierten der Landesverbände, wurde beibehalten, ihre Anzahl wurde jeweils angepasst. Heute besteht der Bundesparteitag aus 1001 Delegierten der Landesverbände, der Auslandsverbände (z.B. CDU Brüssel) sowie den Ehrenvorsitzenden. 200 Delegiertenplätze richten sich nach dem Abschneiden der CDU bei Wahlen in den jeweiligen Bundesländern, 800 nach der Mitgliederstärke der Landesverbände. Formal beschließt der Bundesparteitag über die Grundlinien der Politik der CDU, über das Parteiprogramm, das Statut, die Finanz- und Beitragsordnung sowie die Geschäftsordnung. Er wählt weiterhin die Mitglieder des Bundesvorstands.

Bundesparteitage der CDU 1950-1990

Parteitage der CDU Deutschlands seit 1990