Präsidentschaftswahlen in Kirgistan

Sieg für Sooronbaj Scheenbekow

In Kirgistan fanden am 15. Oktober 2017 erstmals seit der Unabhängigkeit Präsidentschaftswahlen statt, denen kein Umsturz oder Volksaufstand vorausging. Nach vorliegendem Auszählungsstand erreichte der mit Unterstützung der Sozialdemokratischen Partei des amtierenden Präsidenten angetretene Sooronbaj Scheenbekow mit 55,46 Prozent überraschend die absolute Stimmenmehrheit. Ein zweiter Wahlgang wird damit nicht notwendig werden. Der zweitplatzierte Bewerber, Omurbek Babanow, der mit Unterstützung der Partei Respublika-Ata-Schurt kandidierte, erreichte 34,20 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Den vollständigen Länderbericht können Sie als PDF herunterladen.

Autor

Dr. Thomas Kunze

Serie

Länderberichte

erschienen

Usbekistan, 17. Oktober 2017

Präsidialamt Kirgistan

Kontakt

Dr. Thomas Kunze

Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien

Dr. Thomas Kunze
Tel. +998 71 215 52 01
Fax +998 71 255 30 94
Sprachen: Deutsch,‎ русский,‎ Romana,‎ English