حديث
Storniert

Opposition in der DDR - Widerstand in einem totalitären System am Beispiel der Umweltbewegung

Reden auf Schloss Rochlitz

Der gesellschaftliche Wunsch nach Freiheit wurde in der ehemaligen DDR auch an der Umweltbewegung sichtbar, welche engagiert gegen die desaströsen Folgen der sozialistischen Planwirtschaft für die Natur protestierte. Auf Schloss Rochlitz diskutieren wir die Rolle der damaligen Bewegung für die friedliche Revolution.

تفاصيل

Die Umweltbewegung in der ehemaligen DDR demonstrierte gegen die ökologischen Folgen der SED-Politik. Kluge, Wolfgang / Bundesarchiv, Bild 183-1990-0402-020 / CC BY-SA 2.0
Die Umweltbewegung in der ehemaligen DDR demonstrierte gegen die ökologischen Folgen der SED-Politik.

Sowohl die Zusammensetzung der Energieträger, welche zu mehr als 80% auf Braunkohle und Erdöl basierten, als auch die produzierenden Strukturen, welche noch über lange Zeit auf einem technologischen Niveau der Vorkriegszeit agierten, führten zu katastrophalen Umweltschäden in der ehemaligen DDR. Insbesondere der Uranerzbergbau durch das Unternehmen „Wismut“ zog Spuren in den Landschaften und Lebenswelten über Jahrzehnte hinweg bis in die Gegenwart. Die Menschen in den mitteldeutschen Industrierevieren litten unter enormen gesundheitlichen Belastungen aufgrund der Schadstoffausstöße in Luft, Wasser und Boden.

Das Wissen über diese Beschädigung der natürlichen Lebensumwelt wurde jedoch durch die SED-Regierung unter Verschluss gestellt. Die fehlende Bereitschaft zu einem gesellschaftlichen Dialog über die Notsituation wurde zum Sinnbild für die politische Erstarrung des Regimes und dessen abnehmenden Einfluss. Vor diesem Hintergrund konnte zu Beginn der 80er Jahre eine oppositionelle Umweltbewegung in der DDR entstehen, welche sich zunächst in den Kirchen als unabhängigen Räumen konzentrierte.

Bereits der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 symbolisierte das Streben der DDR-Bürger nach Reformen des politischen Systems. Zum Wunsch nach Freiheit gehörte es für das Volk ebenfalls, der immer offener zutage tretenden Zerstörung der Lebensräume entgegenzutreten und sich politisch für den Umweltschutz zu engagieren. Aufgrund der öffentlichen Aktionen, welche auf die Missstände aufmerksam machen sollten, mussten die Mitglieder der Umweltgruppen mit staatlichen Repressionen rechnen. Dennoch bewiesen die Oppositionellen durch ihr Engagement großen Mut und organisierten sich in immer größer werdenden Protestaktionen.

Wie hat die Umweltbewegung der DDR die friedliche Revolution und das Streben nach Freiheit geprägt? Warum ist die Erinnerung an die damaligen Proteste wichtig? Was ist von den Aktivisten geblieben und was verbindet sie mit heutigen Umweltbewegungen?

للمشاركه

تسجيل أضف إلى التقويم

مكان

Schloss Rochlitz
Sörnziger Weg 1,
09306 Rochlitz
Zur Webseite

مكبرات الصوت

  • Dr. Christian Halbrock
    • Historiker und DDR-Bürgerrechtler
  • Walter Christian Steinbach
    • Regierungspräsident der Stadt Leipzig a.D.
  • Thomas Schmidt MdL
    • Sächsischer Staatsminister für Regionalentwicklung
  • Grußwort: Dr. Christian Striefler
    • Geschäftsführer
    • Staatlichen Schlösser
    • Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH
اتصال

Christian Mumme

Portrait

Referent Politisches Bildungsforum Sachsen

christian.mumme@kas.de +49 351 563446-14
Sehnsucht Freiheit - 17. Juni 1953
Landessignet Sachsen